Cloud

    Microsoft Office 365 Education geht an den Start

    Die Office-365-Version für Studierende und Lehrkräfte bietet Microsoft ab sofort unter einer neuen Marke an: Office 365 Education. Darunter fasst das Unternehmen die bisherigen Versionen Office 365 Education E1, E3 und E4 zusammen.

    Symantec Data Center Security 6.6 schützt virtualisierte Workloads

    Virtualisierung und Cloud Computing machen es zunehmend schwerer, die "richtige" Sicherheitslösung für Unternehmensdaten zu implementieren, Stichwort Workload-Security. Der Grund ist, dass solche Informationen auf unterschiedlichen Plattformen lagern können: physischen und virtualisierten Servern, im unternehmenseigenen Rechenzentrum, in einer Hybrid Cloud oder in Public-Cloud-Umgebungen.

    Ocedo mit Software-defined Networking für den Mittelstand

    Die Ocedo GmbH, ein Software-Haus mit Hauptsitz in Karlsruhe, hat mit dem Ocedo System eine Lösung für Software-defined Networking (SDN) vorgestellt, die auf mittelständische Firmen zugeschnitten ist. Sie soll im ersten Quartal 2015 verfügbar sein.

    Remote-Access: Silver Peak mit preisgünstiger WAN-Optimierung

    Mit der NX-700 hat Silver Peak eine WAN-Optimierung-Appliance für kleine Niederlassungen und Außenstellen von Firmen vorgestellt. Interessanterweise handelt es sich in diesem Fall um ein "Stück Hardware", keine virtualisierte (Software-)Version.

    Microsoft: Office 365 bringt Videos in die Firma

    Um eine Videofunktion hat Microsoft die Cloud-gestützte Version von Office ergänzt. Mit Office 365 Video können Firmen unternehmensinterne Video-Portale erstellen. Mitarbeiter haben dann die Möglichkeit, die Clips abzurufen und auf ihren Endgeräten anzusehen. Laut einem Beitrag im Office-Blog von Microsoft steht die Funktion derzeit ausgewählten Kunden zur Verfügung. Anfang 2015 soll der Dienst flächendeckend "ausgerollt" werden. Dr. Thorsten Hübschen, Leiter der Office-Sparte bei Microsoft Deutschland, sprach vom "ersten Halbjahr 2015".

    Red Hat Cloud Infrastructure 5 mit Management für OpenStack

    Auf das Management von Private-Cloud-Computing-Umgebungen auf Basis von OpenStack ist Red Hat Cloud Infrastructure (RHCI) zugeschnitten. Das Unternehmen hat jetzt Version 5 der Software vorgestellt. Mit ihr können Nutzer virtualisierte und OpenStack-Umgebungen gemeinsam verwalten.

    System-Management: Mit Red Hat Satellite 6 Clouds verwalten

    Zur gehobenen Kategorie der System-Management-Lösungen gehört Satellite von Red Hat. Gehoben deshalb, weil sich mit der Sammlung von Tools Rechenzentren, Cloud-Computing-Umgebungen und virtualisierte IT-Infrastrukturen (auch auf Basis von VMware) verwalten lassen.

    Cloud-Computing: Riverbed-Appliance sichert Cloud-Daten

    Unternehmen, die Firmendaten sichern möchten, die sie in der Cloud-Computing-Umgebung von Amazon gespeichert haben, sprechen Riverbed und Amazon Web Services (AWS) mit Riverbed Steelstore for Amazon Web Services an. Steelstore ist eine Virtual Storage-Appliance, die von Workloads in AWS ein Backup erstellt. Mithilfe seiner Hilfe können Nutzer Sicherungskopien dieser Workloads an einen anderen Standort übertragen, etwa in das eigene Datacenter oder in ein Ausweichrechenzentrum.

    WAN-Beschleunigung auf AWS: Silver Peak rechnet pro Stunde ab

    Die amerikanische Firma Silver Peak hat ein neues oder besser gesagt ergänzendes Abrechnungsmodell für seine WAN-Optimierungssoftware eingeführt, die auf die Amazon Web Services (AWS) zugeschnitten ist. Nutzer können die "Cloud-Acceleration"-Lösungen, so die Bezeichnung von Silver Peak, im AWS Marketplace jetzt auch gegen Zahlung eines Jahresbetrages ordern.

    Red Hat veröffentlicht Open-Source-Version von ManageIQ

    Das erste Open-Source-Release der Cloud-Management-Lösung ManageIQ hat Red Hat vorgestellt. Damit gab der Software-Spezialist gleichzeitig den Startschuss für die ManageIQ Community. Verfügbar sind im Rahmen der Community das komplette Source-Code-Repository und die ersten Versionen (Builds) der Cloud-Management-Plattform.

    Seiten