GPOs für Windows 10 unter Windows Server 2008 und 2012 (R2) verwalten

Teaser-Bild für GPONach dem Erscheinen von Windows 10 ist ein neuer Server noch nicht in Sicht. Dennoch lassen sich Gruppen­richtlinien für das neue Betriebs­system problemlos auf einem Domänen-Controller unter einer älteren Server-Version erstellen und bearbeiten. Das umfasst auch die Einrichtung eines zentralen Speichers für die ADMX-Templates.

Weiterlesen »

Quorum für Hyper-V Failover-Cluster konfigurieren

Knotenausfall bei einem 2-Knotencluster mit DatenträgerzeugeIn einem Cluster gibt es eine Instanz namens Quorum, die automatisch entscheidet, ob der Server-Verbund beim Ausfall einer Komponente weiterhin aufrechterhalten werden kann. Das Quorum basiert auf einem Mehrheitsprinzip, bei dem jeder Knoten eine Stimme erhält.

Weiterlesen »

Vergleich: Windows 10 Hyper-V, VMware Workstation 11 und VirtualBox 5

Hyper-V, VMware Workstation und VirtualBox im VergleichDie drei wichtigsten Hypervisor für den Desktop liegen seit Kurzem in neuen Versionen vor. Nach­dem die VMware Workstation als funktions­reichstes Produkt nur wenige Neuerungen erhält, können Hyper-V und VirtualBox etwas Boden gut machen. Hyper-V holt seinen Rückstand bei der Bediener­freund­lichkeit jedoch nicht auf.

Weiterlesen »

Lizenz-Analyst: Warum Anwender mit einer Software Assurance nicht gewinnen

Lizenz-ManagementMicrosoft möchte Firmenkunden die Software Assurance schmackhaft machen und wirbt mit Einsparungen von Lizenzkosten und exklusiven Zusatz­leistungen. Steven Kelley, Director der Firma Software Licensing Advisors, erklärt im Interview mit ITAM Review, warum die Rechnung in der Regel nicht aufgeht.

Weiterlesen »

Neu in RDS für Windows Server 2016: Multipoint, VMs Gen 2, OpenGL

RDS TeaserDie eben veröffentlichte Technical Preview 3 von Windows Server 2016 enthält bereits die meisten Neuerungen der Remote Desktop Services. Dazu zählen die Integration des Multipoint Server als Rolle, die Nutzung von VMs der 2. Generation als Templates für virtuelle Desktops und die Unterstützung von OpenGL durch virtuelle GPUs.

Weiterlesen »

MAC-Adresse ändern mit dem kostenlosen MAC Address Changer

MAC-Adresse in IPconfigMAC Address Spoofing, wie das Ändern des Media Access Control (MAC) auch heißt, ist eine gängige Praxis und keineswegs jenen vorbehalten, die unlautere Absichten verfolgen. Die ID des Netzadapters lässt sich zwar mit Bordmitteln ändern, einfacher klappt es jedoch mit dem MAC Address Changer.

Weiterlesen »

Microsoft bringt MDOP 2015 und MDT 2013 Update 1 für Windows 10

Microsoft Desktop Optimization PackKurz nach der Freigabe des neuen Betriebs­systems veröffentlicht Microsoft die Updates für die dazugehörigen Management- und Deployment-Tools. Das Desktop Optimization Toolkit (MDOP) enthält die bekannten fünf Programme in aktualisierter und leicht erweiterter Form. MDT 2013 Update unterstützt nun das neueste Windows ADK.

Weiterlesen »

Hyper-V: Shared Nothing Live Migration ohne Cluster

Shared Nothing Live Migration in Hyper-VDie Live Migration von virtu­ellen Maschinen in einem Hyper-V-Cluster ist ein bewährtes Feature, um die Verfüg­barkeit und Performance von Anwen­dungen zu verbessern. Doch VMs lassen sich auch zwischen Stand­alone-Hosts ohne SAN im laufen­den Betrieb ver­schieben.

Weiterlesen »

vSphere Host Client: Web-Konsole für ESXi Free und Standalone-Hosts

VMware vSphere Host ClientDie VMware Labs veröffentlichten die Tech Pre­view des HTML5-Clients zur direkten Verwaltung einzelner Hosts und ihrer VMs. Er wird in dieser Funktion früher oder später den vSphere Client für Windows ersetzen und unterstützt dabei auch den kostenlosen ESXi-Hypervisor.

Weiterlesen »

Neu in Veeam Endpoint Backup 1.1 Free: Windows 10, Volume Resize, Treiber entfernen

Veeam Endpoint Backup 1.1 Control PanelKurz nach Erscheinen von Windows 10 stellt Veeam ein Update seiner kosten­losen Backup-Software vor. Sie erlaubt die Sicherung des neuen Microsoft-OS und bringt Ver­besserungen wie die Größenänderung von Ziel-Volumes, das Entfernen von Treibern aus Backups sowie die Übertragung der Netzwerk­einstellungen auf den Wieder­herstellungs­daten­träger.

Weiterlesen »