News

CyberArk mit Privileged Account Security für die Cloud

Die Accounts von Usern mit privilegierten Rechten, insbesondere von Systemverwaltern und Mitarbeitern von IT-Dienstleistern, sind für Cyber-Kriminelle hoch interessante Ziele. Denn sie ermöglichen den schnellen Zugriff auf verwertbare Informationen – und sie erlauben es Angreifern, die Spuren ihrer Aktivitäten zu verwischen. Das gilt natürlich nicht nur für externe "Böse", sondern auch für Insider, also illoyale Mitarbeiter.

Weiterlesen »

Studie: Microsoft Office nur zu einem Bruchteil genutzt

Ein wenig schmeichelhaftes Zeugnis stellt das israelische Unternehmen Softwatch Microsoft Office aus. Demnach nutzen die meisten User gerade einmal 48 Minuten pro Tag Office-Anwendungen. Meist handelt es sich dabei um Outlook, das Nutzer für das Empfangen und Versenden von E-Mails oder das Management von Aufgaben einsetzen (rund 33 Minuten am Tag).

Weiterlesen »

MDOP 2014: MBAM 2.5, aktualisiertes App-V 5.0 SP2

Microsoft Desktop Optimization PackVier Monate nach der Veröffentlichung des Microsoft Desktop Optimization Pack 2013 R2 legt der Hersteller ein weiteres Upgrade nach. Das MDOP 2014 bringt indes nur nennenswerte Änderungen für Bitlocker Administration and Monitoring, das in der Version 2.5 nun Verschlüsselung besser erzwingen kann, sichere PINs gewährleistet und mehrere AD-Forests unterstützt.

Weiterlesen »

Microsoft bringt Security-Patch für IE8 unter Windows XP

Internet Explorer 6Rund einen Monat nach dem Ende des Supports für Windows XP stand Microsoft erstmals vor der heiklen Entscheidung, ob es Millionen von Benutzern einer bekannten Bedrohung ausliefern oder entgegen der angekündigten XP-Politik einen Patch liefern sollte. Der Hersteller entschied sich für die zweite Variante und nährt damit Hoffnungen der XP-User.

Weiterlesen »

Datacore SANsymphony 10: Virtual SAN, Flash-Optimierung

Datacore kündigte die Version 10 seiner Software für die Storage-Virtualisierung an. Zu den wichtigsten Neuerungen von SANsymphony zählt die Möglichkeit, lokalen Server-Speicher zu einem Pool zusammenzufassen (Virtual SAN), erweitertes Management von Flash-Speicher und eine höhere Skalierbarkeit.

Weiterlesen »

ITSM: Absolute Software stellt Version 8.1 von Absolute Service vor

Version 8.1 seiner IT-Service-Management-Software Absolute Service  hat Absolute Software vorgestellt. Nach Angaben des Anbieters ist es die erste ITSM-Lösung auf dem Markt, die integrierte Funktionen für die Verwaltung und Sicherung von Endpoints bereitstellt. Details sind in diesem deutschsprachigen Datenblatt zu finden.

Weiterlesen »

D-Link mit LAN-Switches bis zu 24 Ports für KMU

Um zwei ungemanagte Gigabit-Ethernet-Switches mit 16 und 24 Ports hat D-Link seine Systemfamilie dlinkgo erweitert: die Desktop-Systeme GO-SW-16G und GO-SW-24G. Beide sind für den Small-Office-/Home-Office-Bereich oder Kleinunternehmen ausgelegt, die auf ein zentrales Management der Systeme verzichten können. Speziell der GO-SW-24G, an den sich bis zu 24 Endgeräte anschließen lassen, ist für Heimbüros, Handwerksbetriebe et cetera interessant, die Drucker, Rechner, Scanner oder andere Systeme in ein lokales Netz einbinden möchten.

Weiterlesen »

Microsoft veröffentlicht Workfolder-Client für Windows 7

Arbeitsordner (Work Folders) sind ein neues Feature von Windows Server 2012 R2, das die Dateidienste um Synchronisierungsfunktionen erweitert. Anfangs konnten sie nur von PCs unter Windows 8.1 genutzt werden, zu dessen Lieferumfang ein entsprechender Client gehört. Nun reicht Microsoft einen solchen für Windows 7 nach.

Weiterlesen »

Storage-Engpässe mit kostenlosem Tool iData erkennen

Kostenlos ist die Software StorTrends iData von American Megatrends verfügbar. Das Kürzel iData steht für Intelligent Data Analysis Tracking Application. Das Tool, mit dem sich Engpässe bei Storage-Systemen und der IT-Infrastruktur ermitteln lassen, steht auf dieser Web-Seite des Anbieters zum Herunterladen bereit. Auf derselben Seite sind auch weiterführende Infor­mationen zu iData zu finden.

Weiterlesen »

Storage: OCZ RevoDrive 530 - High-End SSD für Workstations

Als Nachfolger des Solid-State-Drive-Flash-Speicherlaufwerks (SSD) RevoDrive 3 X2 stellt die Toshiba-Tochter OCZ das RevoDrive 530 vor. Das Laufwerk mit Speicherkapazitäten von 240 GByte, 480 GByte und 960 GByte siedelt der Hersteller zwar in der "Consumer-Ecke" an. Das Laufwerk mit PCI-Express-Interfase (PCIe Gen 2 x 8) eignet sich jedoch nicht nur für Gamer, sondern auch für Nutzer von Workstationes, auf denen grafikintensive Anwendungen laufen, etwa CAD/CAM-Software oder Programme für die Video-, Foto- und Audio-Bearbeitung.

Weiterlesen »