Datei-Management

    Ordnerumleitung mit Gruppenrichtlinien konfigurieren

    Ordnerumleitung ThumbnailDie voreingestellten lokalen Verzeichnisse für die verschiedenen Dokumenttypen hat in Unternehmen oft keinen Sinn: Hier will man die Dateien zentral auf dem Netzwerk speichern. Die Gruppenrichtlinien sehen einen Satz von Einstellungen speziell dafür vor, die Speicherorte auf andere Laufwerke umzuleiten. Diese müssen nicht notwendigerweise im Netzwerk sein; die Richtlinien lassen sich ebenso dazu verwenden, innerhalb der lokalen Ordner jedes Clients andere Einstellungen zu treffen.

    Bibliotheken (Libraries) unter Windows 7

    Die nach der Windows-Installation voreingestellten BibliothekenBibliotheken sind virtuelle Ordner, in denen Windows Dateien präsentiert, in der Voreinstellung nach Inhaltstyp sortiert. Sie lösen die bis Windows XP verwendeten voreingestellten Dateiablagen à la „Eigene Dateien“ oder „Eigene Bilder“ ab.

    Mehrere WTV-Dateien in das DVR-MS-Format konvertieren

    WTV in DVR-MS konvertierenDas Media Center unter Windows 7 verwendet das wtv-Format, um aufgezeichnete Fern­sehsen­dungen zu speichern. Wer die mitge­schnittenen Sendungen unter XP ansehen möchte, muss sie in ein anderes Format konver­tierten, weil ältere Versionen des Media Player WTV nicht abspielen können.

    VMware Player: Dateien über Shared Folders kopieren

    BildDer einfachste Weg, Dateien mit einer virtuellen Maschine unter VMware Workstation oder VMware Player auszutauschen, geht über das Netzwerk. Manchmal steht dieser aber nicht zur Verfügung, etwa wenn die VM netzwerktechnisch isoliert betrieben werden soll.

    Dateien über Remotedesktop-Verbindung kopieren

    BildBei Remotedesktop wird die Bild­schirm­ausgabe eines ent­fernten Rechners mittels RDP auf den lokalen PC übertragen, umgekehrt gelangen Tastatur­eingaben und Maus­bewegungen an den Remote-PC. Dabei ist es oft erforderlich, Dateien zwischen dem lokalen Client und dem fern­gesteuerten PC auszu­tauschen.

    Datenrettung: Gelöschte Dateien wiederherstellen

    VSS thumbnailEin großer Teil aller IT-bezogenen Supportanfragen befasst sich damit, wie man versehentlich gelöschte Dateien wiederherstellen kann. Datenrettung beschäftigt die IT-Helpdesks weltweit und nimmt auch einen großen Teil der öffentlichen Anfragen in Foren oder ganz allgemein an Suchmaschinen ein.

    Übersicht: Kostenlose Tools für ESXi und VMware vSphere

    Utilities für VMwareDurch die große Verbreitung der x86-Vir­tuali­sierung entsteht ein eigener Markt an Zusatz-Tools, von denen viele nützliche Helfer umsonst zu bekommen sind. Nach wie vor ist das Angebot für den Hypervisor VMware ESXi am größten. Einige Free Tools lassen sich auch mit dem kostenlosen vSphere Hypervisor nutzen.

    Der File Server Resource Manager (FSRM)

    FSRM thumbnailViele Server, ob noch physisch oder bereits virtuell, dienen vor allem einer Aufgabe: der Ablage von Dateien und dem Zugriff auf sie per Netzlaufwerk, also dem SMB/CIFS. Das wird trotz neuer Trends wie der Zusammen­arbeit per SharePoint-Services oder ähnlichen Diensten auch noch eine ganze Weile so bleiben – alte Gewohn­heiten und Arbeits­weisen ändern sich nur langsam.

    64-Bit-Software für Windows 7: Datei- und Laufwerk-Management, Netzwerk-Tools

    Programme die relativ tief in das System eingreifen, wie etwa Tools zur Erzeugung virtueller Laufwerke, kommen in 32-Bit-Ausführungen oft nicht unter Windows x64 zurecht. Aber auch hier gibt es ein zunehmendes Angebot an 64-Bit-Versionen, wie auch bei Netzwerk-Tools.

    FastSCP für Windows 7 und vSphere, ThinPrint 8.0, Leostream für Xen und Sun SGD

    • Veeam FastSCP unterstützt in der eben erschienen Version 3.02 Windows 7 und Server 2008 R2 sowie vSphere 4. Das kostenlose Tool kann unter anderem virtuelle Maschinen zwischen ESXi-Hosts kopieren. Veeam behauptet, seine Software sei beim Datentransfer 6 mal schneller als WinSCP.

    Seiten