Blackberry-Smartphones mit kostenlosem Cloud-Service managen

    Blackberry-Smartphone von RIMEinen kostenlosen Cloud-Service für kleine Unternehmen hat Research In Motion (RIM) mit dem Blackberry Management Center aus der Taufe gehoben. Mit dem Dienst lassen sich bis zu 100 Blackberry-Smartphones zentral verwalten. Der Systemverwalter hat über ein Web-Frontend Zugriff auf die Geräte. Zumindest der Demo zufolge ist die Benutzeroberfläche einfach gehalten, so dass auch technisch weniger versierte Mitarbeiter damit zurechtkommen.

    Blackberry Management Center bietet Zugriff auf eine Reihe von Grund legenden Verwaltungsfunktionen. So lässt sich ein automatisches Backup für Blackberry-Geräte einrichten. Dies kann täglich, einmal pro Woche oder monatlich erfolgen. Unter anderem werden Sicherungen der Dateien erstellt, die der Anwender auf dem Gerät gespeichert hat, etwa von Excel- und Powerpoint-Files mit Firmeninformationen.

    Sperren und Fernlöschen

    Eine besonders wichtige Funktion: Inhalte auf einem verlorenen oder gestohlenen Blackberry lassen sich schützen, indem der Administrator den Zugang zu dem System sperrt oder die Dateien, inklusive der Micro-SD-Karte, "fernlöscht". Das allerdings funktioniert natürlich nur dann, wenn der Dieb oder "Finder" nicht bereits die SIM-Karte ausgetauscht hat.

    Die Benutzeroberfläche von Blackberry Management CenterEher für Schusselige ist die folgende Funktion interessant: Per Remote-Zugriff lässt sich der Klingelton aktivieren. Das hilft, wenn der User sein Smartphone im Büro oder zu Hause verlegt hat und es nicht mehr findet. Sollte das Blackberry nicht mehr auftauchen, lassen sich mittels Blackberry Management Center die Sicherung mit den Konfigurationseinstellungen und Daten des Benutzers auf ein neues Geräte überspielen. Auch einfache Fernwartungsaufgaben können durchgeführt werden, etwa ein Reset des Passworts oder das Ändern von Konfigurationseinstellungen.

    Die Management-Lösung funktioniert bei allen Blackberry-Geräten, die mit dem Blackberry OS ab Version 4.6 ausgestattet sind. Für den Zugriff auf die Managementkonsole ist die Registrierung bei RIM erforderlich.

    Bewertung

    Das Tool von RIM ersetzt sicherlich keine ausgewachsene Mobile-Device-Management-Software, wie sie beispielsweise Firmen wie Good, Mobile Iron, Airwatch und Sybase anbieten. Mithilfe der Programme dieser Anbieter können Firmen heterogene Umgebungen managen, also Netze, in denen sich Smartphones und Tablets mit unterschiedlichen Betriebssystemen tummeln: iOS (Apple), Symbian, Anrdoid, Windows oder Blackberry OS.S.

    Allerdings hat Blackberry Management Center einige Vorteile: Es ist kostenlos zu haben, und es ist auch für technisch weniger Versierte zu bedienen. Hinzu kommt, dass das Tool die wichtigsten Anforderungen abdeckt. Der größte Nachteil ist, dass sich nur Blackberry-Geräte damit verwalten lassen. Außerdem mangelt es an ausgefeilten Funktionen, etwa der Möglichkeit, (Security-)Policies für Nutzer oder Nutzergruppen zu definieren und durchzusetzen. Dennoch: Für kleine Unternehmen, die ausschließlich auf Blackberry als Smartphone-Plattform setzen, ist das Tool durchaus hilfreich.

    Keine Kommentare