App-V

    Microsoft packt App-V und UE-V in Windows 10 und Server 2016

    Architektur App-VMicrosoft gab in einem Blog-Eintrag bekannt, dass die zwei MDOP-Tools App-V und UE-V in Windows 10 Enter­prise Version 1607 und Server 2016 Datacenter ent­halten sein werden. Die Weiter­entwicklung der beiden Pro­gramme erfolgt künftig nur mehr dort, MDOP erhält keine neuen Versionen mehr.

    MDOP 2014 R2: Update für UE-V, SP3 für App-V 5.0

    MDOP 2014 R2Microsoft veröffent­lichte das Release 2 seiner Werkzeug­sammlung für das Management und die Virtualisierung von Desktops. Das Update bringt Neuerungen für zwei der insgesamt sechs Tools, wobei es sich bei UE-V um ein Upgrade auf die Version 2.1 und bei App-V nur um das Service Pack 3 handelt.

    MDOP 2014: MBAM 2.5, aktualisiertes App-V 5.0 SP2

    Microsoft Desktop Optimization PackVier Monate nach der Veröffentlichung des Microsoft Desktop Optimization Pack 2013 R2 legt der Hersteller ein weiteres Upgrade nach. Das MDOP 2014 bringt indes nur nennenswerte Änderungen für Bitlocker Administration and Monitoring, das in der Version 2.5 nun Verschlüsselung besser erzwingen kann, sichere PINs gewährleistet und mehrere AD-Forests unterstützt.

    Vergleich von App-V 5 SP2, VMware ThinApp 5, Citrix App Streaming

    Das holländische Beratungshaus PQR veröffentlichte ein Update seines Application Virtualization Smackdown. Es handelt sich dabei um eine ausführliche Marktübersicht zu Software für Anwendungsvirtualisierung, die auch eine Tabelle mit einem detaillierten Funktionsvergleich enthält. Die neueste Version des 54 Seiten starken Dokuments berücksichtigt die aktuellen Versionen der etablierten Produkte.

    Microsoft Desktop Optimization Pack 2013 R2: App-V 5.0 SP2, UE-V 2.0

    Microsoft Desktop Optimization PackMicrosoft veröffentlichte das MDOP 2013 R2, eine Sammlung von Tools für das Desktop-Manage­ment. Das Update sorgt zum einen dafür, dass alle Produkte mit Windows 8.1 zu­sammen­ar­bei­ten, zum anderen bringt es neue Features für App-V sowie UE-V 2.0. Letzteres syn­chro­nisiert nun auch Einstellungen von Store Apps.

    Applikationsvirtualisierung im Vergleich: App-V, ThinApp, XenApp

    Das holländische Systemhaus PQR veröffentlichte die Version 4.0 seines Application Virtualization Smackdown. Es handelt sich dabei um ein 54-seitiges Whitepaper, das alle relevanten Tools zur Anwendungsvirtualisierung auf Basis einer umfangreichen Feature-Matrix miteinander vergleicht. Die aktuelle Gegenüberstellung berücksichtigt unter anderem die neuesten Versionen von App-V, ThinApp und Spoon.

    Microsoft Application Virtualization (App-V) 5.0 verfügbar

    Microsoft gab kürzlich das Desktop Optimization Pack (MDOP) 2012 frei, dessen wohl wichtigste Komponente App-V ist. Die Software liegt nun in der Version 5.0 vor. Es handelt sich dabei um das umfangreichste Update seit der Übernahme des ursprünglichen Herstellers Softricity. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen eine bessere Integration zwischen den Anwendungen und mit dem Betriebssystem, eine neue Browser-basierte Konsole sowie der PowerShell-Support.

    MDOP 2012: UE-V neu dabei, Updates für App-V und MBAM

    Microsoft kündigte in einem Blog-Post von Karri Alexion-Tiernan an, dass das Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP) 2012 im 4. Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen wird. Zu den wichtigsten Änderungen zählen ein neues Produkt namens UE-V, die Updates für App-V und MBAM sowie die Aufgabe von Med-V.

    Evalaze 2.0: Virtualisierung von 64-Bit-Software, Offline-Patching

    Die Dögel GmbH veröffentlicht die zweite Version ihrer Software zur Applikationsvirtualisierung. Evalaze 2.0 bingt eine Reihe von Verbesserungen, die seine Einsatzgebiete erweitern und die Bedienung vereinfachen. Dazu zählen die Unterstützung für 64-Bit-Anwendungen und die Möglichkeit, Anwendungspakete mit dem Evalaze Explorer nachträglich zu bearbeiten.

    NetMan Desktop Manager 5: RDP-Beschleunigung, Support für App-V, HA/DR

    Netman Desktop Manager 5Die Göttinger H+H Software GmbH kündigt mit der Version 5 ein Major Release ihres NetMan Desktop Manager (NDM) an. Das Produkt ergänzt die Terminaldienste von Windows Server um zahlreiche Funktionen und präsentiert sich nun als ernsthafte Alternative zu Citrix XenApp. In der langen Liste der Neuerungen finden sich unter anderem die Optimierung von RDP für WANs, ein erweitertes Regelwerk für die Bereitstellung von Anwendungen, ein Lizenz-Management, das auch lokale Anwendungen berücksichtigt oder zusätzliche Funktionen für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery.

    Seiten