ESXi

    Mehrere VMDK-Dateien zu einem virtuellen Laufwerk zusammenfassen

    VMDK-Größe im vSphere ClientDie Desktop-Produkte VMware Workstation, Fusion und Player können virtuelle Laufwerke in mehrere VMDK-Dateien aufteilen. Wenn man sich beim Anlegen einer VM unversehens für diese Option entschieden hat, dann kann man die VMDKs nachträglich wieder über die Kommandozeile zusammen­führen.

    VMware ESXi 5.x: Warnung für SSH und Shell deaktivieren

    ESXi 5.5Auch die schlanke Version des VMware Hypervisor bietet eine Shell, auf die man lokal auf der Konsole oder remote über SSH zugreifen kann. Eine aktivierte Shell und ein freigeschaltetes SSH gelten jedoch als problematische Konfiguration, vor der im vSphere (Web) Client gewarnt wird. Diese Hinweise lassen sich seit ESXi 5.0 jedoch unterdrücken.

    ESXi-Konsole (Direct Console User Interface, DCUI) über SSH öffnen

    Es ist allgemein bekannt, dass man über SSH auf die Shell eines ESXi-Servers zugreifen kann. Dies ist zwar nur in Ausnahmefällen erforderlich, in erster Linie für das Troubleshooting, und es erlaubt die Nutzung der verschiedenen Kommandozeilen-Tools des Hosts. Bei dieser Gelegenheit lässt sich auch die menügeführte, gelb-graue Oberfläche (DCUI) remote aufrufen.

    iSCSI-Storage an VMware ESXi anbinden mit dem vSphere Web Client

    iSCSI TeaserShared Storage ist die Voraussetzung für einige fortgeschrittene VMware-Dienste wie HA, FT oder DRS. Häufig kommen dafür iSCSI-Speicher zum Einsatz, weil sie dank 10GB-Ethernet sehr leis­tungs­fähig und im Vergleich zu Fibre Channel gün­stig sind. Schon länger gehört ein iSCSI-Initiator zum Lieferumfang von VMware ESXi, der sich über den vSphere Web Client konfigurieren lässt.

    Esxtop in vSphere Web Client integrieren mit Gratis-Tool von VMware Labs

    VMware liefert seinen ESXi-Hypervisor mit einem integrierten Tool zum Erfassen aller wesentlichen Leistungsdaten aus. Dieses Esxtop weist jedoch einige wesentliche Defizite bei der Bedienung auf. Das von VMware Labs kostenlos zur Verfügung gestellte ESXtopNGC zeigt diese Daten wesentlich übersichtlicher im Kontext des vSphere Web Client.

    NIC-Teaming in VMware vSphere und ESXi konfigurieren

    NIC-Teaming in VMware ESXiDer I/O-Durchsatz und die nötige Ausfall­sicherheit für virtualisierte Server verlangt nach einer Netzwerkkonfiguration, die allen VMs die erforderlichen Bandbreiten zur Verfügung stellt und die zudem einen Single Point of Failure vermeidet. NIC-Teaming (auch "Bonding") leistet dazu einen wesent­lichen Beitrag. VMware unterstützt dieses Feature in verschiedenen Konfigurationen.

    vSphere Client 5.5 Update 2 verwaltet VMs mit vHardware 10

    Gute Nachrichten besonders für Nutzer des kostenlosen ESXi-Hypervisors: VMware aktualisiert den nativen Admin-Client für Windows, so dass nun die meisten Einstellungen von virtuellen Maschinen verwaltet werden können, wenn sie bereits auf den Stand der Virtual Hardware 10 gebracht wurden.

    Best Practices für vSphere: Konfiguration prüfen mit dem Compliance Checker

    Die meisten Anbieter von Infrastruktur-Software wie Betriebssystemen oder Hypervisors empfehlen für ihre Systeme bestimmte Einstellungen, die deren Betrieb sicherer und stabiler machen soll. Um eine bestehende Konfiguration möglichst einfach mit diesen Best Practices abgleichen zu können, stellt VMware den kostenlosen Compliance Checker for vSphere zur Verfügung.

    ESXi-Hosts zu vCenter hinzufügen, Sperrmodus aktivieren

    VMware vCenterDamit vCenter seine Funktion als zentrales Management-System für VMware-Umgebungen wahrnehmen kann, müssen ihm die zu verwaltenden Ressourcen bekannt gemacht werden. Dazu gehören besonders die Hosts unter ESXi, deren direkte Administration man nach dem Hinzufügen zu vCenter unterbinden kann.

    Lizenzschlüssel für ESXi und vCenter in vSphere Web Client verwalten

    Lizenzen zuweisen in vSphere Web ClientDie wesentliche Aufgabe von VMware vCenter ist es, die Ressourcen von ESXi-Hosts zu bündeln und in einer Konsole zu verwalten. Damit ein­her geht auch die zentrale Administration der Lizenz­schlüssel. Im Vergleich zum alten vSphere Client vereinfacht der Web Client diese Tätigkeit.

    Seiten