Azure

    Azure Information Protection: Microsoft erweitert Dokumentenschutz

    Microsoft Azure Information Protection arbeitet unabhängig von Endgeräten und dem Speicherort von Daten.Mit Azure Information Protection hat Microsoft einen neuen Service angekündigt, der Daten schützt, die auf Endgeräten, in einer Cloud oder in einem Unternehmens­rechen­zentrum gespeichert und bearbeiten werden. Die Schutz­funktion greift unabhängig davon, auf welchem Endgerät oder an welchem Standort ein Nutzer auf Dokumente zugreift.

    Nutanix öffnet Plattform für physische und Container-Anwendungen

    Die Öffnung seiner Enterprise Cloud Platform hat Nutanix vorangetrieben. Auf der Next Conference in Las Vegas stellt der Spezialist für hyperkonvergente Systeme neue Dienste vor, mit denen sich Workloads aller Art auf der Cloud-Plattform bereitstellen lassen.

    Dokumenten-Management von Teamdrive über Azure

    Teamdrive aus Hamburg wirbt damit, dass seine Lösung für das Dokumentenmanagement und das Synchronisieren von Dokumenten über deutsche Rechenzentren zur Verfügung gestellt wird. Der Hintergrund: Dadurch ist sicherstellt, dass das deutsche beziehungsweise das EU-Datenschutzrecht gilt. Das ist speziell dann wichtig, wenn personenbezogene Daten mittels eines Public-Cloud-Services bearbeitet werden.

    Azure Stack, Microsofts Cloud im eigenen Rechenzentrum

    Azure Stack, die Microsoft-Cloud im Firmen-RechenzentrumGerade in deutschen Firmen gibt es viele Wider­stände gegen die Nutzung von Public Clouds wie Azure. Azure Stack erlaubt es Unter­nehmen künftig, Microsofts Cloud-Platt­form im eigenen Rechen­zentrum einzu­richten. Die Hardware-Voraus­setzungen dafür sind jedoch erheblich.

    Disaster Recovery: Zerto Virtual Replication jetzt via IBM-Cloud

    Zerto Virtual Replication unterstützt jetzt nicht nur AWS, sondern auch die IBM Cloud.Zerto Virtual Replication ist eine Cloud-basierte Lösung für Disaster Recovery (DR) und Business Continuity. Jetzt steht sie als Disaster-Recovery as a Service (DRaaS) über die IBM-Cloud zur Verfügung. Das heißt, Nutzer können mithilfe von Zerto Workloads in Cloud-Rechenzentren von IBM replizieren.

    Windows Server mit den Server Management Tools aus der Azure-Cloud verwalten

    Server Management Tools aus der Azure-CloudDie neuen Web-basierten Server­verwaltungs­tools eignen sich für das Manage­ment von Windows Server, und zwar sowohl in Azure als auch im firmen­eigenen Rechen­zentrum. Ein besonderes Augen­merk liegt auf Server ohne GUI wie die Nano- oder Core-Varianten. Derzeit bieten die Werk­zeuge noch deut­lich weniger Funk­tionen als die RSAT.

    Microsoft IT Pro Cloud Essentials: Gutscheine für Azure und Exam

    Microsoft möchte das Interesse von IT-Professionals an Cloud-Services fördern. Daher bietet die Firma nun ein kostenloses Paket aus Gutscheinen, Trainingsmaterial, Testversionen von Software mit verlängerter Laufzeit sowie Support an.

    LzLabs packt Großrechner-Anwendungen auf x86-Server

    LzLabs bei einem Testlauf einer Mainframe-Applikation auf einem x86-RechnerEine Möglichkeit, um Großrechner-Applikationen "nativ" auf x86-Systemen laufen zu lassen, hat der Schweizer Software-Anbieter LzLabs entwickelt. Im Rahmen einer Demonstration zeigte Thilo Rockmann, Geschäftsführer des Unternehmens aus Zürich, dass dies auch auf einem Mini-PC der Reihe Intel NUC mit Core-i7-Prozessor funktioniert.

    Hybrid Cloud Backup: Azure Backup Server für Anwendungen installieren

    Microsoft Azure Backup ServerAzure dient mit dem Backup Tresor als Speicher für die Daten­sicherung. Microsoft erweitert diese Option mit dem kosten­losen Azure Backup Server, der etwa Exchange oder VMs unter Hyper-V lokal und in die Cloud sichert. Diese Anleitung zeigt, wie man das Tool einrichtet.

    Azure Site Recovery: Virtuelles Netzwerk und Schutzgruppe einrichten, Replica aktivieren

    Azure Site RecoveryMit der Kombi­nation aus Hyper-V Replica und Azure Site Recovery bleiben Firmen im Kata­stro­phen­fall einsatzfähig, indem sie kritische Anwen­dungen aus der Cloud bereit­stellen. Damit VMs nach einem Fail­over erreichbar sind, muss man virtuelle Netze in Azure konfigurieren.

    Seiten