Backup

    Nakivo Backup & Replication 10.2: Sicherung von SharePoint Online, Support für Amazon S3 Object Lock, erweiterte Mandantenfähigkeit

    Nakivo B&R mit Backup für Office 365Nakivo stellte kürz­lich die Version 10.2 von Backup & Replication (B&R) vor. Diese ist nun in der Lage, Doku­mente von SharePoint Online zu sichern. Außer­dem kann es AWS S3 Object Lock nutzen, um Backups gegen Änderungen (durch Ransom­ware) zu schützen. Hinzu kommt die explizite Ressourcen­zu­teilung zu Man­danten.

    Veeam Backup & Replication v11: Continuous Data Protection, gehärtetes Repository, erweitertes Instant Recovery

    Veeam B&R v 11 CDPVeeam stellte die Version 11 seiner Lösung zur Daten­sicherung vor. Zu den wich­tigsten Neuerungen gehören das konti­nuierliche Backup von Work­loads (CDP) auf VMware vSphere, ein ver­besserter Schutz gegen Ransom­ware für Linux-Repositories sowie eine beschleunigte Wieder­herstellung von Daten­banken und NAS.

    Wiederherstellung von Objekten aus dem Active Directory-Papierkorb delegieren

    Recycle BinMit Server 2008 R2 führte Microsoft den AD-Papierkorb ein, um das Wieder­herstellen von gelöschten Objekten zu verein­fachen. Standard­mäßig bleibt dieses Feature den Domänen-Admins vorbehalten. Wenn man diese Auf­gabe etwa an den Help­desk delegieren will, muss man die Berech­tigungen anpassen.

    Veeam Backup for Office 365 v5: Support für Microsoft Teams

    Veeam Backup for Office 365Veeam kündigte die Version 5 seiner Backup-Software für Microsoft 365 an. Zur wichtigsten Neuerung zählt, dass es neben Exchange, Share­Point und One­Drive nun auch Daten aus Teams sichern kann. Hinzu kommen Performance-Verbes­serungen sowie ein er­weitertes REST-API zur Auto­matisierung von Aufgaben.

    Nakivo Backup & Replication 10.1: Sicherung von OneDrive for Business, Integration mit HPE StoreOnce Catalyst

    Nakivo Backup & ReplicationIm Rahmen seiner kurzen Update-Zyklen veröffent­lichte Nakivo nur kurz nach der Version 10 bereits die 10.1. Das Minor Release bringt zwei wesent­liche neue Features. Dabei handelt es sich um die Erwei­terung von Office 365 Backup auf One­Drive for Business und der Support für HPE StoreOnce Catalyst.

    Nakivo B&R v10: Support für vSphere 7, Backup von Linux-Workstations

    Nakivo B&R v10Nach mehreren 9.x-Releases gab Nakivo nun die Fertig­stellung von Version 10 seiner Backup-Software bekannt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Unter­stützung von VMware vSphere 7 und Wasabi Hot Cloud Storage, die Sicherung von Ubuntu-Work­stations und eine voll­ständige P2V-Wieder­herstellung.

    Nakivo Backup & Replication 9.4: direkter Restore für AD- und Exchange-Objekte, Sicherung für vSphere FT, Support für S3

    Nakivo Backup & ReplicationObwohl es sich bei B&R 9.4 wieder um ein Minor Release handelt, bringt es einige signifikante Neuer­ungen. Dazu zählen ein verbes­serter Restore für AD und Exchange, der Support für AWS S3 als Backup-Speicher, die Sicherung von VMs mit aktiviertem vSphere Fault Tolerance (FT) sowie einen rollen­basierten Zugriff.

    Veeam gibt Backup for Microsoft Azure frei

    Veeam Backup for Microsoft AzureNach der Ankün­digung von Backup for Azure Im Q4 letzten Jahren stellte Veeam das Produkt nun offiziell vor. Es sichert als Standalone-Lösung Workloads in der Microsoft-Cloud, lässt sich aber auch in Backup & Replication integrieren. In diesem Fall kann man VMs wahl­weise lokal oder auf Azure wieder­herstellen.

    Nakivo Backup & Replication 9.3 sichert Oracle-Datenbanken

    Nakivo Backup & ReplicationIm Release 9.3 erweitert Nakivo die Fähig­keit seiner Backup-Software, neben virtu­ellen Maschinen auch andere Quellen zu sichern. Es geht dabei um die Unter­stützung für Oracle Recovery Manager (RMAN), über die sich das Backup von Daten­banken via Web-Konsole ver­walten und automa­tisieren lässt.

    ESXi-Konfiguration sichern über vCLI, PowerCLI oder die ESXi-Shell

    ESXi 6.5 Direct Console User InterfaceErzwingen ein Hardware-Defekt, ein Upgrade oder Konfi­gurations­fehler die Neu­installation von ESXi, dann ist diese normaler­weise schnell erledigt. Es fehlt dann aber die komplette Konfi­guration für das Netz­werk oder das Storage. In diesem Fall ist es gut, wenn man auf eine Sicherung der Ein­stellungen zurück­greifen kann.

    Seiten