Applikations-Virtualisierung

    VMware Horizon AppManager 1.2: Portal mit SSO für ThinApp und Web

    Der Horizon App Manager versammelt verschiedene Arten von Anwendungen in einem Web-Portal.Mit dem Horizon Application Manager verfolgt VMware das ehrgeizige Ziel, einen zentralen Zugang zu Programmen unterschiedlichster Art und Herkunft zu bieten. Die Software dient somit einerseits als eine Art App Store für Anwendungen in Unternehmen, bietet aber darüber hinaus auch ein Single-Sign-on für Cloud-Dienste und intern gehostete Software. Im Gegensatz zu App Stores aus der Consumer-Welt erfolgt die Bereitstellung von Anwendungen auf Basis von Policies.

    Silver Peak Systems: WAN-Optimierung mit Virtual Appliance

    Gerade für Firmen, die Rechenkapazitäten über mehrere Standorte verteilen, ist WAN-Optimierung immer noch ein Thema: sei es, dass Daten zwischen zwei Standorten repliziert werden oder Nutzer in Außenstellen auf Anwendungen zugreifen, die zentral über ein Rechenzentrum bereitgestellt werden. Ganz zu schweigen "Bandbreitenfressern" wie Desktop-Virtualisierung.

    Evalaze: Applikationsvirtualisierung aus Deutschland

    Die in Halle/Saale ansässige Dögel IT Management brachte die Version 1.0 von Evalaze auf den Markt. Es handelt sich dabei um eine Software zur Virtualisierung von Anwendungen, am ehesten vergleichbar mit Tools wie VMware ThinApp oder Spoon.

    AdminStudio 10: Packaging für App-V, Windows-7-Eignung testen

    Flexera Software veröffentlichte die Version 10 von AdminStudio Suite. Die Hauptfunktion des Tools ist das Packaging von Applikationen, traditionell im MSI-Format, daneben unterstützt es auch Anwendungspakete für App-V und XenApp. Zu den Neuerungen der Version 10 zählt ein Modul zur Überprüfung der Windows-7-Kompatibilität von Anwendungen.

    Neu in VMware View 4.5: Local Mode, Support für Windows7, Mac und SCOM

    Architektur von VMware View 4.5Mit View 4.5 bringt VMware das schon länger erwartete Update seiner Software für Server Hosted Virtual Desktops (SHVD). Der Hersteller stand mit der neuen Version unter Druck, nachdem der lange angekündigte Client-Hypervisor de facto eingestellt wurde und das von RTO zugekaufte Virtual Profiles integriert werden sollte.

    Warum man sich frühzeitig mit Windows 8 beschäftigen sollte

    Windows 8 TeaserRund 70 Prozent aller PCs laufen noch unter Windows XP, und die meisten Unternehmen denken darüber nach, wann und wie sie im Lauf der nächsten 2 bis 3 Jahre auf Windows 7 umsteigen. Soll man sich da schon den Kopf über Windows 8 zerbrechen? Ja, dafür spricht einiges, auch wenn die Informationen darüber noch sehr spärlich sind.

    Umfrage: Welche Verbesserungen soll Windows 8 bringen?

    BildÜber die nächste Version von Windows gibt es vor allem einige Gerüchte, Microsoft selbst dürfte noch in einer schwierigen Debatte stecken, welchen Kurs es angesichts der schnellen Veränderungen in der Client-Welt einschlagen möchte. WindowsPro beteiligt sich an einer Umfrage, die mehrere englischsprachige Blogs organisieren und die wissen möchte, was sich Anwender von der nächsten Windows-Version erwarten. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

    Was der Windows 8 App Store für Unternehmen bedeutet

    Windows 8 App StoreEine angeblich versehentlich an die Öffentlichkeit geratene Powerpoint-Präsentation zu Windows 8 sorgte für große Aufgeregtheit im Web. Die meisten Folien beziehen sich auf mögliche neue Funktionen, deren Realisierung noch höchst ungewiss ist.

    Die wichtigsten Hindernisse für die Desktop-Virtualisierung

    VDI TeaserAuch wenn das Thema Desktop-Virtualisierung noch immer große Aufmerksamkeit genießt und die Gartner-Analysten den weltweiten Markt für Hosted Virtual Desktops im Jahr 2013 auf 65 Mrd. Dollar schätzen, so sind die großen und unternehmensweiten Installationen noch rar.

    Vergleich: Anwendungsvirtualisierung versus herkömmliche Installation

    Applikations-VirtualisierungDie Applikationsvirtualisierung gilt immer mehr als Alternative zur herkömmlichen Installation bzw. zur etablierten Softwareverteilung. Vor allem Microsoft positioniert App-V als festen Teil seines Konzepts "Optimized Desktop". Besonders die Migration auf eine neue Version von Windows oder auf virtuelle Desktops ist ein Anlass, um darüber nachzudenken, wie man künftig die Anwendungen zum Benutzer bringt.

    Seiten