Configuration-Management

    Konfigurations-Management: Web-Anwendung auf Apache mit Chef konfigurieren

    Configuration-Management mit ChefKochbücher bil­den in Chef die grund­legende Ein­heit zur Konfi­guration von Richt­linien. Jedes davon defi­niert ein Sze­nario oder einen Konfigurations­status. Im fol­genden Bei­spiel möchte ich eine Web-Anwendung mit Hilfe eines Chef-Rezepts bootstrappen. Dazu erstelle ich auf der Work­station ein einfaches Cookbook.

    Workstation für das Konfigurations-Management mit Chef bereitstellen

    Chef WorkstationNach dem erfolg­reichen Setup eines Chef-Automate Servers folgt die Instal­lation einer Chef-Work­station. Sie ist zu­ständig für das Er­stellen, Hoch­laden und schließ­lich das An­wenden von Konfi­gura­tionen in Form von Rezepten. In Frage kommen für diese Funktion sowohl Windows- als auch Linux-PCs und Macs.

    Konfigurations-Management mit Chef: Automate-Server einrichten

    Chef Automate LogoAnstatt eine kom­plexe Infra­struktur für das Configuration Manage­ment mit Chef selbst einzu­richten, kann man Chef Automate als Service über AWS OpsWorks buchen. Damit lassen sich auch On-Prem-Systeme ver­walten. Dieser Beitrag be­schreibt die Bereit­stellung von Chef Automate in der Amazon-Cloud.

    Chef, Puppet, Ansible: Wozu dient Konfigurations-Management?

    Tools für das Konfigurations-ManagementViele Admins stellen sich die Frage, wie sie Änderungen für instal­lierte Anwen­dungen, in der Konfigu­ration von Betriebs­systemen oder von Dien­sten (etwa der IIS) über dutzende oder gar hunderte Server ver­walten sollen. Hier kommen Tools für das Konfigu­rations-Manage­ment wie Chef, Puppet oder Ansible ins Spiel.

    AWS EC2: Instanzen ersetzen, AMIs aktualisieren, Konfigurations-Management mit OpsWorks

    AWS OpsWorks LogoUnter Operations Management in der Cloud ver­steht man alle Hand­griffe, die aus einem nackten Linux- oder Windows-Server eine Appli­kation machen. Zur Pflege des Systems ge­hören auch das Aktua­lisieren des Betriebs­systems, das Ein­spielen von Patches oder das Über­wachen operativer Betriebs­daten.

    Desired State Configuration: Zielsysteme festlegen mit ConfigurationData

    DSC Configuration DataEine configuration beschreibt, welche Einstel­lungen ggf. geän­dert oder welche Features und Anwen­dungen de/installiert werden sollen. Dabei kann man auch gleich die betrof­fenen Rechner an­geben. Wenn man aber das "Was" vom "Wo" tren­nen möchte, dann bietet sich die Verwen­dung von ConfigurationData an.

    Desired State Configuration: Nodes und configuration mit Parametern anpassen

    Desired State Configuration (DSC) über Parameter steuernDSC eignet sich auch für die Konfi­guration von vielen Rechnern in einer Umgebung. Daher bietet die Tech­nologie die nötigen Mit­tel, um Nodes flexibel fest­zulegen, auf welche eine Konfi­guration ange­wandt werden soll. Dazu zählen Para­meter, die auch andere Aspekte einer confi­guration anpassen können.

    Test-DscConfiguration, DSCEA: Konfiguration von PCs remote überprüfen

    Rechner auf abweichende Konfigurationen prüfenDesired State Configuration (DSC) ist nicht nur ein Mecha­nismus, mit dem sich eine ge­wünschte System­konfiguration auf Rechnern her­stellen lässt. Die Tech­nik kann man auch ein­setzen, um fest­zu­stellen, ob PCs von einem gewün­schten Stan­dard abweichen. Neben den Bord­mitteln ist das Modul DSCEA dabei behilf­lich.

    Anleitung: SMB v1 mit Desired State Configuration deinstallieren oder deaktivieren

    Configuration Management mit PowerShellPowerShell DSC ist Micro­softs neueste Tech­nologie zur zen­tralen Ver­teilung und Über­wachung von System­konfi­gurationen. Dieser Bei­trag zeigt an einem ein­fachen Bei­spiel (Deinstal­lation bzw. Deak­tivierung von SMB Version 1.0), wie man eine Confi­guration erstellt, kompi­liert und auf die Ziel­rechner anwendet.

    Desired State Configuration (DSC): Grundlagen und Funktionsweise

    Desired State Configuration (DSC)PowerShell 4.0 führte eine dekla­rative Erwei­terung zur Konfi­guration von System­ein­stel­lun­gen ein. Damit lassen sich nicht nur Windows und Linux, sondern auch Anwen­dungen wie SQL Server oder Share­Point an­passen. DSC kann GPOs und an­dere Deploy­ment-Tools ersetzen.

    Seiten