Malware

    Cybercrime: Was gestohlene Daten auf dem Schwarzmarkt bringen

    Es ist immer die Rede davon, dass Unternehmen und private Online-User Geschäfts­informationen und Daten möglichst sicher aufbewahren sollen. Der Grund: Cyber-Kriminelle machen solche Informationen zu Geld. Aber was es in der Praxis bringt, solche Daten zu verkaufen, ist eher selten zu lesen.

    Trend Micro: Shellshock und Heartbleed immer noch eine Gefahr

    Ein Jahr ist es her, dass die Sicherheitslücken Shellshock und Heartbleed bei Administratoren und IT-Sicherheitsexperten für Aufsehen sorgten. Dennoch, so das IT-Security-Unternehmen Trend Micro, sind immer zahlreiche Attacken zu beobachten, die auf ungepatchte Systeme abzielen. Demnach wurden seit Anfang des Jahres 70.000 Angriffe registriert, die sich die Shellshock-Lücke zunutze machten, davon 23 Prozent auf IT-Systeme in Europa. Auf Heartbleed, eine Schwachstelle des OpenSSL-Protokolls, zielten sogar 100.000 Angriffe ab.

    SolarWinds kombiniert SIEM mit Bedrohungsanalyse

    Seine SIEM-Lösung (Security Incident and Event Management) SolarWinds Log & Event Manager (LEM) hat SolarWinds um eine weitere Sicherheitskomponente ergänzt: eine Funktion für die Analyse von Sicherheitsbedrohungen ("Threat Intelligence"). Genauer gesagt hat der Hersteller einen Threat Intelligence Feed in Version 6.2 von LEM integriert.

    Symantec Data Center Security 6.6 schützt virtualisierte Workloads

    Virtualisierung und Cloud Computing machen es zunehmend schwerer, die "richtige" Sicherheitslösung für Unternehmensdaten zu implementieren, Stichwort Workload-Security. Der Grund ist, dass solche Informationen auf unterschiedlichen Plattformen lagern können: physischen und virtualisierten Servern, im unternehmenseigenen Rechenzentrum, in einer Hybrid Cloud oder in Public-Cloud-Umgebungen.

    G Data mit Mobile Device Management für Apple

    Um das Mobie Device Management von iPhones und iPads, also Apple-Systemen mit dem Betriebssystem iOS, hat G Data seine IT-Security-Lösung für Unternehmen erweitert. Die Funktionen sind Bestandteil von Client Security Business, für das auch ein ergänzendes Patch-Management-Modul verfügbar ist.

    Virenschutz: G Data mit Antivirensoftware für Mac OS X

    Der deutsche IT-Sicherheitsspezialist G Data hat eine neue Version von G Data Antivirus für Mac vorgestellt. Die Virenschutz-Software eliminiert nach Angaben des Herstellers Schädlinge, die explizit für Mac-Systeme fabriziert wurden. Zudem prüft das Programm, ob sich ein Mac-Nutzer Schadsoftware "eingefangen" hat, die eigentlich für Windows-Rechner bestimmt ist.

    Mobile Device Management: Comodo fotografiert Smartphone-Diebe

    Version 3.0 ihrer Cloud-gestützten Software für die Verwaltung mobiler Endgeräte (Mobile Device Management) hat Comodo vorgestellt. Mit Comodo MDM können Administratoren Systeme von Apple (iOS) und solche mit dem Betriebssystem Android verwalten. Das gilt laut Hersteller insbesondere für private Mobilsysteme, die Mitarbeiter auch geschäftlich nutzen.

    IT-Security: Die Evolution eines Cyber-Spionage-Programms

    Die deutsche IT-Sicherheitsfirma G Data dokumentiert, wie sich eine der bekanntesten Schadsoftware-Varianten in den vergangenen sieben Jahren weiterentwickelt hat. Es handelt sich um die Malware Agent.BTZ. Nach Angaben von G Data haben Cyber-Kriminelle die Software erstmals 2008 bei einem Angriff auf das Pentagon in Washington verwendet.

    Sicherheit: Freeware-Tool ThreatScanner prüft Endpoints

    Resolution1 Security hat das kostenlose IT-Sicherheits-Tool ThreatScanner vorgestellt. Die Software prüft Endgeräte, sprich "Endpoints", daraufhin, ob auf ihnen Spuren von Schadsoftware (Malware) zu finden sind. Der Vorteil besteht laut dem Anbieter darin, dass ThreatScanner kompromittierte Systeme sofort identifiziert. Die IT-Abteilung hat dadurch die Chance, auf Bedrohungen umgehend zu reagieren und den Schaden gering zu halten.

    Cloud: Trend Micro schützt Daten in Microsoft Azure

    Der japanische IT-Sicherheitsspezialist Trend Micro und Microsoft haben ihre bestehende Zusammenarbeit erweitert. Die Produktlinien Deep Security, SecureCloud und PortalProtect von Trend Micro schützen jetzt auch Virtual Machines, Daten und Anwendungen auf Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure. Mitte Juni kündigte Trend Micro zudem ein vergleichbares Sicherheitsprodukt für VMwares vCloud-Hybrid-Service an.

    Seiten