Benutzer im Active Directory mit Power Automate for Desktop erstellen


    Tags: , ,

    Power Automate for DesktopDie Bord­mittel für das AD-Management eignen sich schlecht, um Auf­gaben an tech­nisch weniger versierte User zu dele­gieren. Power Automate for Desktop bietet sich für diesen Zweck als Alter­native an. Es enthält vor­definierte Aktionen für die AD-Verwaltung. Die damit er­stellten Work­flows lassen sich weiter­geben, beispiels­­weise um User anzulegen.

    Power Automate for Desktop bietet eine intuitive Benutzeroberfläche mit einem Workflow-Designer. Er enthält eine Reihe von vorgefertigten Aktionen, die sich einfach mittels Drag-and-Drop nutzen lassen. Darüber hinaus erlaubt Power Automate die Aufzeichnung von Benutzeraktionen.

    Power Automate for Desktop in Windows 11 bereits enthalten, in Windows 10 muss man es erst installieren.

    AD-Aufgaben delegieren

    Viele IT-Abteilungen delegieren einige Aufgabe bei der Verwaltung von Active Directory an nicht-technische Benutzer, beispielsiweise an Manager in den einzelnen Abteilungen. Dazu zählen das Erstellen von Benutzern, das Hinzufügen der User zu Gruppen, das Entsperren von Konten  oder das Zurücksetzen von Kennwörtern.

    Power Automate for Desktop verfügt über einige integrierte Aktionen für diesen Zweck. In unserem Beispiel schauen wir uns das Anlegen neuer Benutzer an und spielen dafür zwei Ansätze durch, nämlich die interaktive Eingabe der Daten sowie den Import mehrerer Benutzer aus einer CSV-Datei.

    User mit Power Automate for Desktop anlegen

    Als Erstes müssen Sie Power Automate for Desktop mit Active Directory verbinden. Für diesen Zweck existiert eine integrierte Aktion. Sie können zum Beispiel nach "Verbinden" (bzw. "connect" in der englischen Version) suchen, um  die entsprechende Option zu finden.

    Active Directory mit Power Automate for Desktop verbinden

    Geben Sie im Dialogfeld Mit Server verbinden bzw. Connect to server die LDAP-Verbindungsdaten ein. Achten Sie darauf, dass Sie LDAP groß schreiben und nicht "ldap" verwenden. Dies erfolgt nach dem Muster

    LDAP://DC=contoso,DC=com

    oder über

    LDAP://contoso.com

    Man kann hier auch einen bestimmten Domänen-Controller angeben.

     Daten für die Verbindung zum Active Directory eingeben

    Im nächsten Schritt führen sie die Aktion Benutzer erstellen bzw. create user aus.

    Aktion zum Anlegen eines Benutzers zum Workflow hinzufügen

    Im entsprechenden Dialogfeld können Sie die relevanten Informationen zum Anlegen eines neuen Benutzers eingeben, einschließlich Standort, Vorname, Nachname, Benutzername und Passwort.

    Neues Benutzerkonto interaktiv anlegen

    Nach dem Klick auf Speichern wird der Workflow mit den nur zwei enthaltenen Schritten ausgeführt und damit ein Benutzer zum Active Directory hinzugefügt.

    User von einer CSV-Datei importieren

    Microsoft bietet keine einsatzbereiten Beispiele für das Anlegen von AD-Konten über einen CSV-Import. Dieser Workflow lässt sich jedoch mit einigen integrierten Aktionen realisieren. Dazu gehören folgende Schritte:

    • Verbindung zu Active Directory aufbauen
    • Lesen der Daten aus der angegebenen CSV-Datei
    • Abrufen von Tabellenspalten in einer Liste
    • Zuweisen einer Variablen basierend auf der Indexposition der CSV-Dateidaten

    Übersicht über die Schritte für den Import aus einer CSV-Datei

    Im Dialog für Aus CSV-Datei lesen bzw. Read from CSV file wählen Sie zuerst die betreffende Datei aus.

    Pfad zu CSV-Datei festlegen

    Im Abschnitt Erweitert ("advanced options") aktivieren Sie Erste Zeile enthält Spaltenamen ("First line contains column names").

     In den erweiterten Optionen angeben, dass die CSV-Datei Spaltenüberschriften enthält

    In der Aktion Spalte einer Datentabelle als Liste abrufen ("Retrieve data table column into list") legen Sie einen Spaltennamen oder einen Index für eine Variable fest. Für den Testablauf rufe ich einfach die Daten für jede Spalte der CSV-Datei individuell ab.

    Tabellarische Daten in eine Liste übernehmen

    Schließlich füllen Sie bei der Task Benutzer erstellen die Variablen auf Basis der vorgehenden Aktion in die jeweiligen Felder ein.

    Benutzer auf Basis der CSV-Daten erstellen

    Um die Liste mit allen Benutzern in der CSV-Datei zu durchlaufen, platzieren Sie diese Schritte in einer For-Schleife.

    IT-Administratoren können diesen Ablauf in Power Automate for Desktop erstellen und an Benutzer weitergeben. Für die Ausführung von Workflows sind keine technischen Kenntnisse zum Active Directory nötig. Die erforderlichen Felder können vorausgefüllt werden, entweder aus einer CSV-Datei oder direkt in den Workflows.

    Zusammenfassung

    Power Automate for Desktop ist ein interessantes Tool, mit denen Unternehmen nicht nur Abläufe automatisieren, sondern wieder­kehrnende Aufgaben auch delegieren können.

    Die in Power Automate for Desktop integrierten Funktionen für Active Directory ermöglichen es Admins, Workflows erstellen, mit denen nicht-technische Benutzer einfache Aufgaben wie das Anlegen von Konten übernehmen können.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Brandon Lee

    Brandon Lee ist seit mehr als 18 Jahren in der IT-Branche tätig und konzen­triert sich auf Networking und Virtua­lisie­rung. Er ver­öffent­licht auf ver­schie­denen Blogs und ver­fasst tech­nische Doku­men­ta­tionen, haupt­sächlich auf Virtualizationhowto.com.

    // Kontakt: Web, E-Mail, LinkedIn //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links