Configuration-Management

    Anleitung: SMB v1 mit Desired State Configuration deinstallieren oder deaktivieren

    Configuration Management mit PowerShellPowerShell DSC ist Micro­softs neueste Tech­nologie zur zen­tralen Ver­teilung und Über­wachung von System­konfi­gurationen. Dieser Bei­trag zeigt an einem ein­fachen Bei­spiel (Deinstal­lation bzw. Deak­tivierung von SMB Version 1.0), wie man eine Confi­guration erstellt, kompi­liert und auf die Ziel­rechner anwendet.

    Desired State Configuration (DSC): Grundlagen und Funktionsweise

    Desired State Configuration (DSC)PowerShell 4.0 führte eine dekla­rative Erwei­terung zur Konfi­guration von System­ein­stel­lun­gen ein. Damit lassen sich nicht nur Windows und Linux, sondern auch Anwen­dungen wie SQL Server oder Share­Point an­passen. DSC kann GPOs und an­dere Deploy­ment-Tools ersetzen.

    Netzwerk-Automatisierung: Neue Version von Ansible

    Ansible Tower von Red HatRed Hat hat das Open-Source-Frame­work Ansible 2.3 frei­gegeben. Damit lassen sich Netz­werk- und IT-Manag­ement­funk­tionen automa­tisieren. Die Community-Version wird im Rahmen des Projekts Upstream Ansible gepflegt und erweitert. Der Code ist über Github verfügbar.

    HPE Software packt IT-Management in Container

    HPE mit Container-Versionen von IT-Operations-Management-SoftwarelösungenHP Enterprise (HPE) hat Container-Ver­sionen mehrerer IT-Management-Pakete ver­öffentlicht. Es handelt sich um Hybrid Cloud Management, Data Center Automation, Operations Bridge und IT Service Management Auto­mation. Die unters­tützten Container-Techno­logien sind Docker und Kubernetes.

    Configuration-Management: Mit ProDeploy PCs bereitstellen

    Auf Wunsch stellt Dell EMC ProDeploy auch einen Datenmigrations-Service bereit.Eine schnellere und kosten­günstigere Bereit­stellung von PCs, inklu­sive eines automa­tisierten Confi­guration-Management, ver­spricht Dell EMC Unter­nehmen, die auf die ProDeploy Client Suite zurückgreifen.

    IT-Management: WhatsUp Gold 2017 mit optimierter Visualisierung

    Ipswitch WhatsUp Gold 2017 stellt interaktive Karten der IT-Infrastruktur bereit.Ipswitch hat WhatsUp Gold 2017 vorgestellt, die neue Version seiner Soft­ware für die Überwachung von Netzwerken und Anwen­dungen. Ein Schwer­punkt von WhatsUp Gold 2017 sind Funk­tionen, die das Erfas­sen und Verwal­ten komplexer Netze einfacher machen sollen.

    IT- Service-Management: Landesk-Suite mit Self-Service-Portal

    Version 9.6 seiner Management- und Security-Software-Suiten hat Landesk vorgestellt. Überarbeitet beziehungsweise beschleunigt hat der Hersteller vor allem das Bereitstellen von Software. Das läuft nach Angaben von Landesk jetzt um den Faktor 20 schneller ab.

    ManageEngine ServiceDesk Plus Standard kostenlos verfügbar

    Ohne die bislang geltenden Einschränkungen stellt ManageEngine seine Helpdesk-Software ServiceDesk Plus Standard zur Verfügung. Das Angebot bezieht sich auf die Cloud-Version und die Ausgabe, die sich im firmeneigenen Rechenzentrum ("on premise") installieren lässt. Bislang war die kostenlose Nutzung der Standard-Edition auf maximal fünf Agents beziehungsweise Service-Fachleute pro Unternehmen begrenzt.

    Gartner-Quadrant zu Storage- und SAN-Management: EMC, IBM und NetApp führend

    Fibre Channel Storage Area Network (SAN)Die diesjährige Marktübersicht für Software zum Storage-Resource- und SAN-Management berücksichtigt insgesamt 15 Hersteller. Ihre Produkte bieten eine einheitliche Sicht auf heterogene Speichersysteme und unterstützen zentrale Verwaltungs- und Planungsaktivitäten in verteilten Storage-Umgebungen. Die von den Analysten formulierten umfangreichen Anforderungen an eine solche Software erfüllen nach ihrem Urteil am besten EMC, IBM und NetApp.

    Frontrange DSM 7.1: Client-Konfiguration erzwingen, Offline-Support

    Rund ein Jahr nach der Veröffentlichung von Desktop & Server Management 7 (DSM 7) stellt Frontrange Solutions die Version 7.1 fertig. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Möglichkeit, Clients zwangsweise auf eine vorgegebene Standardkonfiguration zurückzusetzen, sowie die Software-Verteilung auf Rechner, die nicht über das Netz erreichbar sind.

    Seiten