Lizenzierung

    Lizenzschlüssel für ESXi 6.x im Host-Client eingeben

    Lizenzschlüssel für ESXi 6.0 validierenAuch der kostenlose vSphere Hypervisor erfordert die Eingabe eines Lizenzschlüssels, den man beim Download erhält. Bisher benötigte man dafür den vSphere Client, und die Prozedur war dort relativ umständlich. Der neue Web-Client für ESXi vereinfacht diese Aufgabe.

    DeskCenter Management Suite 10.2 forciert Automatisierung

    Anfang Oktober 2015 auf der IT-Sicherheitsfachmesse it-sa zeigte DeskCenter Solutions die Version 10 seiner DeskCenter Management Suite. Jetzt hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Leipzig Ausgabe 10.2 der Lösung für das IT-Infrastruktur- und Lifecycle-Management vorgestellt. Der Schwerpunkt der Neuerungen liegt auf der weiteren Automatisierung des Client-Managements.

    Welche Windows-Version ist in einer VHD installiert?

    VHD und VDHX mit Hyper-VWenn man wissen möchte, welches Windows in einer ausge­schalteten VM installiert ist, dann muss man sie dafür nicht extra hoch­fahren. Es ist statt­dessen möglich, das virtuelle System­laufwerk zu mounten und diese Informa­tionen von dort auszu­lesen.

    Matrix42 stellt Unified Endpoint Management Suite vor

    Die Verwaltung aller stationären und mobilen Systeme in einer IT-Umgebung ermöglicht die Unified Endpoint Management Suite von Matrix42. Das Frankfurter Softwarehaus kombiniert in der Lösung ein Client-Lifecycle-Management (CLM) für PCs, Notebooks und Macs sowie eine Enterprise-Mobility-Management-Lösung (EMM). Die CLM-Komponente stammt von der bekannten Produktlinie Empirum des Anbieters, EMM steuert Silverback bei.

    Lizenz-Management mit der DeskCenter Management Suite 10

    Auf der Sicherheitsfachmesse it-sa in Nürnberg zeigt das Leipziger Software-Haus DeskCenter Solutions die DeskCenter Management Suite 10. Dieses Software-Paket kombiniert ein IT-Asset-Management mit der Verwaltung von Software und entsprechender Lizenzen. Damit lässt sich die "Lizenz-Compliance" sicherstellen, also die rechtskonforme Nutzung von Software-Versionen.

    Lizenz-Analyst: Warum Anwender mit einer Software Assurance nicht gewinnen

    Lizenz-ManagementMicrosoft möchte Firmenkunden die Software Assurance schmackhaft machen und wirbt mit Einsparungen von Lizenzkosten und exklusiven Zusatz­leistungen. Steven Kelley, Director der Firma Software Licensing Advisors, erklärt im Interview mit ITAM Review, warum die Rechnung in der Regel nicht aufgeht.

    Windows 10 aktivieren: Fehlercode 0x8007232B (DNS-Name ist nicht vorhanden)

    Windows 10 nicht aktiviertWindows 10 schreibt ein Problem fort, das schon seit Vista existiert: Möchte man eine Installation, die über eine Volumenlizenz erworben wurde, manuell aktivieren, dann scheitert der Vorgang mit einer irreführenden Fehlermeldung. Die neueste Version des Betriebssystems bietet dafür jedoch eine andere Lösung als ihr Vorgänger.

    Lizenzmanagement und Windows-Migration mit Lan-Inspector 8

    Auf das Lizenzmanagement und die Inventarisierung der Hardware im Unternehmensnetz ist die Software-Suite Lan-Inspector der VisLogic GmbH aus Elmshorn spezialisiert. Im Mai 2015 brachte das Unternehmen Version 8 des Programms auf den Markt. Mit Build 8099, das am 10. August veröffentlicht wird, können Administratoren auch die 20 Varianten von Windows 10 erkennen, scannen, inventarisieren und verwalten.

    Client-Management: Aagon ACMP mit Application Usage Tracking

    Mit Version 5.02 der Client-Management-Suite ACMP von Aagon können Systemverwalter nun überprüfen, wie oft User bestimmte Software-Pakete nutzen. Zu diesem Zweck hat Aagon das Modul "Application Usage Tracking" (AUT) in das Managementpaket integriert. Mit AUT können Unternehmen ermitteln, wann, sprich an welchen Tagen, ein Nutzer bestimmte Programme startet.

    ESXi 6.0 Free und vSphere Client: Einschränkungen und Funktionen

    ESXi 6.0 Free mit vSphere ClientWie schon in früheren Versionen bietet VMware auch von ESXi 6.0 eine funktions­reduzierte Aus­führung für die kostenlose Nutzung an. Während sie von der gestiegenen Leistungs­fähigkeit des Vollprodukts kaum profitiert, entspannt sich die Management-Situation durch den aktualisierten vSphere Client.

    Seiten