Exchange

    Kein Support mehr für Edge-Rolle von Exchange 2016 auf Windows Server 2016

    Exchange Server Edge RolleMicrosoft weist seine Kunden darauf hin, dass die Edge-Rolle von Exchange 2016 seit dem Update KB4013429 für Windows Server 2016 auf dieser OS-Version Probleme bereitet. Nachdem der Hersteller die Filter-Updates für Smartscreen schon im letzten November eingestellt hat, beendet er nun kurzerhand den Support für die Edge-Rolle unter Server 2016.

    Microsoft Exchange 2013 auf 2016 migrieren

    Migration auf Exchange 2016Beim Upgrade auf Exchange 2016 instal­liert man einen neuen Server neben einem bestehen­den Exchange 2013. An­schließend mig­riert man die Daten (Post­fächer, Gruppen, Kon­takte, etc.) und zum Schluss nimmt man den alten Server vom Netz. Dieser Text be­schreibt den ersten Schritt.

    CU5, CU16 und Rollup für Exchange, Migrations-Tool für Public Folder

    Exchange Admin CenterWährend Exchange 2013 und 2016 mit CU16 bzw. CU5 ein kumulatives Update erhalten, erschien mit dem Rollup 23 für Service Pack 3 das letzte Update für Exchange 2007. Neu ist zudem eine Sammlung von PowerShell-Scripts, die öffentliche Ordner auf Office 365 migrieren können.

    Berechtigungen im Exchange-Kalender zentral mit PowerShell ändern

    KalenderFolgende Anleitung beschreibt, wie Sie Kalender­berech­tigungen zen­tral bei einem Exchange-Server 2007, 2010 oder 2013 mit Hilfe von Power­Shell anpas­sen können. Dies erspart Ihnen Zeit, weil Sie damit Rechte ver­geben können, ohne dass Sie Zu­gang zum PC bzw. Outlook des Kalender­besitzers benötigen.

    Quest One Identity: Neue Version von Active Roles für Azure AD

    One Identity Active Roles unterstützt neben Active Directory auch Azure Active Directory.Mit Active Roles 7.1 stellt Quest One Identity eine neue Version der Soft­ware für das Iden­tity- und Access-Manage­ment bereit. Damit können Admini­stra­toren Active-Directory-Implemen­tierungen in ihrem eigenen Rechen­zentrum sowie die Cloud-basierte Ausgabe Azure Active Directory (AAD) verwalten.

    Kumulative Updates für Microsoft Exchange Server 2016 einspielen

    Exchange LogoFür Exchange Server 2016 gibt es regel­mäßige kumu­lative Updates. Sie bein­halten Fehler­korrek­turen und Verbes­serungen, aber auch neue Features. Das Ein­spielen solcher Updates ent­spricht aber einem Upgrade des kompletten Systems, so dass einiges zu beachten ist.

    Database Availability Group (DAG) in Exchange 2016 konfigurieren

    Exchange Database Availability GroupNach­dem man die Voraus­setzungen für eine Data­base Availa­bility Group ge­schaf­fen hat, indem man das Netz­werk ein­richtet, einen File-Server bereit­stellt und ein Computer-Konto für die DAG anlegt, kann man nun die hoch­verfügbare Daten­bank­gruppe konfi­gurieren.

    Database Availability Group (DAG) in Exchange 2016 auf Server 2016 einrichten

    Exchange Database Availability GroupDie Data­base Availa­bility Group (DAG) ist eine Hoch­verfüg­bar­keits- und Daten­wieder­her­stel­lungs­funktion von Exchange. Diese An­lei­tung beschreibt, wie man dafür das Netz­werk konfi­gu­riert, den erfor­der­lichen File-Server ein­richtet und ein Konto für die DAG im Active Directory erstellt.

    Anleitung: MS Exchange Server 2016 auf Windows Server 2016 installieren

    Exchange LogoExchange dient als zen­trale Ablage und zur Verwal­tung von E-Mails, Ter­minen, Kon­ta­kten und Auf­gaben. Die Version 2016 (15.1) ist 2015 er­schienen, sie lässt seit dem Cumu­lative Update 3 auch auf Windows Server 2016 instal­lieren. Diese Anlei­tung zeigt, wie man dabei vor­geht.

    Exchange Database Availability Group (DAG) überwachen

    Database Availability Group in ExchangeDie mit Exchange 2010 einge­führten Data­base Availa­bility Groups er­höhen die Verfüg­barkeit der Mailbox-Server. Um die Repli­kation und Last­ver­teilung zwischen den Knoten zu über­wachen, eignen sich neben den Script-basierten Bord­mitteln besonders Moni­toring-Tools wie PRTG.

    Seiten