Identity-Management

    Im Test: AD-Passwörter im Self Service zurücksetzen mit Specops uReset

    Specops uResetZu den Begleit­erscheinungen der Authen­tifi­zierung mit Pass­wörtern gehört, dass User diese ver­gessen. Um den Help­desk zu ent­lasten, kann man das Zurück­setzen der Kenn­wörter an die Benutzer delegieren. Specops uReset bietet einen solchen Self-Service und schützt dabei vor dem Diebstahl von Identitäten.

    Wie leicht fallen Ihre Mitarbeiter auf eine Phishing-Attacke herein?

    Phishing-AngriffPhishing-Angriffe sind nach wie vor das Einfallstor Nummer 1 für Cyber­kriminelle. Der effektive Schutz dagegen erfor­dert den gezielten Abbau von Schwach­stellen, und diese sind im Regelfall: die eigenen Mitarbeiter. Sie ver­fügen zumeist über kein aus­reichend ent­wickeltes Sicherheits­bewusst­sein.*

    Gelöschte Benutzer in Office 365 wiederherstellen oder endgültig entfernen

    Gelöschten Benutzer im Microsoft 365 admin centerStandard­mäßig be­wahrt Office 365 ge­löschte Be­nutzer 30 Tage lang im Papier­korb auf, bevor es diese dann auto­matisch ent­fernt. Für das Manage­ment dieser Kon­ten stehen das Azure-Portal, das Microsoft 365 Admin Center sowie PowerShell zur Ver­fügung. Letztere kann Accounts auch end­gültig löschen.

    Benutzer für Exchange in Office 365 anlegen

    Neuen Benutzer in Exchange Online anlegenBeim Erstellen von Benutzer­konten unter­scheidet sich Exchange online grund­legend von der On-Prem-Version. Bei Letzterer ist es auch weiter­hin möglich, Post­fächer über die Exchange Admin Console (ECP) anzu­legen. Bei der Cloud-Version da­gegen ist das Office 365 Portal für diese Auf­gabe zuständig.

    VMware kündigt vSphere 6.7 U2 an: Converge Tool UI, größere VMs, neue ROBO-Edition

    VMware vSphere 6.7 Update 2Rund ein halbes Jahr nach dem ersten Update für vSphere 6.7 legt VMware das zweite nach. Neben Bugfixes bringt es einige Neuerungen. Dazu zählen ein erwei­tertes Tool für die Mig­ration von PSCs zum Embedded Linked Mode und ein höheres Configuration Maxi­mum für VMs. Hinzu kommt eine neue ROBO-Edition.

    Passwort für vCenter Server Appliance (vCSA) 6.7 zurücksetzen, Gültigkeitsdauer konfigurieren

    Das DCUI von vCSA 6.0Hat man das root-Passwort für das vCSA ver­gessen oder hat es die konfi­gurierte Lebens­dauer erreicht, dann muss man es zurück­setzen. Auch bei zu vielen ungül­tigen Anmelde­versuchen wird es gesperrt. Dieser Bei­trag zeigt, wie man die Pass­wort­richtlinie für root konfiguriert und im Notfall das Kenn­wort zurück­setzt.

    AD-Passwörter synchronisieren mit Microsoft Identitiy Manager 2016

    Microsoft Identity Manager PCNS installierenMicrosoft Identity Manager überträgt nicht nur Objek­te zwischen ver­schie­denen Verzeichnis­diensten. Zusätzlich enthält er den Password Change Notification Service, der Kennwörter bei Änderung zwischen Domänen synchro­nisiert. Dies ver­einfacht die An­meldung für Benutzer, wenn sie nur ein Pass­wort benö­tigen.

    Benutzerkonten zwischen AD-Forests synchronisieren mit dem Microsoft Identity Manager

    Microsoft Identity ManagerDer Microsoft Identity Manager (MIM) bietet einen Synchro­nization Service, der Objekte zwischen ver­schiedenen Ver­zeichnis­diensten über­tragen kann. Diese Anfor­derung besteht häufig bei der Synchro­nisierung von Be­nutzern zwischen AD-Forests. Die fol­gende An­leitung zeigt, wie man dies mit MIM bewerk­stelligt.

    Microsoft Identity Manager 2016 Synchronization Service installieren

    Installation des MIM Synchronization ServiceZu den Kern­funk­tionen von Microsoft Identity Manager (MIM) 2016 gehört das Synchro­nisieren von Objek­ten zwischen ver­schiedenen Ver­zeichnis­diensten. Dieser Beitrag be­schreibt das Setup für den Synchro­nization Service, welcher später Benutzer zwischen den Do­mänen von zwei AD-Forests über­tragen soll.

    Microsoft Identity Manager 2016: Überblick über die Funktionen

    Microsoft Identity ManagerDie wichtigsten Funk­tionen von Micro­soft Iden­tity Manager (MIM) bestehen in der Synchro­nisierung von Objek­ten zwischen dem (Azure) AD und anderen Ver­zeich­nissen. Außer­dem um­fasst er ein Self-Service-Portal, ein Modul für die Zerti­fikats­ver­waltung und für Privileged Access Management (PAM).

    Seiten