Azure

    AAD Connect mit Export und Re-Import der Konfiguration wiederherstellen

    Azure AD ConnectAzure Active Directory Connect wird in der Regel auf einem ein­zelnen Server installiert. Fällt dieser aus, dann kann dies zu Prob­lemen führen, je nach­dem wie abhängig ein Unter­nehmen von Microsoft 365 ist. Wenn man die Ein­stellungen des primären Servers exportiert, kann man damit einen Standby-Server einrichten.

    Alternative zu AAD Connect: Azure Active Directory Connect Cloud Provisioning

    Agent für Azure AD Bereitstellung installierenAls Alternative zu AAD Connect Sync hat Micro­soft vor kurzem AAD Connect Cloud Provisioning als Preview vorgestellt. Es benötigt weniger Ressourcen für die Synchro­nisation des lokalen Active Directory mit Azure AD und bietet höhere Ausfall­sicherheit. Das Tool bietet aber nicht alle Funk­tionen von AAD Connect Sync.

    Technisches Webinar von Microsoft und ThinPrint: Windows Virtual Desktop über die Azure Web-GUI einrichten

    WVD WebinarWindows Virtual Desktop (WVD) stellt Terminal-Sessions und virtu­elle Desktops über Azure bereit. Das Setup ist zwar nicht so auf­wändig wie bei den On-Prem-RDS, basierte bis­her aber weit­gehend auf PowerShell. Seit Juli bietet WVD eine durch­gängige Konfiguration im Azure Portal sowie mehrere neue Features.

    Passwort-Hashes mit Azure Active Directory Connect synchronisieren

    Azure AD ConnectWenn Unter­nehmen bei einer hybriden Konfi­guration bestehend aus einem lokalem AD und Azure AD die Passwort-Hashes nicht in die Cloud über­tragen möchten, dann können sie für die Authenti­fizierung ADFS dazwischen­schalten. Ein Kompromiss wäre, nur die Kenn­wörter be­stimmter User mit AAD Connect abzu­gleichen.

    Mehrere Active Directory-Forests zu einem Microsoft-365-Tenant migrieren

    Mehrere AD-Gesamtstrukturen auf einen Microsoft-365-Tenant synchronisierenManchmal kommt es vor, dass nicht nur eine lokale AD-Gesamt­struktur zu einem Microsoft-365-Mandanten übertragen werden soll, sondern gleich mehrere. Azure Active Directory Connect (AAD Connect) ist hierfür die passende Lösung. Dabei sollte man die Synchronisierung redun­danter Konten vermeiden.

    Azure Stack HCI 20H2 - hyperkonvergente Cluster auf Basis eines eigenen Windows-OS

    Azure Stack HCI 20H2Unter Azure Stack fasst Micro­soft Pro­dukte für das lokale Rechen­zen­trum zu­sammen. Mit­glied dieser Produkt­familie ist auch Azure Stack HCI, mit dem sich hyper­konver­gente Cluster ein­richten lassen. Version 20H2 bringt ein dedi­ziertes Betriebs­system mit und lässt sich über WAC konfigurieren.

    Eigene Domäne auf einen neuen Microsoft-365-Mandanten migrieren

    Benutzerspezifische Domain in AzureMicrosoft bietet einen zeitlich begrenzten Test­zugang zu Office 365. Nach Abschluss der Test­phase kann es bei der Einrichtung eines neuen Mandanten zu Problemen kommen, wenn man die gleiche Domain verwendet wie zuvor beim Testen. In diesem Fall kann man die Domänen­übernahme erzwingen.

    Endpoint Configuration Manager: Co-Management mit Intune konfigurieren

    Endpoint Configuration Manager Co-ManagementMicrosofts Endpoint Manager kombi­niert SCCM (jetzt: Endpoint Config­uration Manager) mit dem Cloud-Service Intune. Er sieht ein Co-Manage­ment für Windows-10-PCs vor, für das man die lokale ECM-Infra­struktur und Intune koppelt. Wer von beiden Aufgaben über­nimmt, kann der Admin fest­legen.

    Azure-VMs mit dem Windows Admin Center erstellen

    Azure-VM in Windows Admin Center erstellenWindows Admin Center ist ein Browser-basiertes Manage­ment-Tool für Server, Cluster, HCI oder Software-definierte Netz­werke. Man stellt es primär im eigenen Netz bereit und kann auch Cloud-Dienste inte­grieren. Seit Version 1910 ist es in der Lage, Azure-VMs zu erstellen und zu konfigurieren.

    Veeam gibt Backup for Microsoft Azure frei

    Veeam Backup for Microsoft AzureNach der Ankün­digung von Backup for Azure Im Q4 letzten Jahren stellte Veeam das Produkt nun offiziell vor. Es sichert als Standalone-Lösung Workloads in der Microsoft-Cloud, lässt sich aber auch in Backup & Replication integrieren. In diesem Fall kann man VMs wahl­weise lokal oder auf Azure wieder­herstellen.

    Seiten