Linux

    Linux Reader: ext3, ext4, HFS, ReiserFS unter Windows (aus VMs) auslesen

    Auf Dual-Boot-Systemen oder bei Linux-VMs unter Windows stellt sich immer wieder das Problem, dass Dateien von Laufwerken gelesen werden sollen, die mit ext3/ext4 oder einem anderen Linux-Dateisystem formatiert wurden. Für diesen Zweck bieten sich zwar mehrere Lösungen an, eine der elegantesten ist jedoch der kostenlose Linux Reader for Windows.

    Red Hat Enterprise Linux 6.3: neue Funktionen für Storage und KVM

    Wer einen ersten Blick auf die neue Version 6.3 von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) werfen möchte, kann dies ab sofort tun. Der Software-Hersteller hat die Beta-Version des Betriebssystems vorgestellt. Wie bereits die Vorläufer weist sie Erweiterungen in Bezug auf Virtualisierung und die Unterstützung von Cloud Computing auf.

    Client-Management: Aagon unterstützt nun auch MacOS und Linux

    Die Client-Managementsoftware ACMP von Aagon Consulting arbeitete bislang nur mit Windows zusammen. Die neue Version erstellt nun auch Inventarlisten der Hard- und Software-Ausstattung von MacOS- und Linux-Rechnern. Zudem können IT-Manager mithilfe von ACMP über das Unternehmensnetz Applikationen auf Windows-, Mac- und Linux-Systemen aufspielen. Dieser Vorgang lässt sich weitgehend automatisieren.

    Stratus bringt Einsteiger-Version der HA-Lösung Avance

    Stratus ist für seine Hochverfügbarkeits-Lösungen bekannt, etwa die Stratus Uptime Appliance für VMware vCenter Server und seine ausfallsicheren ft-Server. Mit "Avance Foundation" bietet Stratus eine Einsteiger-Version für die softwaregestützte Hochverfügbarkeitslösung Stratus Avance. Zielgruppe sind nach Angaben des Anbieters kleine Firmen, etwa Anwaltskanzleien und Arztpraxen. Sie können mit Avance Foundation einen ausfallsicheren Server aufsetzen.

    Neue Clients für VMware View: Mac OS X, Android, Linux, iPad

    VMware erweitert die Client-Unterstützung für VMware View, seiner Software zur Virtualisierung von Desktops. Die bisher stark auf Windows-Endgeräte ausgerichtete Lösung erhält nun einen Client für Mac und Linux sowie Updates derselben für Android und das iPad.

    UCS 3.0: Linux mit Samba 4 als Domänen-Controller

    Die Bremer Univention GmbH veröffentlichte die Version 3.0 ihres Corporate Server. Zu den Neuerungen zählen die Integration von Samba 4, eine einheitliche Web-basierte Administrationskonsole, die Umstellung auf Debian 6.0 als Basisdistribution sowie das Update mehrerer Systemkomponenten auf aktuelle Versionen.

    Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 als Beta verfügbar

    Die Virtualisierungssoftware Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 steht ab sofort als Beta für alle Interessenten zum Download bereit (hier der Link). Red Hat stellte die Beta-Ausgabe RHEV zwar bereits im August vor. Bislang hatten jedoch nur ausgewählte Partner und Kunden die Möglichkeit, einen Blick auf die Software zu werfen.

    RES Automation Manager 2012 unterstützt Windows x64, SCCM

    Die holländische RES Software stellte die Version 2012 ihres Automation Manager vor. Es handelt sich dabei um ein Tool, das über zahlreiche vordefinierte Tasks verschiedene administrative Aufgaben automatisieren kann. Die neueste Ausführung erweitert vor allem die Plattformunterstützung und bietet zusätzliche Optionen zur Steuerung von Abläufen.

    Citrix Receiver 12 für Linux: Flash-Redirection, VoIP, HDX 3D

    Citrix kündigte die Version 12 des Receivers für Linux an. Aufgrund der höheren Priorität von Windows veröffentlicht der Hersteller seine Client-Software für XenDesktop und XenApp erst für das Microsoft-Betriebssystem, und zieht mit den neuen Funktionen für andere Plattformen später nach. Die wichtigsten Neuerungen für den neuen Linux-Receiver bestehen im lokalen Abspielen von Flash-Inhalten auf dem Endgerät, bessere Audio- und Video-Unterstützung für Internet-Telefonie sowie HDX 3D Pro.

    File Server Capacity Tool: Performance von Windows und Samba testen

    Microsoft veröffentlichte die Version 1.2 des kostenlosen File Server Capacity Tool, mit dem sich Anfragen von Clients über CIFS/SMB simulieren lassen. Die Anwendungen des Programms bestehen in der Kapazitätsplanung für die Anschaffung neuer Hardware, die Kapazitätsmessung vorhandener Server sowie in der Identifikation bestehender Engpässe.

    Seiten