Java

    Red Hat bietet Java EE 6 als Platform-as-a-Service an

    Die Java Enterprise Edition 6 bietet Red Hat über seine Platform-as-a-Service-Lösung (PaaS) OpenShift als Cloud-Service an. Die Basis ist der JBoss Application Server des Anbieters. OpenShift ist laut Red Hat die erste PaaS-Lösung, die mit Java EE 6 arbeitet und es Entwicklern ermöglicht, Java-Applikationen in der Cloud zu schreiben und bereitzustellen.

    CloudFormation, Beanstalk: Amazon als Platform as a Service (PaaS)

    Amazon Web ServicesNach Microsoft mit Azure und Google mit AppEngine strebt nun auch VMware mit Cloud Foundry in Richtung PaaS, wenn auch nicht als Provider, sondern als Technologielieferant. Amazon dagegen sehen viele noch als Anbieter von einfachen Storage- und Compute-Diensten. Sie übersehen dabei, dass Amazon allein innerhalb eines Jahres mit einer Vielzahl neuer Features riesige Fortschritte gemacht hat. Eine wichtige Rolle auf dem Weg zum PaaS-Provider spielen CloudFormation und Elastic Beanstalk.

    VMware Cloud Foundry: integrierte Middleware für Open-Source-Frameworks

    Cloud Foundry soll sich auf verschiedenen Infrastrukturen einsetzen lassen und die Portabilität von Anwendungen gewährleistenDie Zukunft von VMware kann nicht ausschließlich darin liegen, Windows samt Anwendungen in virtuellen Maschinen auszuführen. Dieses Geschäft bekommt Microsoft selbst immer besser in den Griff. Daher erweitert VMware seine Plattform durch ständige Zukäufe in Richtung Middleware und Applikationen. Cloud Foundry setzt diesen Kurs fort und hat daher eine große strategische Bedeutung für VMware. Es soll die Bereitstellung von Middleware-Diensten nicht nur in der Cloud automatisieren und die Akzeptanz von Betriebssystem-unabhängigen Frameworks verbessern.

    Java: Oracle schließt 21 Sicherheitslöcher

    Java-LogoSage und schreibe 21 Sicherheitslöcher hat Oracle in Java geschlossen. Das Unternehmen, das durch die Übernahme von Sun Microsystems in den "Besitz" von Java kam, empfiehlt Nutzern der Software dringend, umgehend Update 24 der Version 6 von JRE (Runtime Environment) oder JSE (Standard Edition) einzuspielen. Patches stehen auch für das Java Development Kit (JDK) 5.0 Update 27 und SDK 1.4.2_29 bereit. Betroffen sind die Java-Versionen für Windows, Solaris und Linux. Von den 21 Lücken werden 19 als kritisch eingestuft. Sie erlauben es Angreifern, eigenen Code auf fremden Rechnern auszuführen und dadurch die Kontrolle über die Systeme zu erlangen.

    Silverlight versus HTML 5: Microsofts Strategie für Rich Clients

    SilverlightEin Interview mit Bob Muglia, President der Server and Tools Division bei Microsoft, sorgte für Aufregung, weil er eine neue Ausrichtung von Silverlight angekündigt und HTML 5 eine zentrale Position eingeräumt hatte.

    Westfälische Provinzial migriert von OS/2 auf Windows XP

    Externer Dienstleister für das RolloutWährend sich die meisten Unternehmen Gedanken darüber machen, wann und wie sie auf Windows 7 umstellen, legte die Westfälische Provinzial für ihre fast 600 Agenturen einen Zwischenschritt zu XP ein, um das betagte OS/2 abzulösen. Dabei waren im Vergleich zu einem Windows-Update weit größere Kompatibilitätsprobleme zu bewältigen.

    Sind .NET und Java Formen der Applikations-Virtualisierung?

    Der BITKOM veröffentlichte einen 3-teiligen Leitfaden zur Virtualisierung. Die doppelseitigen PDF-Dokumente behandeln "Business Grundlagen", "Design, Deployment und Betrieb" sowie "Sicherheit in virtuellen Umgebungen". Der eher praktisch orientierte zweite Teil enthält Marktübersichten für einige Produktkategorien. Im Gegensatz zu allen mir bekannten Produktverzeichnissen (siehe etwa auch die ausgezeichnete Übersicht von Virtuall) zählt das BITKOM-Papier Java und .NET zur Software für die Applikationsvirtualisierung.

    Seiten