Übersicht: Security-Produkte von Microsoft Defender unter neuen Namen


    Tags: , ,

    Azure Security, Microsoft DefenderDienste und Produkte mit "Azure" im Namen er­wecken den Eindruck, dass sie auf die Cloud be­schränkt seien, selbst wenn sie hybride Fähig­­keiten bieten. Daher hat Micro­soft kürzlich viele Dienste aus dem Sicher­heits­port­folio umbenannt. Der folgende Beitrag gibt einen kurzen Überblick über die Sicher­heits­­pro­dukte und ihre wich­tigsten Features.

    Die folgende Tabelle zeigt die Änderungen der Namen für die Azure Security Services:

    Alter Name Neuer Name
    Azure Security Center
    Azure Defender
    Microsoft Defender for Cloud
    Azure Defender for IoT Microsoft Defender for IoT
    Azure Sentinel Microsoft Sentinel
    Microsoft Cloud App Security Microsoft Defender for Cloud Apps
    Azure Advanced Threat Protection Microsoft Defender for Identity

    Der Markenname "Defender" wird nun mit Ausnahme von Sentinel durchgängig für die Sicherheits­produkte verwendet. Schauen wir uns an, wie jeder dieser Dienste in das Sicherheits­portfolio insgesamt passt. Ich gehe auf diejenigen ein, die Microsoft für Identitäten, Endpunkte, Anwendungen, E-Mail, IoT, Infrastruktur und Cloud-Plattformen bietet.

    Microsoft Defender for Cloud

    Microsoft Defender for Cloud dient der Verwaltung der Sicherheitslage. Es enthält eine Mischung aus Best Practices und Tools. Defender for Cloud kann Workloads schützen, die sowohl in Azure als auch on-prem (hybride Konfigurationen) sowie auf anderen Cloud-Plattformen laufen.

    Mit Defender for Cloud können Unternehmen verfolgen, wie sich ihre Cloud-Sicherheitslage über die Zeit verändert. Mehr Informationen über Microsoft Defender for Cloud gibt es auf Microsoft Docs.

    Microsoft Defender for Cloud schützt hybride Umgebungen und hilft dabei, die Sicherheitslage einzuschätzen.

    Microsoft Defender for IoT

    Microsoft Defender for IoT bietet eine agentenlose Lösung für Network Detection and Response (NDR).

    Sie funktioniert mit vielen IoT-Umgebungen und -Geräten, einschließlich industrieller Steuerungs­systeme. Das Tool arbeitet auch mit Microsoft 365 Defender und Microsoft Sentinel zusammen.

    Wie das neue Branding von Microsoft Defender andeutet, unterstützt die Lösung hybride Umgebungen mit IoT vor Ort und in der Cloud.

    Mehr über Microsoft Defender für IoT finden Sie auf dieser Seite.

    Microsoft Defender for IoT bietet Sicherheits-Management für IoT-Geräte

    Microsoft Sentinel

    Sie können sich Microsoft Sentinel als eine Cloud-native SIEM-Lösung (Security Information and Event Management) vorstellen, die Microsofts Erfahrung mit künstlicher Intelligenz im Bereich Sicherheit nutzt.

    SIEMs sind bekannter­maßen komplexe Lösungen, wenn man sie vor Ort bereitstellen möchte. Mit Microsoft Sentinel können Unternehmen stattdessen ein SaaS-basiertes SIEM betreiben und davon profitieren, dass Microsoft die zugrunde liegende Infrastruktur verwaltet.

    Erfahren Sie mehr über Microsoft Sentinel auf Microsofts Produktseite.

    Microsoft Sentinel SIEM bietet Automatisierung von Threat Intelligence und KI-gesteuerte Modelle.

    Microsoft Defender for Cloud Apps

    Microsoft Defender for Cloud Apps hilft Unternehmen dabei, "Schatten-IT" zu entdecken und sich vor dem Abfluss sensibler Informationen zu schützen. Es verfügt über zahlreiche Funktionen, darunter den Schutz vor Cyber-Bedrohungen, Compliance-Bewertung, Governance und Verwaltung der Sicherheitslage.

    Erfahren Sie hier mehr über Microsoft Defender for Cloud Apps.

    Microsoft Defender for Cloud Apps

    Zusammenfassung

    Mit der Umbenennung der Sicherheits­produkte will Microsoft das Security-Portfolio an die zunehmend hybride Konfiguration der heutigen Unter­nehmen anpassen. Außerdem möchte der Hersteller dadurch Missverständnisse über den Kontext, in dem die Produkte eingesetzt werden, vermeiden.

    Anstelle von reinen Azure-Lösungen deckt das Microsoft Defender-Portfolio nun Infrastrukturen in Azure, on-prem (hybride Konfigurationen) und sogar in öffentlichen Clouds anderer Anbieter ab.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Brandon Lee

    Brandon Lee ist seit mehr als 18 Jahren in der IT-Branche tätig und konzen­triert sich auf Networking und Virtua­lisie­rung. Er ver­öffent­licht auf ver­schie­denen Blogs und ver­fasst tech­nische Doku­men­ta­tionen, haupt­sächlich auf Virtualizationhowto.com.
    // Kontakt: Web, E-Mail, LinkedIn //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links