Linux

    Windows- und ESXi-Server mit Checkmk Free Edition überwachen

    Checkmk ESXi-MonitoringDamit Checkmk von Sys­temen Daten ein­sammeln und sie über­wachen kann, muss man auf Windows- und Linux-Servern einen Agent instal­lieren. Bei ESXi und vCenter reicht es hin­gegen aus, Regeln zu defi­nieren, um ihre inte­grierten Moni­toring-APIs anzu­sprechen. Dieser Bei­trag zeigt, wie man dabei vor­geht.

    Microsoft gibt PowerShell 7 frei: die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    PowerShell 7Rund ein halbes Jahr nach der Preview 1 veröffent­licht Micro­soft nun PowerShell 7. Wie PowerShell 6 Core handelt es sich dabei um eine Cross-Platt­form-Version, die auch unter macOS und Linux läuft. PowerShell 7 ver­bessert die Kompa­tibilität mit Windows Power­Shell und bringt einige Neuerungen in der Sprache selbst.

    Veeam Backup & Replication v10: Sicherung für File-Server, Multi-VM Recovery, P2V nach vSphere

    Veeam B&R v 10 NAS BackupNach fast 5 Jahren bringt Veeam wieder ein Major Release von Backup & Replication. Zu den wesent­lichen Neuer­ungen der Ver­sion 10 zählt die Sicherung von File-Shares, die sofor­tige Wieder­her­stellung aller zu einer Anwen­dung gehörenden VMs sowie der Restore physischer Server auf VMware vSphere.

    Monitoring: Checkmk Free Edition installieren

    Checkmk DashboardAus der ursprünglich vom Münchener Mathias Kettner ent­wickelten Software Checkmk ist über die Jahre eine be­liebte Monitoring-Lösung geworden. Die Server-Komponente läuft unter diversen Linux-Distri­butionen, über­wachen lassen sich damit aber ver­schiedenste Geräte, da­runter auch ESXi-Hosts oder Windows Server.

    Nakivo Backup & Replication 9.1: Sicherung für Linux-Server und Windows-Workstations, Tape-Support

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo gab die Verfüg­barkeit von Backup & Replication 9.1 bekannt. Obwohl es sich nur um ein Minor Release handelt, bringt es mehrere interes­sante Neuerungen. Dazu zählt die Sicherung von phy­sischen Linux-Maschinen und Windows-Work­stations. Neu hinzu kommt auch die Unter­stützung für Band­lauf­werke.

    Subsystem for Linux 2 (WSL 2) in Windows 10 2004 und Server Preview installieren

    Ubuntu on WindowsMitte 2019 kündigte Microsoft die Version 2 von Windows Subsystem for Linux (WSL 2) an. Sie nutzt im Hinter­grund eine leicht­gewichtige virtu­elle Maschine und umfasst einen voll­ständigen Linux-Kernel. Dies soll zu einer höheren Perfor­mance führen und die Kompa­tibilität mit Linux-Programmen ver­bessern.

    Anleitung: PowerShell 7 unter Windows und Linux installieren

    PowerShell 7 Preview 4PowerShell 7 ist der gemein­same Nach­folger für Windows PowerShell und PowerShell Core. Sie liegt aktuell in der Preview 4 vor, die man parallel zu an­deren Versionen ein­richten kann. Sie exi­stiert in Aus­führungen für Windows, Linux und macOS, für die es jeweils mehrere Möglich­keiten zur Instal­lation gibt.

    Nakivo Backup & Replication 8.5: Support für Nutanix und Server 2019, Appliance mit FreeNAS oder Raspberry

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo, Hersteller von Backup-Software für virtu­alisierte Umge­bungen und die Cloud, kün­digte die Version 8.5 seiner Lösung an. Zu den Neuer­ungen zählen die Unter­stützung für Nutanix AHV und Windows Server 2019. Neu sind zu­dem Appliances auf Basis der Open-Source-Software FreeNAS oder des Raspberry Pi.

    Wireshark unter Linux und macOS installieren

    Wireshark unter macOS einrichtenWireshark wird häufig aus einer virtuellen Ma­sch­ine ver­wendet. Nach­dem Linux für Pen­tests und Sicher­heits­analysen sehr be­liebt ist, kann man auch unter Windows über­legen, ein solches OS in einer VM zu nutzen und so Windows-Lizenzen zu sparen. Die fol­gende An­leitung zeigt, wie man Wire­shark dort installiert.

    Subsystem für Linux unter Windows 10 LTSC und Server 2019 installieren

    Ubuntu WSL screenfetchDas in Windows 10 1609 einge­führte Sub­system für Linux brachte in Windows 10 1809 einige Fort­schritte. Neu ist aber auch, dass es mit der Version 2019 erstmals am Server ver­füg­bar ist. Die Instal­lation verläuft mangels Store App dort aber über die Kom­mando­zeile. Das gilt auch für Windows 10 im Long Term Service Channel.

    Seiten