Rechenzentrum

    Tresor für IT-Systeme: Das Kompaktrechenzentrum DC-ITSafe

    Mit DC-ITSafe hat der Bereich RZproducts der Data Center Group ein Kompaktrechenzentrum entwickelt, das besonders hohe Anforderungen in puncto Sicherheit erfüllt. So verfügt das System über Doppeltüren mit Schwenk­riegel­technik, die die sich nicht aushebeln lassen, zudem über ein Zahlenschloss. Außerdem erfüllt das Gehäuse die Vorgaben der Feuerwider­standsklasse EI90 auf Basis der EN 1363-1.

    Alle PowerShell-Befehle für Microsoft Exchange auf einen Blick

    ScruptRunner-TeaserBei der Ver­­waltung von Exchange fallen regel­­mäßig Auf­­gaben an, für welche die gra­fische Konsole zu um­­ständ­lich ist und für die sich eine Auto­­matisierung mit Power­­Shell lohnt. Eine Heraus­­forderung dabei ist die schiere Anzahl der Cmdlets. Das kosten­­lose Cheat Sheet von Script­Runner hilft Admins, den Über­­blick zu behalten.

    IT-Hardware: Mit gebrauchten Serverschränken Geld sparen

    Mit einem Preisnachlass von 30 bis 50 Prozent verkauft die IT-Budget GmbH gebrauchte Server-Schränke. Das Unternehmen aus Wiesbaden erwirbt IT-Hardware, die von Unternehmen ausgemustert wurde und versetzt diese wieder in den Originalzustand. Diese "Refurbished Racks" sind für alle Anwender interessant, die einen Serverraum einrichte oder erweitern möchten, ohne das Geld für neue Racks auszugeben.

    MGE Galaxy 300: USV für kleine Unternehmen von Schneider Electric

    Benötigt ein kleiner Serverraum eine Absicherung gegen Stromausfälle oder Schwankungen der Netzspannung? Ein Gutteil der Administratoren wird diese Frage wohl eher mit "Nein" beantworten. Zwar hat Deutschland ein zuverlässiges Stromnetz. Doch nach einer Aufstellung der Bundesnetz­agentur traten 2014 deutschlandweit immerhin rund 148.000 Netzausfälle im Bereich Niederspannung (240 V / 400 V) auf, mit einer durchschnittlichen Dauer (SAIDI-Wert, System Average Interruption Duration Index) von 2,19 Minuten.

    IT-Security: Fujitsu "Surient" schützt Endgeräte und Rechenzentren

    Auf seiner Hausmesse Fujitsu Forum in München hat Fujitsu mit Surient eine modulare IT-Security-Lösung vorgestellt. Einen Teil der Komponenten hatte der Hersteller bereits auf der CeBIT 2015 angekündigt. Nun folgen weitere Module. Mit dem Ansatz sollen sich laut Fujitsu ganze Datacenter absichern lassen, aber auch Endgeräte wie Notebooks und Workstations.

    IT-Infrastruktur: Rittal zeigt IT-Schrank für kleinere Unternehmen

    IT-Sicherheit beschränkt sich bekanntlich nicht nur auf den Schutz von Daten und Anwendungen vor Schadsoftware. Auch die physische IT-Infrastruktur muss vor Manipulation geschützt sein, also Server, Switches und Storage-Systeme. Das lässt sich mithilfe von IT-Schränken wie dem TE 8000 sicherstellen, den Rittal erstmals auf der Sicherheitsmesse it-sa (Halle 12, Stand 345) in Nürnberg präsentiert.

    Rechenzentren: Fast ein Drittel der Server sind nicht produktiv tätig

    Eine Studie von zwei amerikanischen IT-Fachleuten hat frühere Untersuchungen untermauert, dass an die 30 Prozent der physischen Server-Systeme in Datacentern gewissermaßen im "Koma" liegen. Jonathan Koomey von der Stanford University und John Taylor von der Beratungsfirma Anthesis Group bezeichnen damit einen Zustand, in dem die Systeme Strom verbrauchen, aber keine produktive Tätigkeit ausüben.

    DCIM: ManageEngine integriert Intel DCM in RackBuilder

    ManageEngine hat ein Plug-in für RackBuilder Plus vorgestellt, seine Software für die Verwaltung von Infrastruktur-Komponenten in Rechenzentren. Das Plug-in integriert Intels Data Center Manager (Intel DCM). Damit können System- beziehungsweise Rechenzentrums-Administratoren nun auch die Temperaturen in Racks, von einzelnen Systemen im Data Center sowie ganzen Bodensystemen und Etagen erfassen.