Virtuelle Festplatten unter VMware Workstation von Snapshots ausnehmen

    Erweiterte VMDK-Einstellungen – ThumbnailDer Vielzahl an Möglichkeiten, unter VMware Workstation mit Snapshots zu arbeiten und den teilweise erst auf den zweiten Blick zutage tretenden Optionen merkt man an, dass es sich um ein gewachsenes Produkt handelt, dessen Snapshot-Management über die Jahre kontinuierlich ausgebaut und verfeinert wurde. Damit verbunden ist allerdings auch ein gewisser Wildwuchs bei den dafür relevanten Optionen, die teilweise an sehr unterschiedlichen Stellen der GUI zu finden sind.

    Virtuelle Festplatten (VMDK) von Snapshots ausschließen

    Einzelne Festplatten lassen sich vom Snapshot-Management durch VMware Workstation ausschließenIn den erweiterten Einstellungen jeder virtuellen Festplatte findet sich die Möglichkeit, sie als „independent“ zu konfigurieren. Damit wird sie von für diese VMs erstellten Snapshots nicht betroffen, ist also im Wortsinne unabhängig. Dafür gibt es zwei Varianten, zwischen denen man sich entscheiden muss – die Änderungen werden immer unwiderruflich oder aber nie auf die VMDK geschrieben. Damit kann man jede einzelne Festplatte so konfigurieren, wie dies auch pro VM für das Ausschalten möglich ist – nur eine interaktive Abfrage, um für eine einmal derart konfigurierte VMDK fallweise doch eine andere Möglichkeit zu wählen, gibt es nicht.

    Achtung: Obwohl die Einstellung datenträgerbezogen ist, verwaltet VMware Workstation sie nicht etwa in der zugehörigen VMDK-Datei, sondern in der VMX-Konfigurationsdatei der zugehörigen VM. Sobald man sie in eine andere VM einhängt, erhält eine solche speziell konfigurierte VMDK dort also wieder die Standard-Einstellungen.

    Denkbare Szenarien für solche VMDKs sind etwa virtuelle Datenträger, die als Speicherort für Datenbanken dienen. Hier wählt man die Option, Änderungen immer auf die Disk zu schreiben und kann damit das ansonsten nicht sehr ratsame Szenario eines Datenbank-Servers oder Domänen-Controllers realisieren, der etwa per AutoProtect mit Snapshots versehen wird. Die auf einem separaten virtuellen Datenträger befindliche Datenbank ist von der damit verbundenen Problematik nicht betroffen, gegen sonstige Fehlkonfigurationen am System oder anderen Anwendungen ist man trotzdem abgesichert.

    Nicht für VMware Player

    Unter VMware Player gibt es keine Snapshots, darum auch keine diesbezüglichen Optionen für virtuelle Festplatten. Unter VMware Workstation oder per Text-Editor in einer VMX-Datei vorgenommene diesbezügliche Einstellungen haben keine Relevanz.

    Keine Kommentare