Solarwinds: Storage-Latenzen untersuchen mit kostenlosem Tool

Solarwinds veröffentlichte den kostenlosen Storage Response Time Monitor. Damit sollen sich die Ursachen für lange Latenzzeiten beim Zugriff von virtuellen Maschinen auf Storage-Systeme finden lassen. Das Tool liefert laut Hersteller in Echtzeit Momentaufnahmen der Performance von VMware-Datastores.

Der Storage Response Time Monitor überwacht unter VMware vSphere die 5 Speichersysteme mit den längsten Antwortzeiten und gibt Auskunft über die 5 virtuellen Maschinen, die am meisten I/O-Operationen verursachen.

Host oder SAN als Ursache?

Für iSCSI- und Fibrechannel-Storage weist der Storage Response Time Monitor die Latenzzeiten getrennt für den Hypervisor-Kernel und das SAN aus. Auf diese Weise lässt sich feststellen, ob der Host oder das Speichersystem für die schlechte Performance verantwortlich ist.

Die Software ist eine Light-Variante des Solarwinds Storage Manager und kann von der Website des Herstellers heruntergeladen werden.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt. Wenn mit Ihrer angegebenen Mail-Adresse ein Gravatar verknüpft ist, dann wird dieser neben Ihrem Kommentar eingeblendet.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Mail-Adressen werden im Seitenquelltext unkenntlich gemacht, um sie vor dem automatischen Erfassen durch Spammer zu schützen.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen