Veeam One v6 für VMware und Hyper-V ist verfügbar

Veeam One v6 von Veeam Software ist ab heute erhältlich. Die Software für das Virtualisierungsmanagement unterstützt VMware vSphere und Hyper V von Microsoft. Damit können Systemverwalter in Echtzeit virtualisierte Umgebungen überwachen (Monitoring) und deren Leistungsdaten abfragen. Die Informationen lassen sich zu Reports zusammenfassen und für Aufgaben wie die Optmierung der Infrastruktur und die Kapazitätsplanung heranziehen.

  • Veeam One besteht aus drei Komponenten:
  • Veaam Monitor,
  • Veeam Reporter und
  • Veeam Business View.

Veeam One v6 - Dashboard für VMwareNach Angabe des Hersteller lässt sich die Software in einer Viertelstunde aufsetzen und in Betrieb nehmen. Ein Kernstück von Veeam One sind die Dashboards, die der IT-Fachmann nach seinen Vorstellungen gestalten kann. Sie liefern Informationen über den Systemzustand. Insgesamt stehen mehr als 200 Alarmfunktionen zur Verfügung. Eine Datenbank liefert detaillierte Beschreibungen jeder Fehlermeldung.

Neben automatischen Alarmmeldungen kann der Nutzer individuelle Nachrichten definieren. Neben möglichen Problempunkten einer Virtual Infrastructure liefert das Tool Informationen zur Auslastung und den Leistungsdaten.

Dashboards für den Überblick

Die Benutzeroberfläche von Veeam One erlaubt es, gewissermaßen auf Knopfdruck zwischen unterschiedlichen Ansichten hin und her zu wechseln, etwa Tabellen und Grafiken mit Performance-Informationen, Datenbank-Artikeln und der Anzeige einzelner Komponenten.

Hilfreich ist, dass sich bei Performance-Analysen voneinander abhängige Parameter zusammenfassen und in Tabellen oder Grafiken darstellen lassen. Auch Gruppen von Clustern, Hosts oder Virtual Machines lassen sich in Kategorien zusammenfassen, etwa anhand ihrer Zugehörigkeit zu Geschäftsbereichen, Abteilungen oder geltenden Service Level Agreements (SLAs).

Auch als Free Edition erhältlich

Die Lizenzierung erfolgt anhand der Zahl der Sockets. Pro Socket muss der User etwa 400 Euro veranschlagen. Neben der kostenpflichtigen Version bietet Veeam eine kostenfreie Ausgabe an, die Veeam One Free Edition. Auch sie unterstützt VMware und Hyper-V. Die Veeam One v6 Free Edition enthält einige Features, die bislang nicht Teil der kostenfreien Version waren, etwa Datenbankzugriff, Alarme für Snapshots und Daten zur Speicherkapazität.

Veeam One v6 - Analyse der CPU-LastEinschränkungen gibt es bei den Installationsoptionen und bezüglich des Zeitraums, über den Daten erfasst und analysiert werden. Nicht vorhanden sind unter anderem individuell konfigurierbare Alarme. Zudem werden nur eingeschränkte Detailinformationen zu den Prozessen auf Servern, Hosts und in VMs angezeigt. Die Veeam One v6 Free Edition ist unter folgendem Link erhältlich: http://www.veeam.com/de/virtual-server-management-one-free.html.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt. Wenn mit Ihrer angegebenen Mail-Adresse ein Gravatar verknüpft ist, dann wird dieser neben Ihrem Kommentar eingeblendet.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Mail-Adressen werden im Seitenquelltext unkenntlich gemacht, um sie vor dem automatischen Erfassen durch Spammer zu schützen.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen