ESXi

    Nested Virtualization: ESXi und Hyper-V unter ESXi 5.1 ausführen

    ESXi 5.1 in einer virtuellen MaschineSeit der Version 4.1 bietet ESXi die Möglichkeit, weitere Hypervisor innerhalb von virtuellen Maschinen auszuführen. Eine solche Konfiguration eignet sich sehr gut, um für Labs, Schulungen oder Testzwecke eine ganze vSphere-Umgebung auf einem einzigen leistungsfähigen Rechner zu installieren. Die dafür nötige Konfiguration hält jedoch einige Fallstricke bereit.

    Mit VNC remote auf VMs zugreifen in VMware Workstation und ESXi

    VNCSowohl die VMware Workstation als auch ESXi bieten mehrere Optionen, um remote auf den Bildschirm von Gastbetriebssystemen zu­zu­grei­fen. Eine davon erfolgt über das VNC-Protokoll, wobei dieses in der Standardeinstellung von VMs deaktiviert ist. Während es unter der Workstation sehr einfach ist, VNC in Betrieb zu nehmen, muss man ESXi 5.x dafür erst manuell konfigurieren.

    USB-Geräte in VMware ESXi 5.x nutzen

    Memory-StickDer Hypervisor von VMware unterstützt USB-Geräte auf mehrere Arten. So kann man sie am Host anschließen und wahlweise direkt in ESXi oder in einer virtuellen Maschine verwenden. Darüber hinaus besteht seit der Version 5 die Möglichkeit, USB-Peripherie von einer Client-Maschine auf den ESXi-Host umzuleiten.

    NetCrunch 7: Monitoring von ESXi und Apache, Support für NetFlow

    AdRem Software veröffentlichte die Version 7 von NetCrunch, einer Lösung für das Netzwek-Monitoring. Sie überwacht sowohl die Netzinfrastruktur als auch Server und Anwendungen. Das neueste Release bringt einige wesentliche Verbesserungen, darunter das Monitoring von VMware ESX(i) und Apache. Hinzu kommt ein HTML5-Client für mobile Geräte.

    Kostenlose RVTools 3.5: Infos zu Resource Pools in VMware auslesen

    Die RVTools des holländischen Entwicklers Rob de Veij zählen zu den beliebtesten kostenlosen Programmen für VMware. Ihre wesentliche Aufgabe besteht in der Inventarisierung und dem Erfassen der Konfiguration von ESX(i) und vSphere. Die aktuelle Version 3.5 liest eine Reihe zusätzlicher Systeminformationen aus.

    VMware VMDK verkleinern: vCenter Converter, vdiskmanager, vmkfstools

    VMDK-Größe im vSphere ClientEinen virtuellen Datenträger zu verkleinern ist keine triviale Aufgabe, weil er nämlich ein Dateisystem enthält, das vom Gast-OS in der VM verwaltet wird. Dieses kann man durch eine solche Operation beschädigen. Wegen der damit verbundenen Risiken hat VMware diese Option aus dem vSphere Client entfernt und bietet sie auch nicht in den VM-Einstellungen der Workstation. Daher muss man zu diesem Zweck andere Wege beschreiten.

    IP-Adressen von virtuellen Maschinen auslesen

    IP-Adresse einer VM im vSphere Client anzeigenWenn man die IP-Adressen von VMs unter VMware oder Hyper-V erfahren möchte, dann kann man das bei einzelnen virtuellen Maschinen über GUI-Tools wie den vSphere Client oder den Hyper-V Manager tun. Benötigt man diese In­formationen von mehreren VMs auf verschieden­en Hosts, dann ist PowerShell die bessere Wahl.

    ghettoVCB: Script für das Backup von ESXi 5.1 und vSphere 5.1

    ghettoVCB ist ein Shell-Script zur Sicherung von virtuellen Maschinen unter VMware. Es eignet sich als kostenlose Lösung primär für kleinere Umgebungen. Die neueste Version unterstützt nun auch vSphere 5.1 und ESXi 5.1. Im Gegensatz zu den meisten kommerziellen Backup-Lösungen kann man damit auch VMs unter ESXi Free sichern.

    Mehrere ESXi-Server parallel verwalten mit der Freeware Boomerang

    Mit dem vSphere Client kann man sich nur an einem vCenter- oder ESXi-Server anmelden. Braucht man mehrere Verbindungen gleichzeitig, dann muss man zusätzliche Instanzen des Tools öffnen. Das kostenlose Boomerang aus den VMware Labs kann sich parallel mit mehreren Servern verbinden und erlaubt die Ausführung einfacher administrativer Aufgaben.

    Citrix VDI-in-a-Box 5.2: Hypervisor-Update, Desktop Lock

    Citrix veröffentlichte VDI-in-a-Box 5.2, eine Lösung zur Einrichtung von zentralen virtuellen Desktops. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die Unterstützung für die aktuellsten Versionen der führenden Hypervisor, die engere Integration mit anderen Citrix-Produkten sowie die Möglichkeit, PCs als Thin Clients einzusetzen.

    Seiten