ITIL

    IT-Service und Helpdesk: Celonis checkt den Service-Desk

    Es ist ja immer so eine Sache mit dem IT-Service-Desk beziehungsweise Helpdesk: Notwendig ist er, und dies nicht nur in Großunternehmen mit vielen IT-Systemen und Anwendungen. Oft wird er von den Usern als unzuverlässig und wenig hilfreich abqualifiziert. Die Helpdesk-Mitarbeiter wiederum beklagen, dass es ihnen unzureichende Daten über die eingesetzte Hard- und Software oder schlichtweg eine zu dünne Personaldecke schwer machen, einen hochwertigen Support zu leisten.

    SCSM 2012: Service-Katalog, Data Warehouse, Release-Management

    Logo System Center Service ManagerMit dem System Center Service Manager 2010 stieg Microsoft erst relativ spät in den Markt für das Incident-, Change- und Configuration-Management ein. Mit dem SCSM 2012 steht nun das zweite Release der Software an. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen die Unterstützung für das Service-Request- und das Release-Management sowie neue Analyse- und Reporting-Funktionen auf Basis von OLAP Cubes aus dem SQL Server. Hinzu kommt eine engere Integration mit dem Virtual Machine Manager 2012 und dem Orchestrator 2012 (ehemals Opalis).

    LANDesk bietet Service-Desk aus der Cloud

    Eine Cloud-gestützte Version seiner Service-Desk-Lösungen bietet LANDesk an: LANDesk Service Desk as a Service. Damit erweitert das Unternehmen seine Palette von Cloud-gestützten Angeboten. Über die "Wolke" stellt die Firma unter anderem ein Patch-Management zur Verfügung.

    System Center Service Manager 2010: ITIL mit Microsoft

    System Center Service Manager 2010Der Service Manager (SCSM) 2010 ist das neueste Mitglied der System-Center-Produktfamilie. Nachdem Microsofts erster Anlauf zu einer solchen Software vor einigen Jahren scheiterte, ging der SCSM 2010 nun in Produktion (RTM) und wird in den nächsten Wochen auf den Markt kommen.

    Studie: ITIL und SaaS gewinnen an Bedeutung für das IT-Management in deutschen Unternehmen

    ITILEiner Studie von IDC zufolge ist ITIL der De-Facto-Standard beim IT Service Management (ITSM) und die meisten der 200 befragten Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern planen die Einführung von Prozessen gemäß dieser Best-Practices-Sammlung (besonders Lifecycle und IT Business Alignment).