VMware Labs, vmClient, Bugfixes für VMware Workstation und Player


    Tags:
    • VMware logoUnter „VMware Labs“ bringt VMware eine Site mit experimentellen Projekten online. Eines der interessantesten Projekte ist die VMware Guest Console (VGC) (WindowsPro.de berichtete), ein Management-Tool für Gast-Betriebssysteme in einer VM. Sie besitzt einen Taskmanager, der Gast-Prozesse auflisten, starten und beenden kann, ein Deployment-Tool für die Installation von Anwendungen oder Scripts auf mehreren Gast-Systemen, einen Dateimanager für die Gast-Dateisysteme, der sowohl das Kopieren zwischen Host und Gästen als auch zwischen des Gastsystemen untereinander beherrscht, einen Snapshot-Manager, einen VM-Manager, der Statistiken aller VMs sammelt sowie Team-Operationen beherrscht sowie eine Inventarfunktion, welche die Informationen aus VM-Manager, Snapshot-Manager und Taskmanager verwerten kann. VGC arbeitet mit VMware Server, Workstation, ESX und vSphere und kann sich mit mehreren Hosts gleichzeitig verbinden.
    • Der niederländische Virtualisierungsexperte und Blogger Eric Sloof veröffentlichte eine Management-Console namens vmClient 4 für virtuelle Maschinen in einer VMware-vCenter-Server- oder ESX/ESXi-Umgebung. Sie besteht lediglich aus einem leeren Fenster mit einem Menü, das alle verfügbaren VMs enthält. Über das Menü verbindet man sich mit der MKS-Console der darin aufgeführten VM, welche daraufhin in dem Fenster erscheint.
    • VMware Workstation und VMware Player haben ein Update erhalten und tragen nun die Versionsnummern 7.0.1 beziehungsweise 3.0.1. Es handelt sich hauptsächlich um Bugfixes; neu hinzugekommen ist die offizielle Unterstützung für Windows Server 2008 R2, Windows Vista SP2, Ubuntu 9.10, Red Hat Enterprise Linux 5.4, CentOS 5.4 (nur als Gastsystem) und Oracle Enterprise Linux 5.4 (nur als Gastsystem).

    Keine Kommentare