Frontrange DSM 7 unterstützt Windows 7, virtuelle Desktops und Mac OS

Frontrange PC Lifecycle ManagementFrontrange Solutions bringt den Nachfolger von Enteo 6.2 unter der Bezeichnung Desktop & Server Management 7 (DSM 7) auf den Markt. Zu den wichtigsten Änderungen gehört die Aktualisierung der Software für Windows 7 und das Image-Management für virtuelle Desktops.

Eine der dringlichsten Anforderungen für ein Werkzeug zum Management von Desktops besteht im Jahr 2011 darin, dass es Windows 7 unterstützt. Für viele Unternehmen ist die Migration auf das neue Betriebssystem ein Anlass, ihre Deployment-Tools aus der XP-Zeit durch neuere Produkte zu ersetzen und dabei ziehen sie oft auch den Wechsel des Lieferanten in Betracht.

Windows-7-Deployment inklusive Migration der Benutzerprofile

Frontrange erfüllt mit DSM 7 dieses wichtige Kriterium, indem es die Verteilung von Windows-7-Images unterstützt (32- und 64-Bit). Die bisher benutzten Cloning-Funktionen von Acronis wurden nun durch Drive Snapshot ergänzt, so dass dafür beim Update von Enteo 6 eine neue Lizenz erforderlich ist. Für die Migration der Benutzerprofile, deren Struktur sich seit XP geändert hat, enthält DSM 7 eine Komponente namens Migrate 7.

Management von virtuellen Desktops

Zu den weiteren neuen Features zählt das Management von virtuellen Desktops. Hier folgt Frontrange einer allgemeinen Entwicklung in dieser Produktkategorie, wie die neuen Versionen des System Center Configuration Manager und von Empirum v14 zeigen. DSM 7 behandelt virtuelle Clients genauso wie physikalische, so dass sich Master-Images für die VMs mit dem gleichen Regelwerk und den gleichen Packages erstellen und aktualisieren lassen wie herkömmliche Fat Clients.

Eine weitere wichtige Entwickung als Folge der Konsumerisierung der Unternehmens-IT ist die Verbreitung von mobilen Clients wie Smartphones und Tablets. Gartner monierte in seinem Quadraten zu PC Lifecycle Management die schlechte Unterstützung von DSM für solche Geräte.

Unterstützung für Linux und Mac OS

In puncto Plattform-Support legt Frontrange nach, indem es nun Linux und Mac OS berücksichtigt. DSM 7 kann diese Betriebssysteme verteilen, die Paketierung erfolgt über Shell-Scripte. Darüber hinaus lassen sich Rechner unter Windows und Mac OS inventarisieren, der dafür nötige Agent kann automatisch ausgerollt werden.

Viele Detailverbesserungen

Zu den Verbesserungen von DSM 7 zählen neue Reporting-Funktionen sowie eine überarbeitete Verwaltungsoberfläche. Die Unterstützung für mehrere Business-Logic-Server erhöht die Skalierbarkeit des Systems.

DSM 7 steht für Kunden im Rahmen eines gültigen Wartungs- und Support-Vertrags zur Verfügung. Für Update-Installationen sind neue Lizenzen erforderlich.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt. Wenn mit Ihrer angegebenen Mail-Adresse ein Gravatar verknüpft ist, dann wird dieser neben Ihrem Kommentar eingeblendet.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Mail-Adressen werden im Seitenquelltext unkenntlich gemacht, um sie vor dem automatischen Erfassen durch Spammer zu schützen.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen