Mobile Device Management: MobileIron 4.5 unterstützt Android 4.0

MobileIron zählt zu den bekanntesten Anbietern von Software, mit der sich mobile Geräte im Unternehmensnetz verwalten lassen, Stichwort "Mobile Device Management" (MDM). Version 4.5 baut die Managementfunktionen für Android-Smartphones und -Tablet-Rechner aus. Das neue Release unterstützt Mobilgeräte, die mit der neuesten Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) arbeiten.

Eine Besonderheit von MobileIron 4.5: Daten werden sowohl während der Übermittlung als auch beim Speichern geschützt. Dies ist ein entscheidender Punkt für Unternehmen, die mit dem Gedanken spielen, die Plattform in ihrem Netz einzusetzen.

Die Funktionen von MobileIron 4.5 auf einen Blick:

  • Support für Android 4.0 (Ice Cream Sandwich): MobileIron ist der erste MDM-Anbieter, der diese Version unterstützt.
  • Verschlüsselung von Daten bei der Speicherung (Data at Rest): Mit MobileIron kann die IT die Verschlüsselungsregeln für Samsung-Galaxy-Geräte sowie andere Mobilsysteme ab Android 3.0 vorgeben.MobileIron managt Smartphones und Tablet-Rechner unter Android.
  • SSL-VPN (Virtual Private Network) bei der Übertragung von Daten: MobileIron ist nach eigenen Angaben der erste MDM-Anbieter, der eine auf Unternehmen ausgerichtete VPN-Funktion für Android-Geräte liefert. Die Basis bildet Ciscos AnyConnect. Administratoren sind in der Lage, die AnyConnect-VPN-Clients zentral über MobileIron 4.5 zu managen, inklusive der Authentifizierungs- und Sicherheitszertifikate.
  • Konfiguration von Exchange-Konten mit Zertifikaten: Administratoren können mit MobileIron 4.5 auf den Mobiltelefonen beziehungsweise Tablets der Typen Galaxy S II, Tab und Note von Samsung mithilfe von Zertifikaten die Benutzeridentität sicherstellen. Benutzer können somit auf dem Geräte vorhandene Applikationen wie E-Mail, Kontakte, Kalender und Task Apps nutzen.
  • Ein MobileIron-Client für alle Android-Geräte: Ein einheitlicher Client für alle Android-Systeme (Smartphones, Tablets) vereinfacht die Implementierung der Software.
  • Benachrichtigung bei Ändern der Android-Administratorrechte: Sobald ein Benutzer die Administratorrechte ändert, erhält der Systemverwalter eine Mitteilung. User haben somit nicht die Möglichkeit, unbemerkt Sicherheitsrichtlinien zu unterlaufen, etwa aus Bequemlichkeit.
  • Hardware-Lockdown: MobileIron 4.5 kann bestimmte Gerätefunktionen zentral sperren, etwa die Kamera, WLAN oder Bluetooth-Funktionen. Dies ist beispielsweise beim Einbuchen in bestimmte Netzwerke möglich, etwa in einem Hochsicherheitsbereich eines Unternehmens.

MobileIron und die Verwaltung von iPhonesNeben Versionen für Android bietet MobileIron auch Mobile-Device-Management-Software für Mobilgeräte unter iOS (Apple), Symbian, Windows, Blackberry OS und WebOS an.

Der angekündigte "Tod" von WebOS ist ja nun doch nicht beschlossene Sache. Nach dem Rauswurf von HP-Chef Léo Apotheker, der das Betriebssystem auf Eis gelegt hatte, will das neue Management bis Mitte Dezember entscheiden, ob WebOS endgültig ad acta gelegt wird.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt. Wenn mit Ihrer angegebenen Mail-Adresse ein Gravatar verknüpft ist, dann wird dieser neben Ihrem Kommentar eingeblendet.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Mail-Adressen werden im Seitenquelltext unkenntlich gemacht, um sie vor dem automatischen Erfassen durch Spammer zu schützen.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen