Hyper-V

    Citrix VDI-in-a-Box 5.2: Hypervisor-Update, Desktop Lock

    Citrix veröffentlichte VDI-in-a-Box 5.2, eine Lösung zur Einrichtung von zentralen virtuellen Desktops. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die Unterstützung für die aktuellsten Versionen der führenden Hypervisor, die engere Integration mit anderen Citrix-Produkten sowie die Möglichkeit, PCs als Thin Clients einzusetzen.

    V-locity 4 optimiert Storage-Zugriffe von virtuellen Maschinen

    Condusiv Technologies (vormals Diskeeper), stellte die Version 4 von V-locity vor. Es handelt sich dabei um eine Software, die in Windows-VMs unter VMware oder Hyper-V installiert wird und die Zugriffe auf Shared Storage (SAN, NAS) optimiert. Effizientere I/O-Operationen mit kürzeren Antwortzeiten sollen eine höhere VM-Dichte pro Host erlauben.

    Windows 8 Hyper-V: Systemvoraussetzungen prüfen und installieren

    Windows 8 Hyper-V installierenZum Lieferumfang von Windows 8 x64 ab der Pro Edition gehört die Client-Version von Hyper-V, die dem bisherigen Desktop-Virtualisierer Virtual PC nachfolgt. Allerdings unterscheiden sich die beiden Produkte grundlegend in ihrer Architektur, so dass die Installation von Hyper-V nicht nur anders erfolgt, sondern auch deutlich höhere Anforderungen an die Hardware stellt.

    HP bringt Virtualization Performance Viewer (auch Free Edition)

    HP Virtualization Performance Viewer: Monitoring und Reporting für VMware plus Hyper-VHP veröffentlichte eine neue Software für die Analyse von Performance-Problemen virtuali­sier­ter Umgebungen. Der Virtualization Performance Viewer (vPV) gibt in Echtzeit Auskunft über die Auslastung von Systemen. Das Tool unterstützt sowohl VMware als auch Microsoft Hyper-V. HP bietet auch eine Free Edition von vPV an.

    Virtuelle Maschinen unter Hyper-V automatisch starten und beenden

    Hyper-V StartaktionenMit zunehmender Leistungsfähigkeit der Server steigt auch die VM-Dichte pro Host, so dass vom Herunterfahren einer Maschine gleich eine ganze Reihe von Services und Anwendungen betroffen ist. Immerhin besteht die Möglichkeit, bei geplan­ter Downtime festzulegen, wie sich die VMs bei einem Neustart verhalten sollen.

    StarWind bringt Native SAN for Hyper-V, Backup-Plugin für VMware

    StarWind, Hersteller von Storage-Lösungen, veröffentlichte die Version 6.0 von StarWind Native SAN for Hyper-V sowie ein neues Produkt namens VMware Backup Plug-in. Gleichzeitig mit der neuesten Version der iSCSI-Software stellte das Unternehmen auch eine aktualisierte Ausführung der kostenlosen Editionen fertig.

    Dell vOPs Server Explorer: kostenlose Kapazitätsplanung für Hyper-V

    Die über die Akquisition von Quest Software an Dell gelangte Firma vKernel veröffentlichte den kostenlosen vOPs Server Explorer in einer Ausführung für Hyper-V. Die Software, die aus 3 Utilities besteht, soll Administratoren dabei helfen, die Ursachen für Performance-Probleme zu finden und VMs korrekt zu dimensionieren.

    ESXi und Hyper-V mit 64-Bit-Gästen in VMware Workstation 9 ausführen

    Die VMware Workstation erlaubt schon länger eine verschachtelte Virtualisierung, bei der ESXi oder Hyper-V in einer VM installiert werden dürfen. Bisher krankte dieses Feature jedoch an der Einschränkung, dass ein Hypervisor in der VM nur 32-Bit-Gäste ausführen konnte. Dies ändert sich nun in der Workstation 9.

    Übersicht: Kostenlose Tools für Hyper-V

    5nine Manager als Alternative zu Hyper-V ManagerMit dem steigenden Interesse an Microsofts Hypervisor nimmt auch die Zahl der Drittanbieter zu, die Tools für das Management von Hyper-V entwickeln. Darunter finden sich eine Reihe nützlicher Programme, die kostenlos sind. Es handelt sich dabei überwiegend um Einsteiger­versionen von kostenpflichtiger Software, aber es gibt in diesem Bereich auch ein paar Open-Source-Programme.

    VMware vCenter Multi Hypervisor Manager verwaltet Hyper-V

    Auf der VMworld Europe kündigte VMware ein Plugin für vCenter an, mit dem sich Hyper-V-Hosts aus dem vSphere-Client verwalten lassen. Damit können die wichtigsten Aufgaben für die Microsoft-Systeme erledigt werden, ein integraler Bestandteil von VMware-Umgebungen werden sie deswegen nicht. Das Tool soll ab vSphere Standard Edition kostenlos zur Verfügung stehen.

    Seiten