Know-how

Icacls, Takeown, PowerShell: Besitzer von Dateien unter NTFS ändern

Besitzer einer Datei ändernBeim Management der Zugriffs­rechte für Dateien und Verzeich­nisse spielt der Besitzer eine wesent­liche Rolle, weil er anderen Benutzern Privilegien zuweisen oder entziehen kann. Möchte man den Besitz mehrerer Dateien über­nehmen, dann ist der Einsatz von Tools für die Kommando­zeile am effizientesten.

Weiterlesen »

Event-Weiterleitung: Logs von mehreren Rechnern auf einem PC sammeln

Eventlogs weiterleiten: Sammlungsinitiiert oder quellcomputerinitiiertAktiviert man beispiels­weise das Auditing für Active Directory oder NTFS, dann möchte man kritische Ereig­nisse nicht in der Ereignis­anzeige eines jeden einzelnen Servers suchen. Vielmehr kann man die Logs mehrerer Rechner auf einer Maschine zusammen­führen und dort auswerten.

Weiterlesen »

Live Migration: VMs im Hyper-V-Cluster auf andere Hosts verschieben

Der Inhalt des Arbeitsspeichers wird im laufenden Betrieb auf den Ziel-Host übertragen.Die x86-Virtualisierung entkoppelt Anwen­dungen von der physika­lischen Hardware, so dass man sie einfach auf andere Server übertragen kann. Die Live Migration zieht VMs sogar unter­brechungs­frei um und eröffnet so neue Mög­lich­keiten für das Server-Management. Im Hyper-V-Cluster muss man dafür aber erst einige Voraussetzungen schaffen.

Weiterlesen »

WinRM über GPOs konfigurieren und Firewall-Ausnahmen einrichten

Remote AdministrationRemote Sessions mit PowerShell, das Zusam­men­führen von Eventslogs und andere Dienste benötigen WinRM. Ab Windows Server 2012 ist es per Voreinstellung aktiviert, da­ge­gen muss man es bei älteren Server-Versionen und bei Clients erst konfigurieren und die nötigen Firewall-Ausnahmen schaffen. Dafür bieten sich GPOs an.

Weiterlesen »

Mit Windows 10 einer AD-Domäne beitreten

Mit PC einer Domäne beitretenFirmen-PCs werden auch unter Windows 10 mehrheitlich einer Domäne im Active Directory angehören, um das Management der Geräte und der Benutzer­konten zu vereinfachen. Für den Domain Join steht neben den altbekannten Tools auch eine Touch-optimierte Variante zur Verfügung.

Weiterlesen »

Statt GPOs: Windows 10 konfigurieren mit Runtime Provisioning

Packages hinzufügen in der App EinstellungenMicrosoft empfiehlt sowohl für den Umstieg auf Windows 10 als auch für seine weitere Aktua­li­sierung die Nutzung von Updates, wogegen eine Neuinstallation künftig eher die Ausnahme bleibt. Aber daneben gibt es mit Runtime Provisioning ein drittes Verfahren, das Installationen dynamisch anpassen und damit teilweise die Aufgaben von GPOs übernehmen kann.

Weiterlesen »

Suche in Windows 10: Cortana abschalten, Bing deaktivieren

CortanaIn Windows 10 führt Microsoft die Tradition von digitalen Assi­sten­ten, der Sprach­steuerung sowie die Integration von Desktop- und Web-Suche fort. Namen und Aussehen haben sich geändert, aber der grundsätzliche Charakter dieser Features dürfte sie für viele Arbeitsplätze disqualifizieren. Man kann sie daher wahlweise manuell oder über GPOs deaktivieren.

Weiterlesen »

Anleitung: Hyper-V-Cluster einrichten und VMs hochverfügbar machen

Virtuelle Maschinen unter Hyper-V hochverfügbar machenHost-Cluster unter Hyper-V erhöhen die Verfüg­bar­keit von App­li­ka­tionen, die in virtuellen Ma­schi­nen laufen. Sie werden beim Defekt eines Hosts unterbrechungsfrei auf einen anderen Kno­ten migriert. Die Einrichtung hoch­verfüg­barer VMs erfolgt in mehreren Schritten in einer be­stimm­ten Reihenfolge. Folgende Anleitung beschreibt das komplette Setup einer solchen Umgebung.

Weiterlesen »

VAAI: Erzeugen von VMDKs, Snapshots, Storage vMotion beschleunigen

VAAI CopyVMware führte in vSphere 4.1 mit VAAI eine Storage-Schnittstelle ein, die Operationen an Speichergeräte auslagert. Dies entlastet Hosts sowie Netzwerke und beschleunigt das Anlegen, Klonen und Verschieben von VMs. Mittlerweile implementieren nicht nur die Anbieter von teuren SANs dieses API, sondern es findet sich auch in vielen preiswerten NAS.

Weiterlesen »

Hyper-V: Cluster Shared Volumes anlegen und konfigurieren

Cluster Shared Volumes für Windows Server Hyper-V Cluster Shared Volumes ermöglichen das gleichzeitige Lesen und Schreiben mehrerer Cluster-Knoten auf einer LUN. Das ist besonders dann erforderlich, wenn eine VM über Live Migration oder bei einem Failover/Failback unter­brechungs­frei auf einen an­der­en Host wechseln soll. Die Konfiguration erfolgt über den Failovercluster-Manager und PowerShell.

Weiterlesen »