ITSM

    Endpoint-Management: Landesk und Heat gehen zusammen

    Heat Software stellt eine Plattform für ITSM und Endpoint-Management bereit.Ein neuer Anbieter von Soft­ware für das Endpoint Management, die Verwaltung von Desktops und Servern sowie das IT-Service-Manage­ment entsteht durch die Ver­schmel­zung von Landesk und Heat Software. Die Grund­lage bildet ein Deal zwischen zwei Investoren.

    RES automatisiert Backup und Bereitstellung von VMs

    Die Architektur von RES ONE Automation Connector RES hat eine Version von RES ONE Auto­mation Connector für Nutanix vorge­stellt. Mit dem Tool können Netz­werk-Admini­stratoren Dien­ste an­bieten, mit denen Nutzer selb­ständig virtu­elle Maschinen auf Grund­lage des Acropolis-Hyper­visors (AHV) von Nutanix verwalten.

    IT-Analyse mit Anytics Plus von ManageEngine

    Funktionsweise von ManageEngine Analytics PlusFür mittlere und größere Unter­nehmen ist die IT-Analyse-Lösung Analytics Plus von ManageEngine gedacht. Sie unter­stützt Admini­stratoren und IT-Leiter dabei, sich einen Überblick über die IT-Umgebung und die damit verbundenen Geschäfts­prozesse zu ver­schaffen.

    Aagon ACMP Asset Management verwaltet den Arbeitsplatz

    Aagon ACMP Asset Management erfasst nicht nur IT-Komponenten, sondern das gesamte Inventar.Eine Client-Verwaltung der besonderen Art bietet das ACMP Asset Management von Aagon. Mit der Software lassen sich nicht nur IT-Systeme plus Zubehör verwalten, also Rechner, Mäuse, Monitore oder Drucker. Auch Tische und Bürostühle werden erfasst, das heißt im wahrsten Sinne des Wortes der gesamte (IT-)Arbeitsplatz.

    LOGICnow mit Service-Management via iOS-Systeme

    Vom iPhone oder iPad aus können IT-Experten auf Funktionen der Service Management-Plattform MAX Service Desk Mobile von LOGICnow zugreifen. MAX Service Desk ist ein gehostetes, cloudbasiertes Support-Portal für das IT-Service-Management. Es wird in Form eines Software-as-a-Service-Angebots bereitgestellt.

    Vertragsmanagement: NSM nimmt Wartungsverträge unter die Lupe

    Nicht unbedingt mit Switches und Routern verdienen Hersteller von Netzwerk­komponenten und deren Vertriebspartner ihr Geld, sondern mit den entsprechenden Wartungsverträgen. Das ist in Ordnung, solange der Anwender für die von ihm genutzten Netzwerksysteme die dazu passenden Verträge erhält. Doch das ist nach Angaben von NSM Network Solutions Munich nicht unbedingt der Fall.

    Service-Desk: Zu lange Reaktionszeiten und zu wenig Kompetenz

    Es kann durchaus hilfreich sein, wenn IT-User kundtun, wie die Arbeit der IT-Abteilung bei ihnen "ankommt". Das gilt vor allem für die Mitarbeiter des Service-Desk (Support). Sie werden dann aktiv, wenn ein Nutzer Probleme hat, von "Der Netzwerkdrucker druckt nicht" bis hin zu "Das CRM-System liefert eine Fehlermeldung".

    Software verteilen mit GPOs: Einschränkungen und Alternativen

    Zentrale Verteiling von SoftwareWie unser erster Beitrag zeigt, bieten Gruppen­richtlinien einige Möglich­keiten, um Soft­ware zu ver­teilen. Diese Bord­mittel leiden allerdings auch unter einigen schwer­wiegenden Ein­schrän­kungen, die eine moderne Client-Management-Lösung über­winden kann.*

    Cloud: Matrix42 erweitert Workspace-Management um SaaS

    Die CeBIT wirft bereit ihre Schatten voraus. Auf der Messe, die vom 16. bis zu 20. März in Hannover stattfindet, zeigt Matrix42 mit MyWorkspace eine Erweiterung seiner Workspace-Management-Lösung. Neu bei MyWorkspace ist die Integration von Software-as-a-Service-Angeboten, auf die Nutzer zugreifen. MyWorkspace ist eine Art "Ausweis", mit dem sich Nutzer von IT-Services beim Zugriff auf anderen Systemen legitimieren. Das können können auch Anwendungen sein, die ein User im Rahmen eines SaaS-Modells aus einer Cloud bezieht.

    Seiten