Datei-Management

    Ipswitch MOVEit: Dateien über Managed File Transfer sicher versenden

    Dateiübertragung anfordern in MOVEitDateien mit Kollegen, Geschäfts­partnern, Behörden und End­kunden auszu­tauschen, gehört in vielen Unter­nehmen zur täg­lichen Not­wen­digkeit. Wenn dabei sen­sible Daten ver­sendet werden, dann erfordern Vor­schriften wie die DSGVO sowie interne Compliance-Richt­linien einen sicheren und zentral ver­walteten Transfer.

    Cortado Workplace: Mit mobilen Geräten sicher auf File-Shares zugreifen

    Cortado WorkplaceMitar­beiter müssen häufig unter­wegs von ihren Notebooks, Smart­phones und Tablets auf Doku­mente zu­greifen, die sich auf einem File-Server im Unternehmen befinden. Die Windows-Bord­mittel sind dafür nicht besonders gut geeig­net. Cortado Workplace hin­gegen bietet für diesen Zweck eine ein­fache und ele­gante Lösung.*

    Azure File Sync: Daten zwischen File-Server und der Cloud replizieren

    Azure File SyncAzure File Sync repli­ziert die Daten eines oder meh­rerer File-Server mit der Cloud. Dadurch lassen sich Datei­frei­gaben auch über Stand­orte hin­weg syn­chron halten. Aus diesem Grund positioniert Microsoft diesen Dienst als Alter­native zu DFS-R. File Sync kann zudem wenig ge­nutzte Daten komp­lett in die Cloud aus­lagern.

    Dateien für Updates in WSUS auflisten mit PowerShell

    Feature-Updates für Windows 10 in WSUSDie WSUS-Konsole zeigt zwar viele Eigen­schaften für Updates an, aber nicht, welche Dateien zu ihnen gehören. Wenn etwa der Speicher­platz knapp wird, dann kann es even­tuell nützlich sein zu wissen, welche Updates die größten Speicher­fresser sind. Mit PowerShell lässt sich dieses Rätsel lösen.

    Schattenkopien (Vorgängerversionen) unter Windows Server konfigurieren

    Volume Shadow CopyMit den so genannten Vorgänger­versionen (auch Schattenkopien) bietet Windows Server eine ein­fache Mög­lichkeit, auf ältere Versionen von Ordnern und Dateien zuzu­greifen und diese wieder­her­zustellen. Das Feature eignet sich besonders für die Nutzung auf Netz­lauf­werken, wo User primär Dokumente ablegen.

    Windows Admin Center 1807 Preview: Freigabe von Verzeichnissen, mehrere Trigger für Aufgaben

    Windows Admin Center LogoMicrosoft gab die Preview 1807 seiner Web-basierten Manage­ment-Tools für Windows frei. Anders als das Release 1806 bringt es kein neues Modul, erweitert aber das Datei-Management um die Mög­lich­keit zu Frei­gabe von Ver­zeich­nissen. Hinzu kommen weitere Verbes­serungen be­stehender Kompo­nenten.

    Dateien auf Windows Server kopieren mit Windows Admin Center

    Dateien hoch- und herunterladen im Windows Admin CenterWenn man Dateien auf einen Server über­tragen möchte, etwa für die Instal­lation oder Konfi­guration einer Soft­ware, dann bietet das Windows Admin Center eine Browser-basierte Alter­native zu den be­kannten Methoden. Neben dem Upload und Down­load unter­stützt das Tool weitere Datei­opera­tionen.

    File-Server mit dem Storage Migration Service auf Server 2019 umziehen

    Storage Migration Srevice in Windows Server 2019Mit Windows Server 2019 führt Microsoft den Storage Migration Service ein, der den Um­zug be­tagter File-Server auf das neu­e OS ver­ein­facht. Dieses Feature er­laubt nicht nur eine kom­fortable Mig­ration der freige­gebenen Ord­ner und der Daten, son­dern auch von Sicher­heits­ein­stellungen wie den NTFS-Berech­tigungen.

    Updates in WSUS (automatisch) genehmigen

    Status der Updates in WSUSHat man WSUS auf einem Server instal­liert und ihm die Clients per GPO oder Registry-Eintrag zuge­ordnet, dann em­pfängt er zwar schon Updates von Micro­soft, aber diese gibt er nicht an die End­geräte weiter. Dazu muss man die Updates näm­lich erst frei­geben. Das kann man explizit oder auto­matisch über Regeln tun.

    Measure-Object: Größe von Verzeichnissen und Dateien berechnen in PowerShell

    Windows-Ordner freigebenWenn man wissen möchte, welchen Umfang die Dateien in einem bestimm­ten Ver­zeichnis insge­samt haben, dann kann man dies rela­tiv leicht im Explorer heraus­finden. Benötigt man aber ein differen­ziertes Ergebnis, das beispiels­weise einzelne Datei­typen zählt oder aus­schließt, dann erweist sich PowerShell als das bessere Tool.

    Seiten