Disaster Recovery

    Altaro VM Backup v8: WAN-optimierte Replikation, Support für Server 2019

    Altaro VM Backup v7Altaro gab die Version 8 seiner Software für das Backup- und Disaster Recovery frei. Das wich­tigste neue Feature ist die WAN-optimierte Repli­kation von VMs. Hinzu kommt die Unter­stützung für Windows Server 2019.

    Vembu BDR Essentials: Backup für kleinere und mittlere Firmen

    Vembu Hyper-V BackupVembu gab die Verfüg­barkeit einer neuen Edition der Backup und Disaster Recovery (BDR) Suite bekannt. Diese richtet sich mit einem nied­rigeren Preis und einem redu­zierten Funktions­umfang an KMU. Unter­nehmen dürfen Lizenzen dieser Aus­führung für maxi­mal 6 Sockel oder 50 virtuelle Maschinen erwerben.

    Nakivo Backup & Replication v8: Automatisiertes DR mit Site Recovery

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo stellte die Version 8 von Backup & Replication vor. Die zentrale Neuerung betrifft die Kompo­nente Site Recovery, mit der sich nun Work­flows für das Disaster Recovery defi­nieren lassen. Der Failover in ein anderes Data­center oder in die Cloud lässt sich mit einem eigenen Modus zeit­gesteuert testen.

    Nakivo Backup & Replication v7.5: Support für vSphere 6.7, Cross-Plattform-Wiederherstellung

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo veröf­fent­lichte die Version 7.5 seiner Soft­ware zur Sicherung und Wieder­her­stellung von virtu­ellen Maschinen. Zu den Neuer­ungen gehört die Unter­stützung für die aktu­elle Aus­führung von VMware vSphere, der Restore von VMs auf einem anderen Hyper­visor sowie eine erweiterte Band­breiten­kontrolle.

    Veeam B&R 9.5 Update 4: Plugin für Oracle RMAN, S3-Archivierung, Free Edition für Office 365

    Veeam LogoAuf dem VeeamOn Forum in Hanau stellte Veeam seine Roadmap für Backup und Data Protection vor. Nach­dem sich die Availability Suite v10 ver­spätet, legt der Her­steller ein Update 4 für die Version 9.5 nach. Zu seinen Neuerungen zählen u.a. ein erwei­terter Oracle-Support und der Nach­folger von Virtual Labs.

    StarWind bringt kostenlose Version seiner Virtual Tape Library

    Management von Backup-MedienStarWind, ein Her­steller von Storage-Produkten wie Virtual SAN, gab die Verfüg­barkeit einer Free Edition von VTL bekannt. Die Soft­ware emuliert für Backup-Lösungen ein Band­lauf­werk oder einen Autoloader, verwendet aber Disks zur Speicherung der ge­sicherten Daten. Gegen­über der Vollversion gibt es einige Ein­schränkungen.

    Nakivo B&R 7.4: Automatisches VM-Failover, Object Recovery für SQL Server, Bandbreitendrosselung

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo gab die Version 7.4 von Backup & Repli­cation frei. Obwohl es sich dabei nur um ein Minor Release handelt, bringt es gleich mehrere interes­sante Neuerungen. Dazu zählt ein verein­fachtes DR von virtu­ellen Maschinen, erwei­terte Unter­stützung für SQL Server sowie eine flexi­blere Nutzung des Netz­werks.

    Altaro VM Backup 7.6 unterstützt Near CDP und G-F-S-Schema

    Altaro VM Backup v7Zu den wesent­lichen Neuerungen von Altaro VM Backup 7.6 zählen die Unter­stützung für Conti­nuous Data Protection. Hinzu kommen die Archi­vierung von Backups nach dem Schema Grand­father-Father-Son und CBT-Verbes­serungen.

    Test: Vembu Backup und Disaster Recovery (BDR) Suite

    Vembu Hyper-V BackupVembu BDR deckt eine Reihe von Szen­arien ab, darun­ter auch die Sicherung nicht virtua­lisierter Server oder von Work­stations. Die Kern­kompo­nente ist VMBackup für agen­ten­lose Backups von VMs unter VMware vSphere und Hyper-V. Die relativ groß­zügige Free Edition kann für kleinere Umge­bungen aus­reichen.

    ESXi-Boot-Image von USB-Stick sichern

    USB-Sticks klonenESXi-Hosts von einem USB-Stick zu booten gehört neben Auto Deploy zu den effizien­testen Start­verfahren, und es wird von VMware auch offiziell unter­stützt. Diese Speicher­medien sind aber nicht son­derlich halt­bar, so dass es sich empfiehlt, sie regel­mäßig zu sichern. Der Admin kann dazu das Linux-Tool dd auf der ESXi-Shell ver­wenden.

    Seiten