Verschlüsselung

Verschlüsselung: Microsoft mit TLS für Outlook.com und OneDrive

Microsoft Outlook.com - Jetzt mit TLS und Perfect Forward Secrecy Microsoft verbessert die Sicherheitsfunktionen für die beiden Cloud-basierten Services Outlook.com und OneDrive. Für den E-Mail-Dienst Outlook.com steht eine TLS-Verschlüsselung (Transport Layer Security) zur Verfügung, und zwar für ein- und ausgehende Nachrichten. Außerdem unterstützt Outlook.com nun Perfect Forward Secrecy (PFS).

Weiterlesen »

SafeNet stellte Appliances für WAN-Verschlüsselung vor

Ein Effekt des NSA-Abhörskandals ist, dass sich Produkte für die Verschlüsselung von Daten wachsender Beliebtheit erfreuen. Das gilt auch für Systeme, die Informationen beim Transport über Weitverkehrsverbindungen (WANs) schützen. Mit der CN-Series hat SafeNet Appliances für die WAN-Verschlüsselung vorgestellt.

Weiterlesen »

Cardwave bringt verschlüsselnden SafeToGo-Stick mit 64GB

SafeToGo verschlüsselnder USB-StickDer Hersteller Cardwave erweitert seine Serie der Hardware-verschlüsselnden USB-Sticks um ein Modell mit der Kapazität von 64 GB. Der Wechseldatenträger unterstützt USB 3.0, so dass man die relativ große Datenmenge zügig auf das Medium übertragen kann.

Weiterlesen »

MDOP 2014: MBAM 2.5, aktualisiertes App-V 5.0 SP2

Microsoft Desktop Optimization PackVier Monate nach der Veröffentlichung des Microsoft Desktop Optimization Pack 2013 R2 legt der Hersteller ein weiteres Upgrade nach. Das MDOP 2014 bringt indes nur nennenswerte Änderungen für Bitlocker Administration and Monitoring, das in der Version 2.5 nun Verschlüsselung besser erzwingen kann, sichere PINs gewährleistet und mehrere AD-Forests unterstützt.

Weiterlesen »

Mit SecureDoc Bitlocker- und TCG-Festplatten verwalten

Die IT-Sicherheitsfirma WinMagic hat Version 6.4 ihrer ihrer Sicherheitssoftware SecureDoc vorgestellt. Mit ihr lassen sich jetzt Festplatten zentral verwalten, die mithilfe von Microsoft Bitlocker verschlüsselt wurden. Zusätzlich ist das Management von Self-Encrypting Drives (SEDs, selbstverschlüsselnde Laufwerke) möglich, die auf den Spezifikationen der TCG (Trusted Computing Group) aufsetzen.

Weiterlesen »

Boxcryptor jetzt auch für Windows Phone und Windows RT

Eine Schwachstelle von Cloud-Storage-Diensten wie Microsoft OneDrive, Dropbox, Box et cetera besteht darin, dass es um die Verschlüsselung der Daten nicht zum Besten bestellt ist, die User auf solchen Plattformen speichern. Eine Alternative bietet die Boxcryptor der Augsburger Firma Secomba.

Weiterlesen »

SSL-Zertifikat für ESXi 5.5 mit AD CA ausstellen und installieren

SSL TeaserDie Komponenten einer vSphere-Installation benötigen Zertifikate für die sichere Kommunikation untereinander. Das gilt auch für ESXi-Server, die nach ihrer Installation nur selbstsignierte Zertifikate besitzen. Nachdem die VMware-Hosts normalerweise keine Verbindung zum Internet haben, bietet es sich an, die benötigten SSL-Zertifikate über die Zertifizierungsstelle des Active Directory auszustellen, anstatt sie von einer externen Authority zu kaufen.

Weiterlesen »

SSP Europe mit Dreifach-Verschlüsselung von Cloud-Daten

Edward Snowden hat durch seine Enthüllungen den Herstellern von Verschlüsselungslösungen kräftigen Auftrieb gegeben. Auch Anbieter aus Deutschland wie SSP Europe setzen auf eine "starke" Verschlüsselung, in diesem Fall von Cloud-Daten, also Informationen, die in einer Cloud-Umgebung gespeichert werden.

Weiterlesen »

Gartner Quadrant zu Endpoint Security: Kaspersky, McAfee, Sophos, Symantec, Trend Micro führend

Endpoint ProtectionGartner veröffentlichte seine aktuelle Marktanalyse für Enterprise Endpoint Security, die insgesamt 18 Hersteller berücksichtigt. Obwohl die Analysten das Thema wesentlich weiter fassen als bloß die Abwehr von Malware, dominieren die traditionellen Antivirus-Anbieter dieses Segment. Branchengrößen wie IBM und Microsoft schneiden dagegen eher schlecht ab.

Weiterlesen »

VM-Verschlüsselung: ProtectV und Virtual KeySecure zum Testen

Wer sich die virtualisierten Versionen Verschlüsselungssoftware ProtectV und Virtual KeySecure von Safenet im Detail ansehen möchte, kann das 30 Tage lang tun. Die IT-Sicherheitsfirma stellt kostenlose Testversionen der beiden Produkte im Amazon Web Services (AWS) Marketplace zur Verfügung. Das Angebot gilt noch zum 1. April 2014. Anschließend kann der Nutzer die beiden Programme weiterhin verwenden, dann jedoch gegen Bezahlung. Zwar Wahl stehen eine stundenbezogene und eine monatliche Gebühr.

Weiterlesen »