Vorsicht, Usage Quotas: So viel kostet die Windows-Azure-Plattform


    Tags: ,

    Windows Azure LogoAuf dem Windows-Azure-Team-Blog findet man dieser Tage eine Übersicht, wie die für die Azure-Plattform in Anspruch genommenen Dienste genau abgerechnet werden. Die Preisübersicht selbst findet man natürlich auf der Azure-Plattform-Site selbst, nebst einer detaillierten Vergleichstabelle. Worum es dem Team in dem Beitrag geht, ist eine genauere Erläuterung der Bedingungen und verwendeten Begriffe. Wichtige Eckpunkte sind:

    Das Microsoft Online Customer Service Portal (MOCP)Pro MOCP-Konto kann genau eine Windows-Live-ID (WLID) registriert werden. MOCP ist das Microsoft Online Customer Service Portal, über das die Azure-Dienste bezogen werden können. Der MOCP-Kontoinhaber ist voll verfügungsberechtigt, erhält und bezahlt die Rechnungen und kann Abonnements abschließen. Pro Abonnement ernennt und verwaltet er einen Service-Administrator für Verwaltung und Deployment der zugehörigen Dienste, der eine andere WLID innehaben kann. Er ist berechtigt, die zugehörigen Dienste zu verwalten, darf aber selbst keine Abonnements abschließen.

    Ein Abonnement entspricht jeweils einem Projekt im Azure-Portal, dem – unabhängig von der sonstigen Ausstattung – 20 Services mit jeweils 5 Roles und 2 Environments zugeordnet sind. Zum Betrieb gibt es pro Projekt 20 Small Compute Instances und 5 Storage Accounts. Diese können frei auf die Services verteilt werden, wobei sich die Compute Instances ineinander konvertieren lassen, das heißt, eine Zeiteinheit auf einer größeren entspricht jeweils zweien auf der nächstkleineren Compute Instance. Benötigt man mehr Platz oder Rechenleistung, muss man zukaufen. Diese Beschränkungen sind recht gut versteckt: Ausgehend von der Vergleichstabelle findet man sie jeweils hinter dem Link „More Details“, dann unter „Usage Quotas“.

    Die verfügbaren Compute Instances sind

    Compute InstanceCPURAMStorage
    small1 × 1.6 GHz1.75 GB225 GB
    medium2 × 1.6 GHz3.5 GB490 GB
    large4 × 1.6 GHz7 GB1000 GB
    extra large8 × 1.6 GHz14 GB2040 GB

    und können folgendermaßen ineinander konvertiert werden:

    Compute InstanceRechenzeit„small instance“-
    Stunden
    small1 Stunde1
    medium1 Stunde2
    large1 Stunde4
    extra large1 Stunde8

    Angefangene werden dabei als volle Stunden berechnet.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Andreas Kroschel

    Andreas Kroschel ist Buchautor und Verfasser von Fachartikeln zu Hardware, Windows und Linux sowie IT-Sicherheit. Er arbeitete als Redakteur unter anderem für BYTE Deutschland und die PC-Welt.

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links