Active Directory

    Specops Password Notification: Benutzer über das Ablaufen ihrer Active Directory-Passwörter via E-Mail benachrichtigen

    Change Windows passwordDie meisten Firmen defi­nieren eine Richt­linie, die User dazu zwingt, ihre Pass­wörter nach einer be­stimmten Zeit zu ändern. Um zu ver­hindern, dass sie damit bis zur letzten Minute warten und dann wo­möglich den Helpdesk benötigen, kann man sie recht­zeitig mit Specops Password Notifi­cation daran erinnern.

    Minimale Passwortlänge: Default Domain Policy versus Set-ADDefaultDomainPasswordPolicy

    Authentifizierung über Username und PasswortWindows 10 2004 bringt eine neue Ein­stellung für die Gruppen­richtlinien, die erlaubt, die minimale Länge von Kenn­wörtern auf einen größeren Wert als 14 zu konfi­gurieren. Dies war auch bisher schon über PowerShell möglich. Die ebenfalls neue Audit-Richtlinie meldet aber Konflikte zwischen den beiden Mecha­nismen.

    Im Test: AD-Passwörter im Self Service zurücksetzen mit Specops uReset

    Specops uResetZu den Begleit­erscheinungen der Authen­tifi­zierung mit Pass­wörtern gehört, dass User diese ver­gessen. Um den Help­desk zu ent­lasten, kann man das Zurück­setzen der Kenn­wörter an die Benutzer delegieren. Specops uReset bietet einen solchen Self-Service und schützt dabei vor dem Diebstahl von Identitäten.

    Kennwörter im Self-Service zurücksetzen für Active Directory, SAP, Microsoft 365 oder Unix mit ASPR Password Manager

    ASPR Password ManagerDas Zurück­setzen von Pass­wörtern gehört zu den häufig­sten Anfragen an den Helpdesk. Die Aufgabe selbst ist zwar trivial, aber vor­her muss sicher sein, dass der Auf­trag vom betref­fenden User selbst kommt. Die Tesis Sysware GmbH bietet mit ASPR einen Self Service, der 7 Methoden zur Authen­tifizierung be­herrscht.

    SpecOps Password Policy: Sichere Passwörter für das Active Directory

    Authentifizierung über Username und PasswortMicrosoft sieht für das Active Directory nur be­schränkte Mittel vor, um sichere Pass­wörter zu erzwingen. Der schwe­dische Her­steller Specops Software schließt diese Lücke mit Pass­word Policy, das ein Manage­ment der Benutzer­kenn­wörter über ein ausge­klügeltes Regel­werk und eine zentrale Blacklist erlaubt.

    Access Manager: Wiedervorlage für Mitgliedschaften in AD-Gruppen und für NTFS-Rechte

    Access-Manager-Rezertifizierung-TeaserDiverse Tools für das Active Directory erlauben eine strin­gente Verwaltung von Be­nutzern und Gruppen. Lau­fende Änderungen bei den Zu­ständig­keiten der Mit­arbeiter nagen aber beständig an der ur­sprüng­lich er­zielten Ord­nung. BAYOOSOFT Access Manager bietet mehrere Mecha­nismen, um das zu ver­hindern.

    Gruppenrichtlinienobjekte bereinigen: hartnäckige Einstellungen entfernen

    AD-Attribut für GPO editierenDie meisten Gruppen­richt­linienobjekte (GPOs) fassen mehrere Ein­stellungen zu einem Windows-Feature oder einer Anwen­dung zu­sammen. Möchte man eine bestimmte Einstellung wieder daraus ent­fernen, dann funk­tioniert das oft nicht rück­stands­los. In diesem Fall ist manuelle Nach­arbeit nötig.

    Verknüpfte Postfächer (Linked Mailbox) in Exchange anlegen

    Exchange Linked MailboxVer­knüpfte Post­fächer eignen sich besonders für Unter­nehmen, welche Exchange in einer Ressourcen-Gesamt­struktur bereit­stellen wollen. Benutzer erhalten dabei ihr Konto ganz normal in ihrer lokalen Domäne, das Post­fach selbst liegt aber auf einem Exchange-Server einer anderen Domäne bzw. einem anderen Forrest.

    Universal Print: Microsoft kündigt Cloud-basierten Print-Service an

    Microsoft Universal PrintAls einen weiteren Service, der bisher einem lokalen Windows Server vorbehalten war, bringt Micro­soft nun auch die Druck­dienste in die Cloud. Universal Print ersetzt Print-Server im Unter­nehmen und nutzt einen univer­salen Drucker­treiber auf den PCs. Bestehende Printer lassen sich über einen Connec­tor inte­grieren.

    Objekte im Active Directory mit PowerShell zählen

    AD-Objekte mit PowerShell zählenIn Konzept­phasen oder gelegent­lich bei der Wartung größerer AD-Strukturen will man sich einen Überblick über die Zahl der AD-Objekte verschaffen. Das funk­tioniert zwar mit Active Directory-Benutzer und -Computer, doch Power­Shell ist flexibler. Dieser Bei­trag zeigt Beispiele für User, Com­puter, OUs und Gruppen.

    Seiten