Drucker

    Neue Gruppenrichtlinien in Windows 10 21H2 und 11: Einstellungen für Device-Management, DoH, Updates, PrintNightmare

    Teaser-Bild für GPONachdem die letzten Releases von Windows 10 nur wenige neue GPO-Ein­stellungen brach­ten, führt Microsoft mit 21H2 wieder einige interes­sante Optionen ein. Diese be­treffen unter anderem die Installation von Geräten, das Drucken, Updates, die Sandbox, Microsoft Defender oder das Erfassen von Diagnose­daten.

    CVE-2021-34481: Erneute Sicherheitslücke im Windows-Print-Spooler, Patch noch ausstehend

    Drucker freigebenNur kurz nach­dem Microsoft zwei gravierende Schwach­stellen im Print-Spooler (CVE-2021-1675 und CVE-2021-1675) be­seitigt hat, muss der Hersteller eine weitere Sicher­heits­lücke in dieser Kompo­nente ein­räumen. Sie erlaubt die Aus­führung von Befehlen als SYSTEM-Konto, einen Patch gibt es noch nicht.

    Drucker im Firmennetz für externe Mitarbeiter über Internet Printing freigeben

    Teaser für DruckerMicrosoft hat mit Universal Print zwar eine neue Remote-Druck­lösung einge­führt, aber viele Unter­nehmen möchten ihre Druck­auf­träge nicht in die Cloud schicken. Trotzdem würden sie viel­leicht gerne die Drucker für Clients außer­halb ihres Netz­werks frei­geben. Windows Server Internet Printing dient diesem Zweck.

    Microsoft Universal Print: Connector installieren, Azure-Service konfigurieren, Drucker zu PCs zuordnen

    Microsoft Universal PrintMit Universal Print können Firmen den Großteil ihrer Druck­infra­struktur in die Cloud verlagern. Der Dienst besteht aus einer SaaS-Komponente auf Azure inklusive Management-Tools, einem in Windows 10 inte­grierten Client und einem Konnektor für ältere Drucker. Diese Anleitung be­schreibt die Einrichtung der Druck­umgebung.

    Microsoft Universal Print: Funktionsweise, Vor- und Nachteile, Lizenzierung

    Microsoft Universal PrintMicrosoft gab Universal Print im ersten Quartal offiziell für die pro­duktive Nutzung frei. Es ergänzt nicht nur Windows Virtual Desktop, sondern bietet Unter­nehmen auch an, ihre lokale Print-Infrastruktur in die Cloud zu verlagern. Die meisten Firmen dürften das Cloud-Printing vorerst aber nur als zusätzliche Option nutzen.