Instant Messaging mit CommuniGate Pro

    Mobiler IM-Client für CommuniGateDer Online-Chat galt ursprünglich als Medium, das nur für den privaten Einsatz taugt. Doch führende Anbieter von Mail-Systemen wie IBM und Micro­soft entdeckten den Nutzen dieser synchronen Kommunikation auch für geschäftliche Anwen­dungen. Mittlerweile hat sich Instant Messaging als fester Bestandteil von Enterprise-Messaging etabliert. Auch CommuniGate bietet ein solches Feature.

    Instant Messaging (IM) eignet sich in der geschäftlichen Kommunikation gleich in mehrfacher Hinsicht als Ergänzung zu E-Mail. Zum einen handelt es sich dabei um eine synchrone Form der Interaktion, die sich dann empfiehlt, wenn man eine Antwort sofort benötigt. Die Verfügbarkeit des Gegenübers ist dabei aus dessen Online-Status ersichtlich. Zum anderen ist Chat ein informelleres Medium als Mail, über das man kurze Anfragen ohne Umschweife an Kollegen richten kann.

    CommuniGate Pro Instant Messenger

    CommuniGate Pro enthält einen solchen IM-Service, der alle einschlägigen Funktionen bietet: Kontaktliste mit Online-Status, Chat mit Textnachrichten, Gruppen-Chat mit Einladungsfunktion sowie Versenden von Dateien und Kontakten. Telefonate und Video-Chats können direkt aus demselben Client heraus geführt werden, für Konferenzen ist ein Online-Whiteboard verfügbar.

    Der Instant-Messaging-Client von CommuniGate Pro vereint Chat, Telefonie und Konferenzfunktionen

    Der Instant Messenger von CommuniGate Pro punktet zudem durch seine Client-Vielfalt. Der Hersteller unterstützt zum einen mehrere Plattformen mit eigenen Programmen. Eine zentrale Rolle spielt dabei Pronto!, ein Client auf Basis von Adobe Air, der auf unterschiedliche Systemen läuft. Zudem sind Apps für iOS- und Android-Mobilgeräte zu haben.

    Zum anderen ermöglicht CommuniGate Pro die Anbindung anderer Clients und externer Instant-Messaging-Systeme über mehrere offene Protokolle. Pronto! verwendet zwar das proprietäre XIMSS Protokoll für den Datenverkehr. Daneben kann CommuniGate aber auch das Session Initiation Protocol (SIP) für die Echtzeit-Kommunikation nutzen. Dies macht Sinn, da SIP-Clients zwar vorwiegend für Internet-Telefonie gedacht sind, zumeist aber auch Chat-Applikationen anbieten.

    Zusätzlich findet jeder IM-Client unkompliziert Anschluss an den CommuniGate Pro, wenn er das für Jabber entwickelte Extensible Messaging and Presence Protocol (XMPP) versteht. Anwender melden sich dazu im jeweiligen Client einfach mit ihrer Mail-Adresse und ihren Passwort von CommuniGate Pro an und können fortan den IM-Server für Chats verwenden.

    CommuniGate Pro unterstützt neben Pronto! auch gängige XMPP-Clients anderer Anbieter (rechts Psi XMPP-Client)

    Schließlich lassen sich noch diverse kommerzielle Messaging-Plattformen wie MSN, ICQ, AIM, Yahoo über XMPP-Gateways anbinden, so dass die Anwender von CommuniGate Pro über die Grenzen ihres Unternehmens hinaus mit Usern dieser Plattformen Sofortnachrichten austauschen können.

    Instant Messaging auch via SMS

    Als System für Unified Communications verfolgt CommuniGate Pro das Ziel, sämtliche Kanäle und Werkzeuge für die elektronische Kommunikation in einem Paket zu bündeln. So unterstützt es mit dem Feature SMS Dialogs das alternative Versenden und Empfangen von Chat-Nachrichten als SMS. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein User eine IM-Nachricht erhalten soll, aber gerade nicht über einen IM-Client verfügt oder wenn dieser offline ist.

    Erhält ein User eine Sofortnachricht als SMS, dann kann er direkt per SMS antworten. CommuniGate Pro sorgt dafür, dass der ursprüngliche Absender diese Nachricht transparent als IM-Nachricht zugestellt bekommt.

    CommuniGate implementiert diese Funktionalität über das SMPP-Modul. Dieses stellt das Short Message Peer-to-Peer-Protocol als Server-seitigen Client bereit, über den man Messages mit entsprechenden SMPP-Servern austauschen kann, die für den eigentlichen Versand und Empfang von SMS-Nachrichten im Mobilfunk zuständig sind.

    TLS/SSL und Server-zu-Server-Verschlüsselung

    Die Sicherheit und Integrität der Daten von intern betriebenen Installationen von CommuniGate Pro wird über das private Netzwerk gewährleistet. Roaming Users, die Instant Messaging nutzen, verbinden sich entweder über VPN zum Server, oder sie nutzen TLS/SSL in ihrem nativen Client (Pronto!) bzw. in ihrem XMPP- oder SIP-Chat-Programm.

    CommuniGate Pro kann man für XMPP und XIMSS über eine Whitelist so konfigurieren, dass alle Relay-Server der spezifizierten Domains den Datentransfer immer über Server-zu-Server Verschlüsselung absichern müssen.

    Administration

    Chat-Anfragen an ein Konto unter CommuniGate Pro werden wie alle anderen Kommunikationsvorgänge durch das Regelsystem gefiltert und dann an alle aktiven XIMSS- und XMPP-Sessions sowie - je nach Systemkonfiguration - an alle registrierten SIP-Geräte verteilt.

    Ein- und ausgehende IM-Nachrichten werden analog zu allen anderen User-Daten im Dateisystem des Kontos abgelegt. Hier werden auch alle Nachrichten, die nicht zugestellt werden können, weil derzeit keine aktiven Geräte oder Clients am System angemeldet sind, zwischengespeichert.

    Sollen externe XMPP-Clients angebunden werden, muss in den Firewalls ggf. ein Port-Forwarding (Standard sind die Ports 5223 bzw. 5222) an den CommuniGate Pro Server eingerichtet werden.

    Keine Kommentare