Exchange

    Exchange 2019 auf Windows Server 2019 mit Desktop Experience installieren

    Logo für ExchangeExchange 2019, Microsofts neuester E-Mail-Server, setzt Windows Server 2019 voraus. Der Her­steller em­pfiehlt, ihn auf dem schlan­ken Server Core zu instal­lieren. Wenn Admins jedoch den Server mit Desktop bevor­zugen, dann wird dort nach wie vor ein GUI-Setup unter­stützt. Fol­gende An­leitung zeigt, wie man dabei vor­geht.

    Microsoft veröffentlicht Exchange 2019, SharePoint 2019 und Skype for Business 2019

    Logo für ExchangeMicrosoft gab die neueste Gene­ration seiner Office-Server offi­ziell frei. Sie brin­gen eine über­schau­bare Zahl an Neuer­ungen, die zuletzt auf der Ignite-Konferenz ange­kün­digt wurden. Nach­dem Office 365 bei der Ent­wicklung dieser Pro­dukte den Takt vorgibt, sind die viele der neuen Funk­tionen Portierungen aus der Cloud.

    Exchange 2019: Hohe Systemvoraussetzungen, neue Hybrid-Optionen

    Logo für ExchangeAuf der Ignite gab Micro­soft weitere Details zu Exchange 2019 bekannt. Für Diskus­sionen sorg­ten die offi­ziell deut­lich erhöhten Hard­ware-Anfor­derungen sowie Änder­ungen, welche die On-Prem-Version primär für große Fir­men posi­tioniert. Den ge­misch­ten Betrieb mit Office 365 er­leich­tern OCT v2 und ein neuer Hybrid-Agent.

    Anleitung: Exchange in Office 365 einrichten

    Exchange Online einrichtenMit Office 365 bietet Micro­soft Dienste wie Exchange, Share­Point oder Office-Web-Apps (OWA) sowie Office-Abos an. Wenn Firmen den Auf­wand für die Instal­lation und War­tung von Exchange ver­meiden wollen, dann können sie die Cloud-Version nutzen. Diese An­leitung be­schreibt die grund­legende Konfi­guration.

    Outlook-Kontakte verschwinden nach Import vom globalen Adressbuch

    Der Import von Kontakten aus dem globalen Adressbuch macht sie offline verfügbar.Das Über­tragen von Kon­takten aus dem glo­balen in das per­sön­liche Adress­buch kann Sinn machen, wenn diese bei schlechter Ver­bindung zum Exchange-Server lokal in Outlook ver­fügbar sein sollen. Aller­dings kann es dabei vor­kommen, dass eben impor­tierte Kon­takte sofort wieder aus Outlook ver­schwinden.

    Exchange 2016: Öffentliche Ordner in Shared Mailboxes migrieren

    Freigegebenes Postfach in Exchange Bei einer Migration von Exchange 2013 zu 2016 wurde die Anforderung an mich heran­ge­tragen, die öffent­lichen Ordner in Freigabe­post­fächer umzu­wandeln. Dabei sollte nicht nur ihre Struktur inklu­sive der In­halte, sondern auch die Berechti­gungen über­nommen werden. Letzteres erwies sich als der schwierigste Teil der Aufgabe.

    Räume in Exchange 2016 anlegen und ändern mit PowerShell

    Raumfinder in Microsoft OutlookRäume lassen sich in Exchange 2016 nicht nur über das gra­fische Admini­stration Center (EAC) ver­walten, sondern auch über Power­Shell. Um die Auswahl im Outlook Raum­finder zu verein­fachen, kann man sie zu Listen zusammen­fassen. Dieser Artikel zeigt, welche PowerShell-Cmdlets für diese Aufgabe vorge­sehen sind.

    Exchange Server 2019 auf Windows Server 2019 Core installieren

    PowerShell Konsole IconEine Neuerung von Exchange Server 2019 besteht darin, dass seine Instal­lation auf Server Core (2016 und 2019) unter­stützt wird. Dabei handelt es sogar um die von Microsoft empfoh­lene Konfi­guration. Fol­gende Anlei­tung zeigt, wie man den Messaging-Server von der PowerShell-Kom­mando­zeile ein­richtet.

    Veeam Backup für Microsoft Office 365 Version 2.0: Support für SharePoint und OneDrive, Free Edition

    Veeam Backup for Office 365Rund zwei Jahre nach der Ein­führung des Pro­dukts bringt Veeam die Version 2.0 für sein Office-365-Backup. Zu den wichtig­sten Neuer­ungen ge­hören die Daten­sicherung von Share­Point Online und One­Drive for Business. Hinzu kom­men ein erweiterter Job-Wizard und eine flexiblerer Restore von Exchange-Objekten.

    Exchange 2019: Installation auf Server Core, Tiered Storage, Aus für Unified Messaging

    Logo für ExchangeMicrosoft veröf­fent­lichte eine erste Preview von Exchange 2019 und gab einen Über­blick über die wichtig­sten Neuerungen. Dazu gehören die Instal­lation auf Server Core, der Ein­satz von SSDs für das Caching und die Inte­gration des Such­indexes in die Daten­bank. Die Anbin­dung an Telefon­anlagen oder Skype for Business entfällt.

    Seiten