Software-Distribution

    AppTec EMM im Test: Geschäftliche Apps verwalten und Firmendaten absichern

    AppTec Enterprise Mobility ManagementDamit geschäft­liche Daten nicht über pri­vate Apps ausge­lesen oder kompro­mittiert werden können, haben Adminis­tratoren in AppTec Enterprise Mobility Manager (EMM) die Möglich­keit, Con­tainer auf den Geräten einrichten. Diese vers­chlüsseln die darin enthal­tenen Daten und schotten sie so von privaten Apps ab.

    Aagon bringt ACMP 5.2: Neues Lizenz-Management, verbesserter Helpdesk

    Teaser Lizenz-ManagementDie in Soest ansässige Aagon GmbH ver­öffent­lichte die Version 5.2 ihrer Client-Manage­ment-Lösung. Zu den wich­tigsten Änderungen zählen ein neu ent­wickeltes Lizenz-Management, eine Fingerprint-Daten­bank zum Erkennen instal­lierter Soft­ware sowie Verbess­erungen im Helpdesk- und Reporting-Modul.

    SCCM-Nutzung vereinfachen mit SoftwareCentral: Web-Konsole, flexible Software-Verteilung, App-Shop

    Shop mit Approval Workflow in SoftwareCentralMicrosofts SCCM ist ein mächtiges Werk­zeug mit zahl­reichen Funktionen. Damit einher geht jedoch eine hohe Kom­plexität, die gerade mittel­ständische Firmen häufig über­fordert. Der dänische Hersteller SoftwareCentral verein­facht mit seinem Tool viele Aufgaben in SCCM.

    Technisches Webinar: Software automatisch auf PCs und Macs verteilen

    Software zentral verteilenDas "Turn­schuh­netz" gehört in vielen Firmen immer noch nicht der Ver­gangen­heit an. Dabei spart die zentrale Ver­teilung von Soft­ware nicht nur Zeit, sondern zusam­men mit einer Lizenz­verwaltung auch Kosten. Desktop Central ist bis 25 PCs und 25 Mobil­geräte kosten­los und verein­facht so den Ein­stieg in das Client-Manage­ment.

    Microsoft Azure Stack mit der Azure Public Cloud verknüpfen

    Azure Stack Marketplace AdministrationNach dem Deployment von Azure Stack POC auf einem Host kann man die Syndi­cation mit Azure ein­richten. Der große Gewinn dieses Features besteht darin, dass man vorge­fertigte Images vom Azure Market­place nach Azure Stack herun­ter­laden und in lokalen VMs ausführen kann.

    Vorinstallierte Store Apps aus Image von Windows 10 entfernen

    Windows 10 Store AppsDie mit dem OS mitge­lieferten Apps sind in Firmen häufig uner­wünscht. Nach dem Upgrade auf ein neues Release von Windows 10 kehren sie aber wieder in das Start­menü zurück, auch wenn sie der Admin zuvor ent­fernt hat. Um das zu ver­meiden, muss man die Apps vor dem Upgrade erneut aus dem Image löschen.

    Programme installieren und entfernen mit PowerShell Package Management

    Packet Management, Programme entfernenZu den Neuerungen von PowerShell 5.0 zählte ein Package Management, mit dem sich Software-Pakete von verschiedenen Quellen herunter­laden und instal­lieren lassen. Mit dabei ist auch ein Provider für MSI und MSU, so dass man auch Win32-Pro­gramme auf der Kom­mando­zeile hinzu­fügen oder dein­stallieren kann.

    Software-Verteilung und Patch-Management mit VMware Airwatch und Adaptiva

    VMware AirWatch - der App-KatalogVMware und Adaptiva arbeiten auf den Gebieten Software-Vertei­lung und Unified-Endpoint-Mana­ge­ment zusammen. Nutzer der Unified-Endpoint-Mana­gement-Software (UEM) VMware AirWatch können im Rahmen der Kooper­ation auf die Peer-to-Peer-Lösung OneSite von Adaptiva zurück­greifen.

    UEM: Windows 10 auf PCs und mobilen Geräten mit einem Tool verwalten

    Teaser für Unified Endpoint Management (UEM)Mit der Migra­tion auf Windows 10 müssen sich IT-Abtei­lungen für eine größere Geräte­vielfalt wappnen. Mit dem neuen OS kommen neben Desktops und Note­books auch Smart­phones, Tablets und Misch­formen wie Surface Pro ins Unter­nehmen. Dies erfordert eine Management-Lösung, die mit stationären und mobilen Geräten gleicher­maßen zurecht­kommt.*

    Automatisches Client-Management: Patches und Software verteilen

    Es wird nach Updates gesucht hängtObwohl die manuelle Wartung von Windows-PCs außer­ordentlich zeit­raubend ist, verzichten häufig kleinere Firmen noch auf Tools für das Client-Management. Desktop Central ist bis 25 PCs und 25 Mobil­geräte kosten­los und erlaubt da­rüber hinaus einen preis­werten Einstieg in eine effiziente Verwaltung der Endgeräte.

    Seiten