Deduplizierung

    Speicherverbrauch reduzieren mit Deduplizierung: Source versus Target, Inline versus Post-Processing

    Speicherverbrauch reduzieren durch DeduplizierungDedu­plizierung redu­ziert die Daten­mengen und senkt so die Storage-Kosten. Der­artige Lösungen waren bislang kost­spielig und häufig an Speicher-Hardware gebunden. Moderne Backup-Software bringt diese Funktion aber inzwischen selbst mit, wobei mehrere Verfahren hinsichtlich Ort und Zeitpunkt üblich sind.*

    Nakivo Backup & Replication v7.5: Support für vSphere 6.7, Cross-Plattform-Wiederherstellung

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo veröf­fent­lichte die Version 7.5 seiner Soft­ware zur Sicherung und Wieder­her­stellung von virtu­ellen Maschinen. Zu den Neuer­ungen gehört die Unter­stützung für die aktu­elle Aus­führung von VMware vSphere, der Restore von VMs auf einem anderen Hyper­visor sowie eine erweiterte Band­breiten­kontrolle.

    Dedup-Einsparungspotenzial berechnen mit kostenlosem Tool von StarWind

    ZIP-Archiv erstellenDie Dedupli­zierung von Daten ist besonders wirksam bei großen Daten­mengen mit vielen redun­danten Blöcken, beispiels­weise bei Storage für virtuelle Maschinen. Die erzielbaren Effekte sind aber vorab nicht immer absehbar. Ein Tool von StarWind berechnet, wie viel Platz man durch die Aktivierung von Dedup gewinnen kann.

    Nakivo 7.3 bringt Backup-Repository für Dedup-Appliances

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo, Hersteller einer Backup-Lösung für virtu­elle Maschinen unter VMware vSphere und Hyper-V, veröffent­lichte die Version 7.3 seiner Soft­ware. Die wesent­liche Neuerung besteht in einem Backup-Repository, das spe­ziell für Dedup-Appliances opti­miert ist und so die Daten­sicherung beschleunigt.

    Altaro VM Backup v7: Inline Dedup, Boot from Backup

    Altaro VM Backup v7Altaro Software veröffent­lichte die Version 7 von VM Backup. Das Pro­gramm zur Sicherung von virtu­ellen Maschinen erhält zwei wesent­liche neue Features. Zum einen soll das Inline Dedup die Daten­mengen erheblich redu­zieren, zum anderen kön­nen Backups den Aus­fall einer VM über­brücken.

    VMware vSAN 6.2: Dedup, Komprimierung, RAID 5 und 6, QoS, Prüfsummen

    Architektur von VMware vSANRund zwei Jahre nach der Einführung von Virtual SAN (vSAN) stellte VMware bereits die vierte Version des verteilten Speichersystems vor. Dennoch bestehen viele Neuerungen von vSAN 6.2 in Features, die zur Standard­ausstattung von Enterprise Storage gehören, wie etwa die Deduplizierung und Komprimierung der Daten.

    Windows Server 2016: Deduplizierung für CSV, VDI und Backup

    Datendeduplizierung mit Windows ServerDas ständige Wachstum von Anwendungs -und Backup-Daten erfordert die effiziente Nutzung von Storage-Kapazi­täten. Die Dedupli­zierung spielt dabei eine wichtige Rolle, indem sie die mehr­fache Speicherung gleicher Daten­blöcke vermeidet. Windows Server unter­stützt sie von Haus aus und kann auch Cluster Shared Volumes mit einbe­ziehen.

    Storage-Neuerungen in Windows Server 2016: Dedup, Quality of Service

    Daten-DeduplizierungMicrosoft brachte schon in Server 2012 (R2) eine Reihe von Neuerungen für Software-defined Storage, darunter Storage Spaces oder Scale-out File-Server (SoFS). Der Nachfolger baut nun einige dieser Features aus. Dazu zählen Storage Quality of Service (QoS) und Deduplizierung.

    VMware vSAN 6.1: Stretched Cluster, Support für FT, RAID 5, Dedup

    Stretched Cluster mit VMware vSAN 6.1VMware kündigte Virtual SAN 6.1 an, dessen Cluster sich über zwei Rechen­zentren er­strecken. Für Zweig­stellen reichen dagegen schon 2 ESXi-Hosts zum Aufbau eines vSAN aus. VMware kündigte zudem die künftige Unter­stützung für RAID5 und 6 sowie für Dedupli­zierung an.

    Deduplizierung in Windows Server 2012: Konfiguration und Limitierungen

    Daten-DeduplizierungWindows bietet schon länger die Möglichkeit, die Daten in Verzeichnissen oder auf ganzen Volumes zu komprimieren. Eine noch höhere Verdichtung erzielt die Komprimierung in Kombination mit Deduplizierung, so dass sich dieses Verfahren bei SANs oder Backup-Lösungen längst zum Standard entwickelt hat. Windows Server 2012 unterstützt jetzt ebenfalls die Deduplizierung von Daten. Bei ihrer Nutzung muss indes mehr bedacht werden als bei der bloßen Komprimierung.