Kommandozeile

    Mit Windows 10 oder Server 2016 offline einer Domäne beitreten

    Offline Domain JoinMicrosoft führte mit Windows 7 und Server 2008 R2 die Mög­lich­keit ein, mit PCs einer Domäne beizu­treten, ohne dass diese eine Verbin­dung zu einem Domänen-Controller haben müssen. Diesem Zweck dient nur das Kom­mando­zeilen-Tool djoin.exe, ein GUI- oder Power­Shell-Äqui­valent dazu gibt es nicht.

    Upgrade auf ESXi 6.5 Free direkt vom VMware Online-Depot installieren

    ESXi 6.5 Direct Console User InterfaceZwar bietet vSphere gleich mehrere Mecha­nismen für ein auto­ma­tisiertes Upgrade von ESXi, aber beim kosten­losen vSphere Hyper­visor be­schränken sich diese auf wenige manu­elle Ver­fahren. Ent­scheidet man sich dabei für die Komman­do­zeile, dann über­nimmt das Dienst­pro­gramm esxcli die gewün­schte Aufgabe.

    Systemzeit remote auf der Kommandozeile oder mit PowerShell abfragen

    Windows SystemzeitWindows bietet mit net.exe und w32tm.exe schon lange zwei Dienst­pro­gramme für die Kom­man­do­zeile, mit denen sich die System­zeit von Remote-PCs ab­fragen lassen. Power­Shell muss für die Aufgabe Get-Date remote aus­führen oder WMI bemühen.

    Netzwerkprofile verwalten unter Windows 10

    WLAN-Profile mit netsh.exe und PowerShell anzeigenVerbindet man einen PC mit einem neuen Netz­werk, dann legt Windows dafür ein eigenes Profil an. Es enthält Ein­stellungen für die Fire­wall, die SSID oder den WPA-Key für WLANs. Das Manage­ment der Netzwerk­profile über die GUI hat Microsoft in Windows 10 einge­schränkt. PowerShell kann das nur zum Teil ausgleichen.

    Ubuntu on Windows 10: bash, gcc, sed, ssh, vi nativ als ELF64 ausführen

    Ubuntu on WindowsUnter der Bezeichnung Ubuntu on Windows kündigte Microsoft ein Feature für Windows 10 an, welches das Aus­führen nativer Text­modus-Pro­gramme für Linux erlaubt. Diese Neuerung richtet sich primär an (Web-)Entwickler, die Tools wie grep, sed, bash oder Python nutzen wollen, ohne dafür auf ein anderes System zu wechseln.

    Benutzereingaben in PowerShell: Read-Host, mandatory = $true, Out-GridView

    Teaser TastaturWill man ein inter­aktives Script entwickeln, dann muss die verwendete Sprache Eingaben des Benutzers entgegen­nehmen können. Das wichtigste Mittel von Power­Shell für diesen Zweck ist das Cmdlet Read-Host, in einigen Situa­tionen sind auch verpflich­tende function-Parameter oder Out-GridView hilfreich.

    Get-Alias, Set-Alias: Kurznamen für PowerShell-Befehle

    PowerShell-AliasPowerShell bietet wie einige andere Kom­mando­inter­preter einen Alias-Mecha­nismus, der alternative Namen für Cmdlets oder Befehle definieren kann. Er dient vor allem dazu, Tipparbeit in einer inter­aktiven Sitzung zu sparen. Er leidet jedoch unter einigen Einschränkungen.

    Eingabeaufforderung: Schriftgröße und QuickEdit über GPO ändern

    Eingabeaufforderung in Windows 10Startet man eine Kommando­zeile zum ersten Mal auf einem Rechner, dann erscheint sie in einem kleinen Fenster und mit einer winzigen Schrift­größe. Anstatt diese ungünstige Vorein­stellung auf jedem Rechner manuell zu ändern, kann man dafür ein GPO nutzen.

    Icacls, Takeown, PowerShell: Besitzer von Dateien unter NTFS ändern

    Besitzer einer Datei ändernBeim Management der Zugriffs­rechte für Dateien und Verzeich­nisse spielt der Besitzer eine wesent­liche Rolle, weil er anderen Benutzern Privilegien zuweisen oder entziehen kann. Möchte man den Besitz mehrerer Dateien über­nehmen, dann ist der Einsatz von Tools für die Kommando­zeile am effizientesten.

    Kommandozeile in Windows 10: Copy & Paste, Zeilenumbruch, Hotkeys

    Eingabeaufforderung in Windows 10Windows führt seit seinen Frühzeiten auch solche Anwendungen auf der grafischen Oberfläche aus, die für den Textmodus entwickelt wurden. Windows 10 bringt nun überfällige Verbesser­ungen für Konsolen­programme, besonders beim Editieren, der Anpassung an die Fenstergröße und der Unterstützung von Hotkeys.

    Seiten