Weblog von Benjamin Bürk

    Spam-Filter für Outlook steuern mit PowerShell und Gruppenrichtlinien

    Optionen für den Spam-Filter in OutlookExchange bietet diverse Mecha­nismen zur Ab­wehr von Spam und Malware, die der Admini­strator zen­tral konfi­guriert. Be­nutzer können in Outlook und OWA aber auch selbst Regeln zur Er­kennung von Spam defi­nieren. Damit sie auf diese Weise nicht die Server-Regeln aus­hebeln, kann man die Client-Optionen be­schränken.

    Spam-Schutz: Exchange Online Protection (EOP) mit PowerShell konfigurieren

    Spam filtern in Office 365Der mehr­stufige Schutz von Office 365 gegen Spam, Viren und son­stige uner­wünschte Nach­richten lässt sich kom­fortabel über das Exchange Admin Center konfi­gurieren. PowerShell kann weitere Ein­stellungen an­passen, die das Ver­halten der ver­schiedenen Filter beein­flussen und User über Aktionen benach­richtigen.

    Video-Anleitungen zur Migration auf Windows 10 und für Feature-Updates

    OS DeploymentWindows 7 steht kurz vor dem Ende seines Supports und viele Unter­nehmen sind noch da­mit be­schäftigt, ihre PCs auf Windows 10 zu aktua­lisieren. Zwei auf­gezeich­nete Webi­nare von MicroNova er­klären detail­liert, wie Admins dabei vor­gehen können. Be­sprochen werden das klas­sische Wipe and Load sowie In-Place-Updates.

    Malware und Phishing-Angriffe in Office 365 abwehren mit Advanced Threat Protection (ATP)

    Warnung vor unsicheren Links durch ATPIn Office 365 ist bereits mit der Exchange Online Protection (EOP) eine mehr­stufige Abwehr gegen Spam und Mal­ware enthalten. Die Advanced Threat Protection (ATP) erweitert diesen Schutz. Sie erhöht die Sicher­heit, indem sie Nach­richten, Anhänge sowie Links auf Malware und mögliche Phishing-Angriffe über­prüft.

    Open-Source-Firewall OPNsense installieren und konfigurieren

    Open-Source-Firewall OPNsenseOPNsense ist eine Open-Source-Firewall auf Basis des gehärteten Betriebs­systems Hardened­BSD. Sie lässt sich direkt auf der Hard­ware oder als virtu­elle Appliance betreiben. Ihr Funktions­umfang steht kommer­ziellen Produkten in nichts nach. Diese An­leitung er­läutert die ersten Schritte beim Ein­satz von OPNsense.

    Einstellungen für Remotedesktop über lokale Richtlinien oder Registry konfigurieren

    Konfiguration von Remotedesktop-Einstellungen unter Server 2088 R2Das Remotedesktop-Feature kann sehr kom­fortabel per GPO aktiviert werden. Wenn jedoch zusätz­liche Einstel­lungen ge­troffen werden sollen oder das Sys­tem keiner Domäne ange­hört, dann bieten Windows-Clients und Server, die keine RDS-Rolle instal­liert haben, kaum Möglich­keiten, den Remote­zugriff anzupassen.

    Räume in Exchange 2016 anlegen und ändern mit PowerShell

    Raumfinder in Microsoft OutlookRäume lassen sich in Exchange 2016 nicht nur über das gra­fische Admini­stration Center (EAC) ver­walten, sondern auch über Power­Shell. Um die Auswahl im Outlook Raum­finder zu verein­fachen, kann man sie zu Listen zusammen­fassen. Dieser Artikel zeigt, welche PowerShell-Cmdlets für diese Aufgabe vorge­sehen sind.

    Office 2016 und 365 für Remote Desktop Services lizenzieren

    Lizenzierung von Microsoft-Produkten (EULA)Um Office lizenz­konform auf RD Session Hosts zu be­treiben, muss man die rich­tige Edition er­werben und die Produkt­nutzungs­bestim­mungen ein­halten. Dazu gehört bei Office 2016, dass nur lizenzierte End­geräte auf Terminal-Server zugreifen dürfen, auf denen Office läuft. Ein­facher ist sich das Manage­ment von Office 365.

    Exchange 2016: Mails an unbekannte Empfänger mit der Empfängerfilterung ablehnen

    E-Mail abweisenExchange 2016 nimmt standard­mäßig jede Mail an akzep­tierte Domains an und stellt sie an die (internen) Empfänger zu. Gibt es für einen Rezi­pienten keine Mail­box mit der Empfänger­adresse, dann ver­schickt Exchange eine Unzu­stell­barkeits­nachricht (NDR). Dieses Ver­halten kann uner­wünscht sein und lässt sich ändern.