Know-how

Windows Server 2012 R2 als iSCSI-Target konfigurieren

Kommunikation mit iSCSI-StorageWährend man das iSCSI-Target für Windows Server 2008 R2 noch separat herunterladen musste, gehört es seit der Version 2012 zum Lieferumfang des Betriebssystems und wird als eigene Rolle installiert. Das Release 2 brachte vor allem Verbesserungen in puncto Skalierbarkeit. Folgende Anleitung zeigt, wie man auf Basis von Windows ein blockbasiertes Storage-System einrichtet.

Weiterlesen »

Windows Server 2016 installieren: Nano, Core, Minimal Interface, GUI

Setup Windows Server 2016 TP2Die neueste Version von Windows Server unterstützt alle Installations­optionen des Vor­gängers (Core, MinShell, GUI) und fügt mit Nano Server noch eine noch schlankere Variante hinzu. Während man zwischen den bisher bekannten Erscheinungs­formen des Servers nachträglich umschalten kann, geht Nano Server zumindest in der Preview vollkommen eigene Wege.

Weiterlesen »

Netzlaufwerke anzeigen, freigeben, verbinden und trennen mit PowerShell

Windows-Ordner freigebenWindows 8 und Server 2012 brachten ein neues Modul namens SmbShare, das meh­rere Cmdlets zur Bearbeitung von Netzwerk­freigaben enthält. Zu den Aufgaben, die sich damit erledigen lassen, zählen das Erstellen, Konfigu­rieren und Löschen von Freigaben sowie das Zuordnen und Entfernen von Laufwerks­buchstaben.

Weiterlesen »

Remotedesktop in Windows 7/8.x und Server 2012 (R2) mit GPO aktivieren

RemotedesktopWenn man eine größere Zahl von Rechnern über Remote­desktop verwalten muss, dann will man dieses Feature nicht auf jedem Ziel-PC interaktiv über die GUI aktivieren. Vielmehr bietet sich hier der Einsatz von Gruppen­richt­linien an, mit denen man auch zusätzliche Optionen steuern kann.

Weiterlesen »

Hyper-V Failover-Cluster: Einsatzgebiete, aktiv/aktiv versus aktiv/passiv

Automatischer Failover bei Ausfall eines HostHochverfügbarkeit ist in virtualisierten Umge­bun­gen meist wichtiger als bei physika­lischen Installa­tionen. Auf einem Hypervisor laufen näm­lich mehrere virtuelle Server und bei Ausfall eines Hosts zieht er sie mit in den Abgrund. Daher kann man Hyper-V-Server zu einem Failover-Cluster verbinden, um wichtige Applikationen unter­brechungs­frei zu betreiben.

Weiterlesen »

Text seiten- oder zeilenweise ausgeben in PowerShell: more, less, head, tail

Texte seitenweise ausgeben mit moreGibt man große Textdateien oder lange Ergeb­nisse eines Cmdlets am Bildschirm aus, dann rauscht der Inhalt ungebremst durch das Konso­len­fenster. Damit man den Output seiten­weise ansehen kann, haben sich unter Unix Pager wie more oder less etabliert. Ähnliche, wenn auch weniger mächtige Tools, bietet auch PowerShell.

Weiterlesen »

Kommandozeile in Windows 10: Copy & Paste, Zeilenumbruch, Hotkeys

Eingabeaufforderung in Windows 10Windows führt seit seinen Frühzeiten auch solche Anwendungen auf der grafischen Oberfläche aus, die für den Textmodus entwickelt wurden. Windows 10 bringt nun überfällige Verbesser­ungen für Konsolen­programme, besonders beim Editieren, der Anpassung an die Fenstergröße und der Unterstützung von Hotkeys.

Weiterlesen »

Dateien vergleichen in PowerShell

Dateien vergleichen mit PowerShellPowerShell bietet mehrere Möglichkeiten, um Dateien auf ihre Gleichheit bzw. auf Ab­weichungen zu unter­suchen. Abhängig davon, ob man mit der bloßen Information zufrieden ist, dass zwei Dateien (nicht) identisch sind oder ob man die Unterschiede im Einzelnen sehen möchte, verwendet man Get-FileHash oder Compare-Object.

Weiterlesen »

Windows 10 Preview auf früheren Build zurücksetzen oder deinstallieren

Problembehandlung in Windows REIn Windows 10 liefert Microsoft neue Funk­tionen bekanntlich über kontinuierliche Updates aus. Dieses Modell bestimmt auch die Entwicklung der Preview, wo neue Builds als Updates installiert werden. Ein Vorteil besteht darin, dass man auf einen früheren Status des Betriebs­systems zurück­zukehren kann, falls Probleme auftreten.

Weiterlesen »

Hyper-V Replica: VM-Replikation mit Zertifikaten verschlüsseln

Zertifikat-basierte Verschlüsselung der VM-RepliaktionDie Replikation von virtuellen Maschinen zwischen Hyper-V-Hosts erfolgt in AD-Strukturen am einfachsten mit Hilfe von Kerberos. Um den Datenverkehr jedoch abhörsicher zu machen, bedient man sich der verschlüsselten Variante. Als Basis für die nachfolgende Anleitung dienen die Active Directory Certificate Services (AD CS) sowie Standalone-Hosts unter Hyper-V.

Weiterlesen »