DHCP

    Windows Admin Center 1903 erhält Tools für Active Directory, DNS und DHCP

    Neue Benutzer und Gruppen im AD anlegen mit dem Admin CenterZu den größten Ein­schrän­kungen der Web-basierten Manage­ment-Tools gehörte bisher, dass sie keine Funk­tionen für Active Directory, DNS- und DHCP-Server boten. In der Preview 1903 beginnt Micro­soft diese Lücke zu schließen. Die dafür vorge­sehenen Module be­herrschen vor­erst aber nur Basis­funktionen.

    Überwachung des DHCP-Servers konfigurieren und auswerten mit PowerShell

    DHCP ServerDer DHCP-Dienst von Windows Server er­laubt es, wesent­liche Aktivi­täten wie das Zu­weisen oder Er­neuern einer IP-Adresse, das Löschen einer Lease oder dabei auf­tretende Fehler zu proto­kollieren. Dafür ver­wendet er eine eigene Log-Datei. Ihre Konfi­guration und die Aus­wertung kann PowerShell über­nehmen.

    DHCP-Server auf Windows Server 2012 (R2) oder 2016 migrieren

    MMC Snap-in für DHCPNachdem sich das Support-Ende für Windows Server 2008 (R2) ab­zeich­net, liegt es nahe, die Server all­mählich auf eine neuere OS-Version zu aktua­lisieren. Da­durch kommt man auch beim DHCP-Server in den Genuss neuer Features. Diese An­leitung be­schreibt die Migration der DHCP-Konfi­gu­ration auf einen neuen Server.

    DHCP und TFTP für VMware Auto-Deploy konfigurieren

    DHCP-ServerVMware vSphere Auto-Deploy nutzt PXE-Boot. Daher gehö­ren ein DHCP- und TFTP-Server zu den not­wen­digen Voraus­setzungen. Dieser Bei­trag beschreibt, wie man die PXE-Infra­struktur konfi­guriert, damit sich ESXi-Hosts über das Netz­werk starten bzw. instal­lieren lassen.

    VMware vSphere Auto-Deploy: Voraussetzungen und Vorbereitungen

    Layout der Infrastruktur für vSphere Auto-DeployAuto-Deploy setzt eine rela­tiv kom­plexe Infra­struk­tur aus vCenter, TFTP- und DHCP-Server voraus, um ESXi über das Netz zu booten oder zu instal­lieren. Daher sind erst mehrere Voraus­setz­ungen zu prüfen und Vorbe­rei­tungen zu treffen. Das Setup wurde mit vSphere 6.5 einfacher.

    VMware Auto-Deploy: Architektur und Betriebsarten

    VMware Auto-DeployAuto-Deploy basiert zum Groß­teil auf PowerCLI und kann ESXi-Hosts via PXE vom Netz­werk starten. Dabei teilt es dem Host automatisch ein pas­sendes Hyper­visor-Image zu, das es von einem zen­tralen Reposi­tory holt. Admins können Regeln defi­nieren, die fest­legen, welche Ma­schinen welches Image er­halten oder in welchem Cluster sie platziert werden.

    DHCP-Reservierungen mit PowerShell und CSV-Datei erstellen

    DHCP-TopologieWenn man viele DHCP-Reser­vierungen an­legen muss, dann ist das Han­tieren mit dem MMC-Snapin zu um­ständ­lich. Alter­nativ bietet sich ein Bulk-Upload aus einer CSV-Datei mit Power­Shell an, um den Vor­gang zu automatisieren. Dabei lassen sich auch Werte für Optionen setzen.

    Transparentes Container-Netzwerk in Windows Server 2016 konfigurieren

    Netzwerke in Windows Server 2016 ContainerSo wie VMs eines Hyper-V-Hosts an einen virtuellen Switch angeschlossen werden, brauchen auch Container die Anbindung an ein virtuelles Netzwerk. Zwei Netzwerk­techniken spielen dabei ein wichtige Rolle, zum einen die Netzwerk­adressen­übersetzung (NAT) und das trans­parente Netz­werk mit DHCP.

    Unautorisierte (Rogue) DHCP-Server finden mit kostenlosen Tools

    DHCP-TopologieWilde DHCP-Server, in der Regel von Benutzern ohne Wissen der IT-Abteilung installiert, können Clients mit unbrauchbaren IP-Konfigurationen aus­statten und so den Zugang zu wichtigen Appli­kationen ver­bauen. Einige Tools helfen dabei, solche unautori­sierten DHCP-Server aufzuspüren.

    Alte DNS-Einträge automatisch löschen unter Windows Server

    Dynamisches DNS-Update durch DHCPClients, die ihre IP-Konfiguration über DHCP erhalten, können DNS-Records selbständig anlegen und aktualisieren. Wenn jedoch Rechner aus dem Netzwerk verschwinden, dann bleiben diese Einträge zurück und füllen nach und nach die DNS-Datenbank. Windows Server verfügt über eine Funktion zum periodischen Aufräumen solcher Rückstände.

    Seiten