Sicherheit in Windows 10: 2-Faktor-Authentifizierung, Data Loss Prevention, Per-App-VPN

Die Preview von Windows 10 enthält bereits einen Service für das neue Anmeldeverfahren.Während sich beim Erscheinen von Windows 10 Preview die Aufmerksamkeit hauptsächlich auf GUI-Änderungen wie das Startmenü oder Store Apps im Fenster konzentrierte, sind die neuen Sicherheitsfunktionen weniger augenfällig. Sie machen das Betriebssystem resistenter gegen Attacken wie Phishing oder Pass the Hash. Zudem soll die Verschlüsselung von Firmendaten verhindern, dass sie unerlaubt verbreitet werden.

Weiterlesen »

PowerShell remote ausführen: WinRM über GPOs aktivieren

Remote-ManagementMit PowerShell lassen sich nicht nur Aufgaben auf lokalen Rechnern automatisieren, viel­mehr kann man auch Befehle auf Remote-PCs ab­setzen. Zwar erfordern einige Cmdlets dafür kei­ne Konfiguration der entfernten Rechner, für die volle Funktionalität benötigt man aber WinRM. Dieses lässt sich effizient über GPOs aktivieren.

Weiterlesen »

Store Apps unter Windows 10: normales Fenster, Vollbild, Verknüpfung

Windows 10 StartmenüDie auffälligsten Neuerungen von Windows 10, wenn man es mit Maus und Tastatur bedient, sind das restaurierte Startmenü sowie Store Apps im Fenster. Damit unterscheiden sie sich auf den ersten Blick kaum von Win32-Programmen. Bei der Wahl der Fensterdarstellung und dem Anlegen von Verknüpfungen zeigt sich aber, dass es sich um eine andere Spezies handelt.

Weiterlesen »

Alternative zu VMs: Windows Server 10 unterstützt Docker-Container

Docker ContainerMicrosoft gab kürzlich bekannt, dass die nächste Version von Windows Server eine Container-Technik bieten werde, die den Management-Spezifikationen der Firma Docker entspricht. Damit haben Anwender eine leichtgewichtige Alternative zu virtuellen Maschinen, die ohne Hypervisor Workloads voneinander isolieren kann.

Weiterlesen »

Veeam kündigt Availability Suite und Cloud Connect an

Veeam Backup & ReplicationVeeam veranstaltete kürzlich erstmalig seine eigene Konferenz namens VeeamOn. Das Unter­nehmen positionierte sich dabei nicht bloß als Anbieter von Backup-Software, sondern einer um­fassenden Lösung für die Verfügbarkeit von Daten. Zu den angekündigten Produkt­neu­heiten zählen die Availability Suite und Cloud Connect.

Weiterlesen »

Kostenloses E-Book von Microsoft: Azure für IT-Professionals

Introducing Windows AzureMicrosoft Press veröffentlichte ein 170 Seiten starkes E-Book zum Cloud-Service Azure, das sich vor allem an IT-Pros richtet. Nach einem Überblick über die verfügbaren Services geht es näher auf die einzelnen Dienste für Compute, Storage, Netzwerk und Applikationen ein.

Weiterlesen »

VMware Horizon Flex: lokale, zentral verwaltete virtuelle Desktops

Logo VMware PlayerVMware kündigte auf der VMworld in Barcelona ein neues Produkt namens Horizon Flex an. Damit lässt der Hersteller das Konzept lokaler, aber zentral administrierbarer virtueller Desktops wiederaufleben, das er bereits früher verfolgt hat. Als Basis dienen vorhandene Produkte wie VMware Player und Mirage.

Weiterlesen »

RDP, VNC, FTP, VPN: Verbindungen verwalten mit Remote Desktop Manager Free

Remote Desktop Manager FreeDie Firma Devolutions hat kürzlich die Standard Edition ihres Remote Desktop Manager als kostenlose Free Edition freigegeben. Die Software kann alle erdenklichen Verbindungen zu Workstations, Server, Virtualisierungs-Hosts oder VMs zentral verwalten. Neben dem Speichern von Verbindungsdaten enthält es mehrere Tools, die sich auf den entfernten Rechner anwenden lassen.

Weiterlesen »

Informationen zu vorherigen Logons aktivieren unter Windows Server

An Windows 8 anmeldenMicrosoft führte mit Windows Server 2008 ein Feature ein, das fehlgeschlagene Anmelde­versuche im Active Directory speichert, um verdächtigen Aktivitäten leichter auf die Spur zu kommen. Administratoren können diese Daten für die Erstellung eigener Reports heranziehen oder sie den Benutzern bei der Anmeldung präsentieren.

Weiterlesen »

KVM-Hypervisor unter VMware Workstation oder Player installieren

KVM LogoWenn man die Virtualisierung auf Basis des Hypervisors KVM ausprobieren möchte, dann muss man Linux nicht direkt auf die Hardware installieren, sondern kann dafür auch eine VM unter VMware Workstation bzw. Player nutzen.

Weiterlesen »