Mehrere Netzwerkadapter im PC


    Tags: ,

    Default Route teaserKlassische Desktop-PCs besitzen in der Regel genau einen Netzwerkadapter. Für Notebooks sind meist 2 Adapter Standard – ein drahtloser und ein klassischer, und virtuelle Geräte können sowieso ohne größeren Aufwand je nach Bedarf bestückt werden. Sobald mehr als beide Adapter belegt sind, stellt sich dann die Frage, welcher davon für welchen Datenverkehr zuständig ist.

    Netzwerkadapter statt Rechner als Netzwerkhost

    Im normalen Sprachgebrauch verwendet man die Begriffe des Netzwerk-Hosts und eines Rechners. Notebooks, Servers oder Smartphones gerne synonym. Exakt ist das nicht: Es existieren so viele Netzwerkhosts für ein gegebenes Protokoll, wie Adapter dafür angeschlossen sind. Ist etwa ein Notebook drahtlos eingebunden und außerdem noch per Netzwerkdose, sind das deren bereits zwei. Auch muss es sich nicht um physische Netzwerkadapter handeln: Der „zweite“ kann etwa der virtuelle Adapter für die VPN-Verbindung ins Büro von zu Hause aus sein.

    Welcher Netzwerkverkehr über welchen Adapter?

    Normalerweise ist durch die Adressenzuordnung eindeutig geregelt, welcher Netzwerkverkehr über welchen Adapter fließt, wenn derer mehr als einer vorhanden sind. Dies richtet sich danach, zu welchen Subnetz ein Adapter gehört, und dies wiederum ist ihm beim Anschluss zugewiesen worden – entweder manuell durch den Benutzer oder den DHCP-Server, der an der Netzwerkdose respektive dem WLAN-Hotspot. Alles, was nicht ins Subnetz gehört, geht an das ebenfalls zur IP-Konfiguration gehörende Standard-Gateway, das für den Weitertransport zuständig ist. Netzwerkadapter, die kein Gateway zugewiesen bekommen haben, sind nur innerhalb ihres Subnetzes funktional – Windows zeigt in diesem Falle für diesen Adapter ein gelbes Warnzeichen im Infobereich an, beim Darüberfahren mit der Maus wird der Hinweis Kein Internetzugriff eingeblendet.

    Die default route läuft über das StandardgatewayInnerhalb einer Eingabeaufforderung kann man sich dies für sein eigenes Netzwerk anzeigen lassen: ipconfig zeigt hinter Standardgateway das konfigurierte Gateway an. Der Befehl route print meldet das gleiche Gateway für das Netzwerk 0.0.0.0, ein Platzhalter für alle Ziele, die nicht durch andere Routen speziell konfiguriert sind. Hat man mehrere Netzwerkadapter, ist dies je nach Konfiguration jedes einzelnen ein anderer Wert.

    Ein potentieller Konflikt entsteht hier erst, wenn die Konfiguration eines Netzwerkadapters den Standardgateway des Systems verändert, ohne dass dies erwünscht ist. Klassisch dafür und bei Anwendern unbeliebt sind VPN-Verbindungen, die dazu führen, dass nach deren Herstellung sämtlicher Internet-Traffic des Clients über das VPN geht, was im Vergleich zum sonst darunterliegenden DSL sehr schmalbandig sein kann oder auch gar nicht funktioniert. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, gibt es seit Windows XP eine spezielle Option: In den Eigenschaften der VPN-Verbindung ruft man dazu die Eigenschaften des Adapters auf. Auf der Registerkarte Netzwerk und wählt die Eigenschaften des IPv4-Protokolls und deaktiviert unter ErweitertAllgemein die Option Standardgateway für das Remotenetzwerk verwenden. Dadurch wird der Standardgateway beim Verbinden nicht umgestellt.

    Per manueller Metrik lenkt man den Netzwerkverkehr auf Wunsch über einen bestimmten AdapterSind mehrere Adapter im gleichen Subnetz konfiguriert, entscheidet jeweils deren Metrik, über welchen Windows den Traffic schickt. Die kleinere Metrik gewinnt jeweils. Die Metrik wird automatisch bestimmt, so haben etwa LAN-Adapter eine geringere als WLAN-Adapter. Will man das ändern, also etwa bei mit dem gleichen Subnetz verbundenen LAN- und WLAN-Adapter den Netzwerkverkehr über Funk laufen lassen, muss man in den Eigenschaften der Adapter die Metrik manuell setzen, und zwar so, dass die des drahtlosen unter der des Drahtnetzwerkes liegt. Die entsprechende Einstellung findet man in den Eigenschaften des IPv4-Protokolls jedes Adapters unter Allgemein → Erweitert → IP-Einstellungen.

    1 Kommentar

    Bild von Fatih
    Fatih sagt:
    9. März 2017 - 5:38

    Klasse Artikel! Sehr gepackt mit informationen! Danke :)