Veeam Explorer für Exchange stellt Mails aus VM-Backups her


Tags: ,
I like Google Plus

Veeam kündigte ein kostenloses Tool an, das einzelne Mails, Kontakte, Aufgaben oder Notizen aus dem Backup von virtuellen Exchange-Maschinen wiederherstellen kann. Auf diese Weise lassen sich versehentlich gelöschte Mails finden und exportieren, ohne dass die VM gestartet werden muss.

Veeam Explorer für Microsoft Exchange kann die Sicherungsdateien von virtuellen Maschinen, die Datenbanken des Mail-Systems enthalten, offline öffnen und nach einzelnen Nachrichten durchsuchen. Das funktioniert auch mit Backups, die komprimiert oder dedupliziert wurden, außerdem lassen sich inkrementelle Sicherungen durchforsten. Die Suche kann mehrere Postfächer gleichzeitig miteinbeziehen.

Mails in .pst- oder .msg-Dateien schreiben

Objekte, die wiederhergestellt werden sollen, also Mails, Kontakte oder Notizen, können in eine .pst- oder .msg-Datei exportiert und bei Bedarf gleich als Anhang versandt werden. Die Restore-Funktion lässt sich auch nutzen, um komplette Postfächer von Usern zu archivieren.

Der Explorer für Microsoft Exchange ist eine kostenlose Ergänzung zu den Backup-Produkten von Veeam und arbeitet auch mit der Free Edition zusammen. Derzeit liegt das Tool als Betaversion vor, die separat heruntergeladen werden kann. In Zukunft wird es zum Lieferumfang aller Editionen von Veeam Backup & Replication gehören.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt. Wenn mit Ihrer angegebenen Mail-Adresse ein Gravatar verknüpft ist, dann wird dieser neben Ihrem Kommentar eingeblendet.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Mail-Adressen werden im Seitenquelltext unkenntlich gemacht, um sie vor dem automatischen Erfassen durch Spammer zu schützen.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen